Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Immer diese Grundsatzdiskussionen.
Wieso eigentlich können sich einige Menschen nicht vorstellen , dass man sich als Geliebte nicht zwangsläufig minderwertig, oder als Zweitplazierte fühlen muss ?
Dass es für manche Frauen einfach angenehm ist, wertvolle Stunden in Zweisamkeit zu verbringen , und ansonsten das eigene ausgefüllte Leben zu genießen ?
Und das Ganze völlig ohne Eifersüchtelei und Besitzanspruch?
Es sind doch völlig andere Dinge, die ich als Geliebte mit dem Mann teile, als er dies mit seiner Ehefrau tut, warum wirft man dies unnötig in die Waagschale ?
Wird sich mir nicht erschließen .
Gefragt wurde hier nach evtl geizigem Verhalten, welches genausogut auch in einer Ehe vorkommen könnte...
An dieser Stelle würde ich es einfach direkt ansprechen , beim Anruf zum Treffen darauf hinweisen, dass der Wein aus ist , oder großer Appetit auf mitgebrachtes Sushi vorhanden ist .
 
  • #32
Ein Mann der verheiratet ist und seine Frau mit einer Affäre betrügt, der verhält sich bereits dort, wo es ihm wichtig ist, nicht richtig. Bereits dort ist sein Verhalten nicht in Ordnung. Er schert sich also im Allgemeinen nicht besonders um das, was sich gehört.
Also warum sollte er es bei dir? Er ist ein Egoist und denkt nur an sich und seinen Spaß.

Du verkaufst dich einfach unter Wert.

Das scheint so ein Phänomen der emanzipierten Frauen heutzutage zu sein. Bloß keine Forderung stellen, bloß nicht den Anschein erwecken, dass der Mann irgendetwas investieren soll, da man ja so schön selbstständig und unabhängig ist und das gar nicht nötig hat.

Es geht auch nicht ums nötig haben, sondern um die Wertschätzung. Wer mit seinem Verhalten sich keinen Respekt und Wertschätzung verdient, also einfordert, bekommt sie auch nicht.

Solchen Frauen wie dir erzählen solche Männer dann von der bösen Ex, die ihn finanziell ausgenommen hat und motiviert dich damit, keinesfalls so sein zu wollen.

Männer wie er lachen insgeheim über dich. Natürlich weiß er ganz genau, dass es sich gehören würde, wenigstens einen Wein mitzubringen, insbesondere nachdem du es nun auch schon angesprochen hast, aber nein er testet aus, wie weit er gehen kann, wie weit du dich erniedrigen lässt, ohne irgendwelche Konsequenzen zu ziehen. Es wäre doch wirklich eine minimale Mühe wenigstens unterwegs anzuhalten und eine Flasche Wein zu kaufen.

Du lässt dich mit dummen Sprüchen abspeisen ( wir wollen die wenige Zeit lieber allein genießen) und machst dir noch die Mühe, ihn zu bekochen.

Hoffst du darauf, dass er erkennt, dass du die bessere Frau bist und er doch seine Frau verlässt oder warum gibst du dir für diesen Mann so viel Mühe?

Ihr versteht euch gut ? Kann es sein, dass Du zuvor eine Beziehung hattest, wo du überhaupt nicht mit dem Mann reden konntest und nun glaubst du, wenn ein charmanter Schmeichler dir irgendwas erzählt, dass du gut mit ihm reden kannst?

Also... mein Tipp auch: lass Konsequenzen folgen.

Habe halt das nächste Mal einfach keinen Wein da und sag : "ich dachte du bringst einen mit". Dann gibt's halt mal nur Wasser aber auch nicht ersatzweise Bier, Weißwein etc. !
Schlechtes Verhalten muss immer Konsequenzen haben, sei es beim Mann, beim Kind oder beim Hund, sonst wird man nicht ernst genommen!

Ansonsten grundsätzlich würde ich dir eher raten die Affäre zu beenden und nicht deine Lebenszeit für einen Mann zur verschwenden, der dich nur für ein paar nette Stunden ausnutzt.
 
  • #33
dass ihm dass sehr unangenehm ist, dass er diesen Eindruck bei mir hinterlässt. Er bringt aber trotzdem nichts mit
Schlussfolgerung? Der Eindruck bei Dir ist ihm EGAL. Und weil es trotzdem so weiterläuft, weitere Schlussfolgerung: Er kann Dich gut besäuseln und Du lässt die Täuschung zu und hast Angst, dass er Schluss mit Dir macht oder Du nervig bist (wie die Ehefrau, die immer fordert und - tada - auch bekommt und zufriedengestellt werden muss?).

er ist sehr Gerechtigkeitsbewusst und mit seiner Familie von dem was er so erzählt sehr großzügig
Nur Du bekommst nicht mal ein Weihnachtsgeschenk oder was zum Geburtstag, oder doch? Ging es jetzt nur ums allgemeine Mitbringen und er beschenkt Dich sehr wohl ansonsten auch großzügig? Falls nicht, bist Du die Person, vor der er keinen guten Eindruck machen "muss". Es gibt Leute, die teilen Menschen so ein - die, die sie beeindrucken wollen und um die sie sich kümmern, und die, bei denen sie sich nicht bemühen und die sie fallenlassen, sobald sie unbequem werden und was fordern.

mir macht es viel Freude, für uns alles schön zu machen
Du verwöhnst ihn, damit er seine Leute mit neuer Kraft verwöhnen kann.

