• #1

Affäre wird Partnerin und beichtet anschließend

Hallo Zusammen

Gerne würde ich eure Meinungen/Ratschläge zu folgendem Thema hören:

Nachdem ich eine neue Stelle angetreten bin, habe ich mich sofort mit einer Kollegin sehr gut verstanden. Sie wurde innerhalb von kurzer Zeit zu meiner besten Freundin und wir haben uns über alles mögliche unterhalten.

Nach drei Monaten hat sie mit einem anderen Kollegen auf einer Party rumgeknutscht und gefummelt. Er hat sie aber abgewiesen, da sie verheiratet war. Sie sagte ihm, dass sie sich in ihn verguckt hat und wollte das Rumgeknutsche nicht bei einem einmaligen Event belassen.

Drei Wochen später bei einem anderen Event gings ihr nicht gut und ich habe mich um sie gekümmert. Ab diesem Zeitpunkt an hat sie mir intensiv geschrieben und selber meint sie, dass sie sich in mich verguckt hat.

Weitere drei Monate später hat sich mehr entwickelt und wir haben eine Affäre gestartet die einige Wochen dauerte. Danach haben wir entschieden unsere beiden Partner zu verlassen und es zusammen zu versuchen.

Nachdem Schluss mit beiden waren, hat sie mir erzählt, dass sie mit dem anderen Kollegen rumgemacht hat. Das hat mir das Herz gebrochen, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht ihr Partner war. Womöglich habe ich mich schon früh in sie verliebt oder habe mehr als eine Freundin gesehen, jedoch habe ich auch von ihr nur positive Signale erhalten und meine Flirts wurden erwidert.

Aktuell kann ich die Geschichte leider nicht vergessen und sehe ständig vor meinen Augen wie sie dem anderen Kollegen zwischen die Beine gegriffen hat, ihn intensiv Küsst und sich ihm auf den Schoss setzt.
Wie kann ich lernen damit umzugehen? Im Normalfall würde ich mich nicht als eine eifersüchtige Person einschätzen.
Aber irgendwie fühle ich mich auch bei ihr als zweite Wahl. Sie versichert mir jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Aber wie kann man seinen Ehemann betrügen und drei Wochen später beim nächsten hängen?
Als Auslöser für ihren Betrug sieht sie ihre Fehlgeburt, die sie aus der Bahn geworfen hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich denke sie wird immer einen lockeren Umgang mit Sex haben und hier und da fremdgehen.
Kannst du damit leben?
 
  • #3
Weitere drei Monate später hat sich mehr entwickelt und wir haben eine Affäre gestartet die einige Wochen dauerte. Danach haben wir entschieden unsere beiden Partner zu verlassen und es zusammen zu versuchen.

Nachdem Schluss mit beiden waren
So schnell habt ihr beide einfach eure Partner verlassen? Ging das so ratz-fatz und problemlos? Sie war verheiratet, wie ist das jetzt geregelt? Schon ausgezogen, schon geschieden?
w27
 
  • #4
Aber wie kann man seinen Ehemann betrügen und drei Wochen später beim nächsten hängen?
Wieso fragst du dich das? Du hast es doch selber genauso gemacht.
Zu dem Zeitpunkt war sie nur ihrem Expartner Rechenschaft schuldig, nicht dir.
Ihn hat sie mehrfach betrogen, dich (noch?) nicht. Kommt wahrscheinlich wenn ihr langweilig wird aber da kannst du ja wieder bei dir selber ansetzen warum man das macht anstatt sich vorher zu trennen (die Antwort ist meist Bequemlichkeit und Angst vor dem Alleinsein) weil du ja genau dasselbe getan hast.
Völlig unlogisch deine Gedankengänge.
 
  • #5
Na ja es hätte dir zu denken geben müssen, dass sie erst bei dem Kollegen landen wollte, wenige Monate später dann doch lieber was mit dir anfangen möchte, obwohl sie verheiratet ist/war.
Vor solchen Menschen würde ich generell Abstand halten, außerdem innerhalb der Firma Bäumchen wechsel dich zu spielen.. sie wird sicherlich schon einen Ruf weg haben.

Sie hatte eine Fehlgeburt und anstatt zu ihrem eigenen Mann zu stehen, sich vielleicht Therapie-Stunden zu holen, möchte sie sich innerhalb der Firma die Männer klären.
Wenn man einen Kinderwunsch mit seinen Mann hat, dann ist man doch erst recht treu und sollte eine schöne, zufriedenstellene Ehe haben.

Bei ihr wäre ich mir an deiner Stelle nie sicher ob sie es wirklich ernst meint mit der Beziehung/ Affäre.
An deiner Stelle würde ich einen Schlussstrich mit ihr ziehen, vertrauen wirst du ihr bestimmt nicht mehr können und was ist eine Beziehung ohne vertrauen?