Vielleicht bist Du die einzige Person in seinem Umfeld, bei der er Fünfe gerade sein lassen kann und nicht bezahlten muss wie für Wellness oder Spaß. Er muss sich keinen Kopf machen, nichts vorbereiten, er klingelt einfach an, wenn er Zeit und Lust hat.

Es gibt Leute, die können nichts Geschenktes wertschätzen, die wollen für alles was leisten, arbeiten, sich anstrengen, ansonsten ist es wertlos. Für seine Familie legt er sich ins Zeug, bei Dir braucht er es nicht. Wenn er wertemäßig so leistungsorientiert tickt, wo wird er Dich einordnen, wenn Du ihn immer verwöhnst, statt dass er Dich verwöhnen müsste wie Frau und Kinder, damit sie ihn akzeptieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #34
Wie sieht es aus, wenn einer liebt?

Für mich ist das verbunden damit, dass man GEBEN will. Auch umsorgen, es ihm im Leben schön machen, Spaß haben, gemeinsam was Tolles erleben usw.. Eventuell auftretende Konflikte würde ich lösen wollen.

Ich glaube Dir, dass Du meinst, dass Du liebst (ich glaube nicht, dass Du liebst, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass Du - mE Grundvoraussetzung für Liebe: - Dich selbst liebst. Du bekommst ja so gut wie nichts zurück außer die Kleinigkeit, dass er bei Lust und Laune - SEINER Lust und Laune - bei Dir vorbeikommt und Sex hat und ein paar schöne Worte verliert).

Du bist bereit, viel zu geben, machst Dir die Mühe, machst ansonsten alles allein im Leben, wo seine Ehefrau IHN dafür hat, und wenn er wen engagiert und bezahlt für ihre Wünsche. Ich finde, Du machst viel mehr dafür, dass ihr zusammensein und -bleiben könnt. Dein Mundhalten bei dem, was Dich stört, liegt ja hier auch noch in der Waagschale, während er Dich mit einer seiner vermutlich üblichen glatten Aussagen wie "das ist mir sehr unangenehm, dass ich diesen Eindruck hinterlasse" vernebelt. Es folgen aber keine Taten, also nur Gelaber, mit dem er durchs Leben gleitet, wo er kann.

Wie hat er denn sein Geld gemacht, hast Du daraus mal charakterliche Ableitungen getroffen?

Es gibt Dinge, die man "so" will und gut findet. Du findest ja gut, dass ihr keine Beziehung habt, euch nicht auf den Keks geht und keine Alltagskonflikte lösen müsst. Ich schätze den Mann so ein, dass er gut überall charmant sein kann und überall durchkommt. Und er wird vielleicht auch ein gutes Gespür dafür haben, was andere Leute wollen, und das für sich gut nutzen können. Ich glaube, Du fällst in diese Kategorie. Du denkst, Du bekommst, was Du willst, und siehst dabei nicht, dass er nicht nur bekommt, was er will, sondern er das auch einfach "mitnehmen" kann, ohne sich anstrengen zu müssen. Die geschicktesten Leute sind die, die anderen vormachen können, man wolle dasselbe, und der andere beginnt, sich ins Zeug zu legen, und die, die Gelegenheiten voll nutzen können, wenn die sich ihnen vor die Füße legen.

Wie habt ihr euch kennengelernt? Hast Du ihn aktiv verführt und von daher nun das Gefühl, Du würdest hier irgendwas entscheiden und lenken? Dann bist Du von Dir aus gefühlt auch diejenige, die mehr investieren und überzeugen muss, weil Dein Sexfreund für Dich in der Position ist, dass er "überredet" werden musste und - mit moralischen Bedenken und zögerlich - zugegriffen hat, weil er nicht widerstehen konnte: Du wolltest Anerkennung und Wertschätzung als attraktive Frau und Lob und bekommst es von ihm.

Das kann alles nur eine Schaltung in Deinem Kopf sein, die Dich an einen Haken befördert hat, der Dir so nach und nach auffällt und nicht mehr gefällt. Denn das mit der Wertschätzung bröckelt ja nun langsam, weil er nie Wein und dergleichen mitbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #35
Ein Mann der verheiratet ist und seine Frau mit einer Affäre betrügt, der verhält sich bereits dort, wo es ihm wichtig ist, nicht richtig. Bereits dort ist sein Verhalten nicht in Ordnung. Er schert sich also im Allgemeinen nicht besonders um das, was sich gehört.
Kommt drauf an, was man darunter versteht. Was genau sieht man an der hohen Scheidungsrate und dem Zustand in vielen Ehen. Nicht das ich das nicht nachvollziehen kann und das Verhalten des Mannes richtig finde, aber dieses Gebauchpinsel von Ehe ist aus meiner Sicht zu oft realitätsfern. Für die einen eine romantische Bestätigung, für andere eine selbstverständliche und notwendige Schlussfolgerung und für dritte um ihre egoistischen Ziele zu erreichen, die ihnen selbst nicht vergönnt sind, bis hin zur Passivität, oder auch alles in einem.

Wie oft regen wir uns hier auf, dass Menschen nicht auf sich achten und ihr Leben nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten sondern so wie man es von außen definiert.

Da ist scheinbar eine FS, die seit 5 Jahren ein Leben führt, das sie führen möchte und nur weil eigene Befindlichkeiten betroffen sind, arbeitet man sich emotional an diesen ab.

Irritationen gibt es in jeder Beziehung. Ob und wie frau, auch man, damit umgeht ist entscheidend und bezeichnend.

FS,

da das Mitbringen für Dich (immer mehr) dazu zugehören scheint, wirst Du nicht darum kommen, Kernkompetenz in eigener Sache gewinnen zu müssen, um das Thema mit ihm zu klären. Für mich wäre es kein Thema. Eher die damit vermutete Erwartungshaltung.

M51

PS: Ich habe eine Schwäche für Schwächere (hier vermutet die Ehefrau), doch bevor man losstürmt ihr ungefragt ihr Bestes zu wollen, sollte man dies erst mal tun. Mein Bestes behalte ich gerne auch mal für mich. ;)
 
  • #36
Du bist eine Affäre. Nicht mehr. Akzeptiere das. Du bist nicht wertvoll genug FÜR IHN, dass er dafür eine Falsche Wein ausgeben möchte. Das ist dein Wert FÜR IHN.
Ihr bescheißt beide Leute. Wofür magst du so einen Mann? Dass er ohne mit der Wimper zu zucken lügt und heuchelt? Ich verstehe nicht, wie man so jemanden attraktiv finden kann. Sein Geld kann es ja auch nicht sein, denn er lässt dich seinen Reichtum ja nirgendwo spüren.

Kurze Frage: Wo ist deine Selbstachtung geblieben??
 
  • #37
aber dieses Gebauchpinsel von Ehe ist aus meiner Sicht zu oft realitätsfern.
Im Grunde ist die Ehe ein Vertrag zur Absicherung von Rechten. Nämlich dann, wenn man beschließt gemeinsame Sache zu machen. Sowohl finanziell, als auch familiär. Der Vertrag ist vor allem dann wichtig, wenn man wieder getrennte Wege geht, oder einer der Partner verstirbt.
Deine Beschreibung der Ehegründe, sind doch eher unreif. Mag ja sein, dass du davon nichts hältst, deshalb dürfen Andere das vernünftiger Weise für sich so entscheiden.
Der Affärenmann hat sich für die Ehe entschieden.
Er ist in diesem Fall schlicht ein ganz arger Betrüger.
Er führt seit fünf Jahren oder Länger ein Doppelleben, weil er seine Frau hintergeht. Es hat ihn schließlich niemand zur Ehe gezwungen. Aber wenn man sich schonmal dafür entschieden hat, sollte man wenigstens soviel Charakter besitzen, dass man das Prinzip pflegt, die Familie nicht nach Strich und Faden zu belügen und an der Nase herumzuführen.
 
  • #38
Er weiß, dass es sich gehört, bei einer Einladung Blumen, Pralinen und Wein mitzubringen... Jetzt kann man sagen, ihr kennt Euch ja schon fünf Jahre und in einer Beziehung bringt man sich doch auch nicht bei jedem Treffen etwas mit... Bei Euch klingt es für mich aber so, als würdet ihr keinen schnöden Alltag miteinander erleben, sondern schon schicke geschniegelte sexy Treffen, bei denen Du Dich bestimmt schön machst, alles schön herrichtest und toll kochst. Er weiß wie gesagt, was sich gehört. Vor allem hast Du ihn bereits drauf angesprochen... Und er tut es trotzdem nicht. Das bedeutet, es ist ihm schlicht egal und er denkt, dass Du ihm sowieso so ergeben bist, ihm nicht deswegen böse zu sein. Was würde ich von einer Freundin denken, die mich um etwas bittet, was ich dann weiterhin ignoriere? Dass sie das ja sowieso mit sich machen lässt und nicht den Pfiff haben wird, sich von mir zu lösen und zu weich/schwach/hohl ist. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Als so toller Verdiener könnte er Dir doch auch mal eine schöne Kette oder so mitbringen, oder?

w32
 
  • #39
Du machst es ihm immer nett, kochst Du auch und räumst alles alleine auf, wenn er geht?
Holst Du ihm eine Kopfschmerztablette und das Lieblingsgetränk?
Und wedelst noch mit dem Lappen über den Thron auf den Du ihn setzt?

Diesen tollen wertschätzenden wahnsinnstypen?

Ich find ihn ja ätzend!
Erstmal ist er ein Lügner...weil er seine Frau belügt
Dann ist er komplett schlecht erzogen, weil man sich nicht permanent einladen lässt ohne Mitbringsel.
Meine Mutter würde ihm die Ohren langziehen und ich meinen Jungs auch.
Menschlich ist er ne Niete, weil ihn nicht interessiert was andere Menschen ihm sagen oder sich wünschen.
Dumm ist er allerdings nicht, weil er ja jemanden gefunden hat, der ihn für nichts betüddelt und befriedigt.
Dumm bist Du und damit geh ich nicht mal auf die Affäre ein.
Ich wäre damit nicht mal befreundet....

Ich hoffe mal er ist der Hammer im Bett....
Dafür muss man aber nicht kochen, sondern kann ihn direkt danach wieder rauswerfen

Wenn man sich nicht Beziehungsabende klauen will um sich weniger einsam zu fühlen....Herr Turtur der Beziehung.
Weit weg wird er grösser und toller, nur beim näheren Betrachten ist er es nicht
 
  • #40
Also abgesehen vom moralischen Aspekt - eine Affäre soll doch für schöne Stunden sein, leicht, locker...