W 28
 
  • #6
Wieso fragst du dich das? Du hast es doch selber genauso gemacht.
Zu dem Zeitpunkt war sie nur ihrem Expartner Rechenschaft schuldig, nicht dir.
Ihn hat sie mehrfach betrogen, dich (noch?) nicht. Kommt wahrscheinlich wenn ihr langweilig wird aber da kannst du ja wieder bei dir selber ansetzen warum man das macht anstatt sich vorher zu trennen (die Antwort ist meist Bequemlichkeit und Angst vor dem Alleinsein) weil du ja genau dasselbe getan hast.
Völlig unlogisch deine Gedankengänge.
Das stimmt, wenn sie jetzt bei ihm wäre und alles eitel Sonnenschein, würde er sich diese Frage überhaupt nicht stellen.
 
  • #7
Aktuell kann ich die Geschichte leider nicht vergessen und sehe ständig vor meinen Augen wie sie dem anderen Kollegen zwischen die Beine gegriffen hat, ihn intensiv Küsst und sich ihm auf den Schoss setzt.
Deine Kollegin ist eine Bi....! Nicht mehr und nicht weniger! Eine verheiratete Frau, die sich anscheinend wahllos mit Männern einlässt und diese gegeneinander ausspielt hat diese Bezeichnung verdient! Ich würde mich komplett distanzieren, denn ihr Verhalten zeigt gleichzeitig auch, was sie für einen Charakter hat! Völliger Quatsch, dass die Fehlgeburt, Auslöser so eines Verhaltens ist! Lass Dich bitte nicht an der Nase herum führen! Es gibt so viele nette, (treue) attraktive Frauen da draußen, da muss es so eine Frau wirklich nicht sein!
 
  • #9
Sie hatte eine Fehlgeburt und anstatt zu ihrem eigenen Mann zu stehen, sich vielleicht Therapie-Stunden zu holen,
Ihr Mann müsste zu ihr stehen, Halt geben, beide Therapie, was zuhause war danach ist Vermutung. Bei ihr wird einiges durcheinander sein, vielleicht sind diese Geschichten Ablenkung, um andere Gefühle nicht zuzulassen, Suche nach einer Art Nähe, Bestätigung als Frau, Frauen nach einer Fehlgeburt fühlen sich oft als Versagerinnen, als Frau versagt, die Affäre bestätigt die Frau als Frau.
Alles ungesund, die Frau bräuchte Hilfe und Unterstützung, aber sie muss es auch sehen, dass sie sich in eine Sackgasse manövriert, noch mehr Schaden zufügt.
 
  • #10
Ihr habt beide das Gleiche gemacht - die Antwort solltest DU also am besten wissen! 😄
 
  • #11
Es geschieht dir recht, daß es dich nun "rumhaut". Diese Frau verguckt sich ab und zu in den einen oder anderen Mann und "macht mit ihm rum". Eine solche Frau möchtest du in deinem Leben? Dann kannst du dich ja noch auf einiges gefaßt machen.
 
  • #12
Dein Beitrag ist doch ein wunderbares Beispiel für das Spiegelprinzip in der Psychologie.
Ihr beide habt eure Partner betrogen. Dazu kommt ein eher beliebiger, austauschbarer Umgang mit den Ex Partnern.
Vielleicht klingt das jetzt etwas hart, weil ich nicht verstehen kann, wie man so beliebig mit den eigenen und damit auch mit den Gefühlen der Partner umgehen kann.
Deine neue Partnerin klingt jedenfalls nicht sonderlich treu. So wie du es beschreibst, suchte sie ein angemessenes "Fluchtfahrzeug" aus ihrer Ehe. Mit dem 1. Kollegen klappte es nicht. Jetzt bist du dran.
ICH könnte und wollte das nicht. Ich hätte nicht das Gefühl, die erste Wahl zu sein. Genau das meldet dir dein Bauchgefühl. Du bist nicht eifersüchtig. Du fühlst lediglich, dass du für diese Frau eine austauschbare Größe bist.
 
  • #13
So eine ähnliche Frage hatten wir schon mal.
Eine verheiratete Frau macht auf einem Fest erst mit dem Fragesteller rum und hat Sex mit ihm, dann kurze Zeit später schmeißt sie sich an den besten Freund des Fragestellers ran und schläft mit ihm

Der verliebte Fragesteller ist enttäuscht und verletzt.

Wer sich mit verheirateten Frauen oder Männern einlässt hat es nicht besser verdient.
Sorry ❤️‍🩹.
 