Nun, schöne Stunden definieren beide.
Er hat, was er erwartet, bei Dir sucht - seine schönen Stunden.

Reicht es Dir? Meist im Verborgenen, Du machst es ihm nett - aber macht er es Dir schön.
Du müsstest richtig mit ihm reden,, was Du benötigst, etc.

W, 51
 
  • #41
Mit dem gutsituierten Herrn Monsieur würde ich vor der nächsten Mahlzeit und dem darauf geplanten Tète á Tète gutsituiert (z.
B. Wein) einkaufen gehen mögen. Und wenn er dann zickt, wären für mich 5 Jahre lange genug und Tschüss dann auch, Mr. Großverdiener. Frei gem. dem Motto: "Alles außer diesem, meinem eigenen Moment, ist alles nur geliehen. "
Warum verbringst Du Deine Zeit mit solch einer Persönlichkeit?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
@neverever hat es wirklich auf den Punkt getroffen.
Ja, und zum Thema Karma...
Gekauft wie gesehen, Quittung folgt, sei mir nicht böse.
Du hast es Dir rausgesucht und Du gestaltest diese Beziehung mit.
Liebe Lionne, genau so sehe ich das auch. Sie ist die Affaire, nichts sonst. Den würde ich zurückgeben, heute noch. Er würde sich mit Sicherheit ganz schnell Ersatz suchen und auch finden. Das mit der Bratwurst, was Süße geschrieben hat, finde ich bin auch mal mehr als treffend. Das Karma sollte ihn mal in den Arm nehmen, so dass er alleine da steht. Wie das geht, wissen wir ja. Aber so gemein sind wir ja nicht, oder?😌
 
  • #43
Warum verbringst Du Deine Zeit mit solch einer Persönlichkeit?
Ich vermute, sie redet sich ihre Unabhängigkeit und den sehr guten Verdienst vor allem ein. Da wird seit Jahren verdrängt.
Es geht hier nicht wirklich um eine Flasche Wein. Wer schreibt in einem Beziehungsforum wegen einer Flasche Wein, bzw. dem "Prinzip" auch etwas beizutragen?

Das ist nur ein Ausdruck von dem, was sie wirklich wurmt, was ihr weh tut.
"Er ist sehr wertschätzend", bedeutet in dem Fall "er ist nicht wertschätzend", "er tut gar nichts für mich und ist undankbar".
"Ich bin eine unabhängige Frau", bedeutet in dem Fall, "Ich bin gefühlsmäßig abhängig von ihm".
"Es ist nicht so, dass es mich wurmt", bedeutet "es wurmt mich total", "Ich zweifle die Beziehung an".
"Ich lege keinen Wert auf Kinkerlitzchen", bedeutet "Ich lege Wert auf liebevolle Aufmerksamkeiten".
Ich muss noch dazu sagen, dass ich eine sehr autarke, unabhängige Frau bin, ich habe ein sehr gutes Gehalt,
Liebe FS,
Versuche aufzuwachen. Ich weiß, dass sowas schmerzvoll sein kann und du nicht alleine sein möchtest. Jedoch würde ich an deiner Stelle, das Leben neu ausrichten. Mit einer Chance auf einen tatsächlich liebevollen Partner. Steh zu deinem Wert. Du bist mehr wert.
Von deiner Affäre bekommst du nicht das, was du brauchst.
 
  • #44
Wir alle Frauen über 40 wissen - hoffentlich - dass genau diese Affären das sichern, was sich viele von uns ersehnen: Eine Jahrzehnte lang andauernde Beziehung.
Die gibt es nämlich nicht durch dauernd offene Beziehungsgespräche. Sondern nur durch die Bereitschaft, eben NICHT andauernd alles, "ganz offen" zu bereden.
Und das betrifft Frauen ebenso wie Männer.


W, 53
 
  • #45
Ich vermute, sie redet sich ihre Unabhängigkeit und den sehr guten Verdienst vor allem ein. Da wird seit Jahren verdrängt.
Da ja die FS seit 5 Jahren die Affäre eingegangen ist, hat sie ja auch verdrängt. Die Affäre war ihr jahrelang genug und jetzt soll es halt mehr sein. Wenn ich mehr erwarte, dann gehe ich keine Affäre ein.

Und die Flasche Wein würde mich sowieso nicht interessieren, weil ich keinen Alkohol trinke. Sollten jetzt in 8 Wochen die Silvesterfeiern wegen Corona nicht stattfinden, dann habe ich vielleicht wenige Probleme wie die anderen Menschen. Ich war seit über 10 Jahren auf keiner Silvesterfeier.
 
  • #46
Liebe FS,
es ist egal, was wir darüber denken - er tut es und Du machst es seit 5 Jahren mit. Warum willst Du das jetzt ändern? Was ist passiert bei Dir? Guck da genau hin? Warum hast Du es 5 Jahre so hingenommen? Der Mann sieht gar keinen Grund etwas zu ändern was 5 Jahre gut lief.

Er verwöhnt seine Familie und Freunde sehr großzügig, d.h. hat neben dem Beruf auch im Privatleben den Kopf und Terminkalender immer voll. Du bist sein Ruhepunkt zum Auftanken. Da willl er nicht auch noch nachdenken, wie er Dich bepampert und ggfs. in Erklärungsnotstand gegenüber seiner Frau kommen, wenn er was aus dem Weinkeller holt - komplett unnötiger Stress.

Wenn wir mal essen gehen, was selten vorkommt, weil wir unsere rare Zeit lieber zu zweit verbringen möchten, bezahlt er selbstverständlich. Das ist überhaupt keine Frage. Aber er hat noch nie etwas mitgebracht.... ich habe ein sehr gutes Gehalt, und ich lege keinen Wert auf mitgebrachte Kinkerlitzchen.
Du bist für einen belasteten Mann die ideale Geliebte - schön genügsam, brauchst nichts, willst nichts, kannst alles selber bezahlen, geringes Entdeckungsrisiko. Und genau so behandelt er sich. Endlich einn Ort, wo nichts von ihm verlangt, sondern er rundum versorgt wird.

Aber Du merkst schon, dass an Deinem Selbstbild was nicht stimmt - Du willst ja was mitgebracht bekommen, damit Du da ein Zeichen reininterpretieren kannst, dass Du ihm genauso wichtig bist, wie all die anderen, die er gut versorgt. Statt zu sehen: er bringt Dir nichts mit, weil er außerhalb eurer Stelldicheins keinen Gedanken an Dich verschwendet.

merke ich aber langsam, dass es mir immer mehr aufstößt, wenn er mir zum Beispiel von dem sehr kostspieligen Restaurant erzählt, indem er mit seiner Familie essen war.... Das kostet eine Menge Geld, kann man ja nachgucken. Diese Dinge bindet er mir nicht auf die Nase...
Was interessiert Dich das Geld, wenn Du doch selber ein "sehr gutes Gehalt" hast und sein Deld nicht brauchst?
Guck auf Deinen Neid, der in Dir geweckt wird, weil er Dir so offensichtlich demonstriert, dass er Null Interesse an Dir außerhalb eurer Dates hat.
s.o. Du bist eine Bratwurst - kostet nichts und wird im Vorbeigehen weggenascht.

Wenn Du als Affäre Getue um Deine Person willst, musst Du das von vornherein klarmachen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Eine starke und unabhängige Frau schaut, dass auch Sie was von Affäre hat. Will sie ausgeführt werden wird sie ausgeführt. Will sie Wein oder welche Mitbringsel, dann bekommt sie sie auch. Geht es ihr nur um Sex und ansonsten will sie ihre Ruhe haben, dann macht sie keinen Aufstand wegen fehlenden Klinkerlitzchen.
Ich habe das Gefühl, so wie hier jemand erwähnt hat, dass du es Leid hast, eine Schattenfrau zu sein und langsam unzufrieden bist. Im übrigen kann und darf eine starke unabhängige Frau ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern und wenn sie eine Kette möchte, dann darf sie das auch sagen, ohne sich anhören zu müssen, sie wäre geldgeil oder das ist ein überflüssiger Schnickschnack. Im übringen ist eine unabhängige Frau nicht diejenige, die finanziell auf eigenen Beinen steht, sondern unabhängig von emotionaler Zuwendung und Stimmung der anderen ist.
 
  • #48
Im übringen ist eine unabhängige Frau nicht diejenige, die finanziell auf eigenen Beinen steht, sondern unabhängig von emotionaler Zuwendung und Stimmung der anderen ist.
Sehr schön zusammengefasst! Ich denke auch, die FS verwechselt hier finanzielle mit emotionaler Unabhängigkeit. Ich glaube auch, dass das eines der Probleme ist, welches Frauen heutzutage im Allgemeinen haben. Die finanzielle Unabhängigkeit der modernen Frau führt teilweise zu dem fatalen Rückschluss, die Frau wäre in jeder Hinsicht - also auch was das Mentale, Emotionale betrifft - völlig autark. Dem ist leider nicht so!
Der FS nehme ich ab, dass sie in Unkenntnis ihrer eigenen Bedürfnisse dachte, sie könne Affäre mit einem verheirateten Mann.
Und an die FS: Solltest Du tatsächlich "nur" auf eine Affäre aus sein, würde ich auf jeden Fall mal den Post von Anemona ernsthaft überdenken. Da scheint mir dieser Vorschlag doch um einiges reizvoller, als Deine aktuelle Situation.
Wie wäre es mit einem einige Jahre jüngeren (Lebens-)Künstlertypen und Hottie mit gutem Body, der gut im Bett ist und auch ansonsten dein Leben bunter macht? Mit dem du kulturell etwas unternehmen kannst und dich zu den ausgeflipptesten Kunstevents mitnimmt? Der sich mit dir sehen lässt und dich nicht versteckt. Wenn du dem mal eine Mahlzeit hinstellst und den Wein besorgst, ist das eine gute Investition, zumal auch Künstler oft knapp bei Kasse sind, aber trotzdem die schönen Dinge des Lebens wertschätzen. Er hätte dir auch Interessanteres zu berichten als von seinen Familienausflügen ins Restaurant oder seinen maßangefertigten Boxen oder Rennfahrten.
So ein Typ wäre doch viel aufregender als eine verheiratete Schnarchnase, die nur bei dir sich entspannen und abschlaffen will und sich dann gleich wieder vom Acker macht?
Liebe FS, es wäre schön, wenn Du Dich trotz der kritischen Bemerkungen hier im Forum noch mal dazu äußern würdest, ob Du inzwischen neue Erkenntnisse gewinnen konntest.
 
  • #49
Die anderen haben schon viel Wichtiges und Richtiges geschrieben. In letzter Zeit geistert der Begriff der "toxischen Männlichkeit" durch die sozialen Medien. Dein Affärenmann erfüllt meines Erachtens alle Kriterien. Und du hast dich in den fünf(!) Jahren so mit dem allen zurechtgefunden, dass du dir sogar selbst weiß machst, das sei alles ganz in Ordnung. Dass es das aber doch nicht ist, darauf weist dich nun dein doch gelegentlich waches Unterbewusstsein hin, dass ein Unbehagen beim Punkt "er bringt nichts mit" vermeldet. Im Grunde genommen will es dir damit sagen: Du bekommst von diesem Mann nichts bis auf gelegentliche Schäferstündchen nach seinem Gutdünken - und lass mich raten, vermutlich auch inhaltlich ganz nach seinem Geschmack. Aber du gehst letzten Endes leer aus, nicht nur in Sachen Weinflasche.

Was möchtest du wirklich in deinem Leben? Vielleicht doch einen Mann, der dich meint, der dir zugeneigt ist, der mit dir sein Leben gestaltet und nicht mit einer anderen Frau?

Beschäftige dich mit deinen wahren Bedürfnissen - und google ruhig auch mal "toxische Männlichkeit" oder gib es bei Instagram ein, da gibt es viele interessante Beiträge.

Alles Gute dir!
w57
 
  • #50
Wer sich Affaire aussucht, hat und bekommt Affaire.
Geht es dir um eine finanzielle Beteiligung .... da lässt er sicher mit sich reden. Aber du bist seine Auszeit - als solche wertvoll. Daran will er nichts ändern - versuchst du das, ist er weg.
Ein bissel Wein und Champagner kann übrigens auch bar bezahlt werden. Ich denke sogar, seine Ehefrau weiss von dir. Und ist ganz zufrieden - sie muss im Bett nichts mehr machen und er ist ausgeglichen. Guter Ehevertrag (wer die Scheidung einreicht blutet finanziell) und genug Taschengeld ... sehen einige Frauen als perfekt an.
Mach es ihm nach - geniesse die Zeit. Und wenn du dir das auf dem Niveau nicht leisten kannst oder willst - bitte ihn um Geld. Das wird schon klappen ....
 
  • #51
@realwoman Hat es sehr gut zusammen gefasst: Eine starke und unabhängige Frau sorgt dafür, dass SIE etwas von der Affäre hat! Moralisch mag man darüber denken was man möchte. Ich finde @neverever s Ansatz mit dem Kharma wirklich gut, kann ich auch nur bestätigen.... das, was man anderen willentlich antut, kommt immer auf einen zurück.
Aber die FS hat sich ein Illusionskonstrukt über 5 Jahre (!) hinweg aufgebaut. Der häufigste Grund hierfür ist: Verdrängung der EIGENEN PROBLEME. Beziehungsvermeidung. Nähe zulassen. Kontrolle abgeben. Die FS merkt unterbewusst sicherlich, dass sie zu TOXISCHEN BEZIEHUNGSMUSTERN neigt: Abhängigkeit, Selbstverletzung, niedriger/kein Selbstwert. Materialismus gegen Gefühle. Und so weiter.

So hat sie sich einen Mann gesucht, der diese toxischen Verhaltenmuster bei ihr (sicherlich Kindheit/Eltern/Familie induziert) zwar bedient, auf den sie sich aber nicht einlassen muss (also eben auch eine Bedienung eines toxischen Verhaltens, der Beziehungsvermeidung).
Nun hängt sie in diesem absolut wirren Wollknäuel und kommt da alleine nicht mehr raus. Also, was passiert: Wieder Verdrängung! Umformung der Realität, wie sie wirklich ist. Sehr erfolgreich wie man sieht, denn sie meldet sich ja nicht zurück. Vermutlich kann sie die Realität gar nicht mehr ertragen.

Ich rate DRINGEND therapeutische Hilfe anzunehmen, Familienaufstellung, Verhaltenstherapie. Bei solch manifestierten Kompensationsmechanismen tut das Not.

Alles Gute FS!

w.,34
 
  • #52
Du hast Dir einen Mann für eine Affäre geangelt, der gut situiert und erfolgreich ist. Es fühlt sich sicherlich toll an, wenn dieser erfolgreiche Mann, der auch von anderen Frauen umschwärmt ist, die ebenso erwählt hat. Und da er viel herumreist, weiß er auch viel zu erzählen, auch intellektuell.
Ihr seht euch selten, so dass bei Euch auch in 5 Jahren keine Langeweile aufgekommen ist. Warum er Dir nichts mitbringt oder schenkt(?), denn großzügig ist er, weil er Dich hin & wieder zu Essen einlädt und die Restaurantrechnung übernimmt.
Ich denke, er ist ein Egoist und ist nur großzügig sich selbst gegenüber oder worüber er Ansehen bekommt, von anderen aufgewertet wird. Bei Dir sieht es nicht sein Umfeld und Du bist auch ohne Geschenke & Mitbringsel mit ihm zusammen, so dass er deine Bitte geflissentlich überhört oder sich denkt, sicherlich mache ich nächstes Mal was für sie, aber dann beim nächsten Mal, keimt der Gedanke, warum sollte er, es läuft auch ohne kleine Aufmerksamkeiten. Dazu würden auch die Essenseinladungen passen, die er als Geschäftsessen tarnt. Entweder ist er halt Egoist und da fällst Du hinten runter, dass hat nichts mit seinen Gefühlen für Dich zu tun, sondern ist einfach Pragmatismus, was nicht sein muss, ist überflüssig, so wie an Dich mal Geschenkemässig zu denken und sich die Mühe zu machen, irgendwo unterwegs auf dem Weg zu Dir ranzufahren. Andererseits beugt er deinen möglich wachsenden Ansprüchen vor, Du hast nie was von ihm bekommen, darin ist er konsequent, also kannst Du nie was erwarten, denn wenn er anfangen würde mit hier einer Flasche Wein und dort einem Armband, könnten Begehrlichkeiten bei Dir geweckt werden und bei seinem Gehalt, was wäre angemessen? Etwas schmales Silbernes oder 65 Mio € bei 1,8 Milliarden? Es gab hier schon genügend Threads, wegen Einkommen vs. Geschenke, Schlüsselanhänger oder Silberkette waren nicht genug, da gab es dann erst richtig Knatsch. Etwas pompöser und aufwändigeres wurde dann von den Damen gewünscht. Auch läuft er nicht so Gefahr, irgendwo Geschenke zu lagern bzw. beim Kauf solcher von seiner Ehefrau erwischt zu werden, die vlt. annimmt es wird/wurde für sie gekauft und dann fehlt es; da könnte sie kritisch nachhaken.
Alles in Allem würde ich die Pandoras-Box von Geschenken öffnen, eher die von Mitbringsel zum Essen... eine Tüte Espresso, ein Nachtisch; bei Flasche Wein...hmm...wenn er ein Weinkenner und Genießer ist, greift er sicherlich zu denen ab 200 € aufwärts, er könnte keine Billigflasche mitbringen ... vielleicht solltest Du ihn um eine finanzielle Beteiligung am Essen bitten, passt aber dann nicht mehr zu dem Bild finanzstarke Frau, die auf sein Geld nicht angewiesen ist.
 
  • #53
Ich finde das Verhalten des Mannes eine Frechheit. Aber: Da er merkt, dass du es mir dir machen lässt, macht er es einfach so weiter.

Mein Vorschlag: Koche nichts mehr für ihn, kaufe nichts mehr für ihn ein. Schreib ihm einfach, dass er etwas mitbringen soll, da du heute keine Zeit hattest etwas vorzubereiten.

Ich persönlich würde mir auch folgende Fragen stellen:
- Er geht mit seiner Familie sehr teuer essen. Warum geht er nicht mir mir teuer essen?
- Warum führt er dich nicht schick aus?
- Bist du selbst in einer Beziehung? Wünschst du dir eine eigene Familie? In so einem Fall würde ich das ganze beenden und mir einen freien Mann suchen.

Fazit: Er bringt nichts, weil du es mit dir machen lässt. Nimm die Zügel in die Hand und signalisiere, dass du dir so etwas nicht länger bieten lässt. Nur weil er viel Geld hat und attraktiv ist, solltest du dir nocht so viel bieten lassen.
 
  • #54
Ich finde das Verhalten des Mannes eine Frechheit
Warum ist dies eine Frechheit?
Die FS hat ja freiwillig die Rolle als Affärenfrau übernommen oder würde sie dazu gezwungen?

Wenn die FS nicht mehr kocht, dann sucht sich der Mann eine andere Affärenfrau, die dann kocht. Ich hatte einmal einen Chef, der eine Affäre mit seiner Sekretärin hatte und die war auch sehr zufrieden damit. Vielleicht müsste die FS auch ein paar Tipps von der Sekretärin erhalten, wie man damit umgeht.
 
  • #55
Ich finde es wie fast immer echt erschreckend, dass die FS sich nun nicht mehr meldet. Aber an die FS: ich hatte auch so einen, zwar nicht verheiratet aber trotzdem, fast nur bei mir, den Champagner musste ich besorgen (sollte ja kalt sein) . Ich ebenfalls, stolz darauf, mein gutes eigenes Geld zu verdienen, gute Köchin etc. Ich kann Dir nur raten, beim nächsten Ausmachen des Treffens, sag ihm einfach,bitte bring XYZ mit und 4 Wochen vor dem Geburtstag / Weihnachten einfach sagen, was Du Dir wünschst. Das kann nicht so schwer sein. Wie gesagt, ich musste es auch erst lernen,
 
  • #56
Gut die FS meldet sich nicht mehr weil sie sich angegriffen fühlt. Aber die Wahrheit muss gesagt werden und wenn ihr ein Licht aufgeht, ist auch schon was gekonnt. Natürlich muss man nicht zusehr draufkloppen und was flotando schreibt, hat ja auch 5 Jahre bestand gehabt: sie hat sich als Geliebte nicht zwangsläufig minderwertig gefühlt und die Zeit genossen, ob zu billig verkauft oder nicht. Aber das ist jetzt eben definitiv ncht mehr der Fall, weshalb die Sache auch von der FS zu beenden ist, um sich zu schützen. Was ich interessant und lehrreich finde, was muss man für ein Mensch sein um den Wunsch nach einer Flasche Wein nach Jahren der Betuddelung einfach wegzulächeln und weiter zu machen, wenn sie nicht mitmacht geh ich halt. Ich will um Gottes Willen nicht so sein, aber ich könnte es auch nicht. Mit soviel Geld irgendwo anzuhalten und die teuerste Flasche zu kaufen, bar zu bezahlen, kann doch nicht so schwer sein. Ach so ach ja das ist der Sinnn und nicht gewollt. Pfui. Welche Frau will so einen Mann in ihr Leben lassen und sich (als Bratwurst) so anbieten?
 
  • #57
Nun ja, was sagt das über das Verhalten des Mannes aus? Man könnte es so sehen, dass er dich eben wortlos auf deinen Platz verweist.

Du bist halt die Affaire. Ein kleiner Luxus, den er sich zusätzlich gönnt. Also dadurch, dass er ja offenbar viel Geld hat, leistet er sich diverse Annehmlichkeiten und Bequemlichkeiten in seinem Leben. Wer hat, der kann. Also leistet der sich dich.
Das sehe ich genauso und füge noch hinzu: Sein Verhalten ist nur ein Zeichen seiner Geringschätzung dir gegenüber. In Wirklichkeit bedeutet ihm die Familie alles, sie ist ihm das wertvollste überhaupt und das drückt sich auch darin aus, dass er das gesamte Geld auch noch in die Familie neben seinen teuren Autos und anderen hochpreisigen Gebrauchsgegenstände investiert. Und bilde dir nicht ein, er würde dich lieben. Wer liebt würde seine Frau nicht betrügen und wenn er dich liebt, da würde er sich für dich entscheiden. Er ist einfach ein aufgeblasener Frosch, der glaubt sich alles leisten zu können, ohne die Konsequenzen dafür zu tragen und da du auf wohlhabende Männer zu stehen scheinst, lässt du dich blenden und redest es dir schön von ihm geliebt zu werden!

Ein verheirateter Mann lässt sich nicht für eine Geliebte scheiden - was du auch von Anfang an wusstest aber ein verheirateter Mann verachtet insgeheim die Geliebte und hält seine Frau für eine ehrenhafte Gattin. Männer verachten Frauen, die sich nur für Sex her geben und sich unter ihrer Würde verkaufen.. gut für Sex aber sonst war nichts anderes. Das ist das was sie denken.
 
  • #58
Männer verachten Frauen, die sich nur für Sex her geben und sich unter ihrer Würde verkaufen.. gut für Sex aber sonst war nichts anderes. Das ist das was sie denken.
Schön, dass es Frauen gibt, die die Gedanken aller Männer kennen.

Hier haben zwei Menschen eine Affäre und sind offenbar beide zufrieden damit. Ob die Ehefrau nach 5 Jahren etwas ahnt und sich ebenfalls damit arrangiert hat, wissen wir nicht.
Das einzige Problem ist wohl, dass der Mann finanziell nicht gleich beiträgt, obwohl er das könnte und sie es nicht nötig hat. Eine aus meiner Sicht berechtigte Kritik, darauf sollte der Mann eingehen. Die FS sollte das nochmals klar ansprechen.

Wie jetzt die Moralapostel rundherum das Gesamtkonstrukt beurteilen, kann den beiden doch egal sein, solange sie damit glücklich sind. Und hier ist der FS ihre Rolle wohl auch angenehm. Glück anderer Menschen ist eben manchmal schwer zu ertragen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Und hier ist der FS ihre Rolle wohl auch angenehm. Glück anderer Menschen ist eben manchmal schwer zu ertragen...
wobei ich hier sagen würde, die Affärenfrau ist genauso glücklich wie die Ehefrau ...

Eine aus meiner Sicht berechtigte Kritik, darauf sollte der Mann eingehen. Die FS sollte das nochmals klar ansprechen.
Hm ... würde ich nicht machen. Es sei denn, Du willst darauf hinaus, dass er ihr mal deutlich sagt, wo sie für ihn "steht".
Ich glaube, jeder kommt allein drauf, dass er dem geliebten Menschen gern was Schönes schenken will. Oder er liebt nicht. Na gut, eine Flasche Wein zum Essen ist das jetzt auch nicht. Die FS hat ja nicht beantwortet, ob sie ansonsten auch gar keine Geschenke bekommt, nicht mal zu Weihnachten oder zum Geburtstag.
 
  • #60
Ich glaube, jeder kommt allein drauf, dass er dem geliebten Menschen gern was Schönes schenken will. Oder er liebt nicht. Na gut, eine Flasche Wein zum Essen ist das jetzt auch nicht. Die FS hat ja nicht beantwortet, ob sie ansonsten auch gar keine Geschenke bekommt, nicht mal zu Weihnachten oder zum Geburtstag.
Liebe tieferen Sinne ist in Affären wohl eher eine Illusion. Bei manchen Frauen ist es auch ein tief verankerter Versorgungsanspruch. Hier fehlen die Details.
Dass sie nicht die Nummer eins ist, ist unbestritten, aber warum sollte sie sich damit nicht arrangieren dürfen? Nüchtern betrachtet: schöne Momente ohne Alltag und ansonsten Freiheit muss ja für Menschen mit intaktem Sozialgefüge keine schlechte Lösung sein.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.