  • #14
Nachdem ich eine neue Stelle angetreten bin, habe ich mich sofort mit einer Kollegin sehr gut verstanden. Sie wurde innerhalb von kurzer Zeit zu meiner besten Freundin und wir haben uns über alles mögliche unterhalten.
Im Geschäft beginnt man keine Beziehung, Punkt! Nach kurzer Zeit zur besten Freundin geworden, geht schon mal gar nicht! Merke: Don´t fuck the Company!
Nach drei Monaten hat sie mit einem anderen Kollegen auf einer Party rumgeknutscht und gefummelt. Er hat sie aber abgewiesen, da sie verheiratet war. Sie sagte ihm, dass sie sich in ihn verguckt hat und wollte das Rumgeknutsche nicht bei einem einmaligen Event belassen.
Du bist noch sehr blauäugig und glaubst alles, was man dir sagt, statt dem Verhalten zu glauben!
Drei Wochen später bei einem anderen Event gings ihr nicht gut und ich habe mich um sie gekümmert. Ab diesem Zeitpunkt an hat sie mir intensiv geschrieben und selber meint sie, dass sie sich in mich verguckt hat.
Alles nur reine Show!
Weitere drei Monate später hat sich mehr entwickelt und wir haben eine Affäre gestartet die einige Wochen dauerte. Danach haben wir entschieden unsere beiden Partner zu verlassen und es zusammen zu versuchen.
Es war klar, dass es nicht gehen kann!
Nachdem Schluss mit beiden waren, hat sie mir erzählt, dass sie mit dem anderen Kollegen rumgemacht hat. Das hat mir das Herz gebrochen, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht ihr Partner war. Womöglich habe ich mich schon früh in sie verliebt oder habe mehr als eine Freundin gesehen, jedoch habe ich auch von ihr nur positive Signale erhalten und meine Flirts wurden erwidert.
Anscheinend muss es noch viel schlimmer kommen, damit du kapierst!
Konsequent den Kontakt abbrechen!
Aber wie kann man seinen Ehemann betrügen und drei Wochen später beim nächsten hängen?
Als Auslöser für ihren Betrug sieht sie ihre Fehlgeburt, die sie aus der Bahn geworfen hat.
Diese Frau ist zu allem fähig, das mit der Fehlgeburt ist nur eine billige Ausrede!
 
  • #15
Was kümmert es dich, was vor dir war?

Interessant wird, was die Zukunft zeigt.

Viel Glück und viel Vergnügen.
 
  • #18
Danke an alle für die vielen Perspektiven die ihr mir gebt. Das hilft mir doch sehr.
Ich denke sie wird immer einen lockeren Umgang mit Sex haben und hier und da fremdgehen.
Kannst du damit leben?
Nein könnte ich nicht.

So schnell habt ihr beide einfach eure Partner verlassen? Ging das so ratz-fatz und problemlos? Sie war verheiratet, wie ist das jetzt geregelt? Schon ausgezogen, schon geschieden?
w27
Ausgezogen ja geschieden noch nicht. Aber ja ich war unglücklich und habe wohl erst durch sie das erkannt. Sie sagt selber ihr hat die Spannung gefehlt in der Beziehung.
Wieso fragst du dich das? Du hast es doch selber genauso gemacht.
Zu dem Zeitpunkt war sie nur ihrem Expartner Rechenschaft schuldig, nicht dir.
Ihn hat sie mehrfach betrogen, dich (noch?) nicht. Kommt wahrscheinlich wenn ihr langweilig wird aber da kannst du ja wieder bei dir selber ansetzen warum man das macht anstatt sich vorher zu trennen (die Antwort ist meist Bequemlichkeit und Angst vor dem Alleinsein) weil du ja genau dasselbe getan hast.
Völlig unlogisch deine Gedankengänge.
Verstehe deine Aussage aber mir gehts hier nicht um Moral oder ähnliches. Das was wir gemacht haben ist Falsch aus jeder Perspektive. Jedoch verletzte es mich sehr und ich möchte Sie verstehen damit ich mit der Situation besser umgehen kann.
Na ja es hätte dir zu denken geben müssen, dass sie erst bei dem Kollegen landen wollte, wenige Monate später dann doch lieber was mit dir anfangen möchte, obwohl sie verheiratet ist/war.
Vor solchen Menschen würde ich generell Abstand halten, außerdem innerhalb der Firma Bäumchen wechsel dich zu spielen.. sie wird sicherlich schon einen Ruf weg haben.

Sie hatte eine Fehlgeburt und anstatt zu ihrem eigenen Mann zu stehen, sich vielleicht Therapie-Stunden zu holen, möchte sie sich innerhalb der Firma die Männer klären.
Wenn man einen Kinderwunsch mit seinen Mann hat, dann ist man doch erst recht treu und sollte eine schöne, zufriedenstellene Ehe haben.

Bei ihr wäre ich mir an deiner Stelle nie sicher ob sie es wirklich ernst meint mit der Beziehung/ Affäre.
An deiner Stelle würde ich einen Schlussstrich mit ihr ziehen, vertrauen wirst du ihr bestimmt nicht mehr können und was ist eine Beziehung ohne vertrauen?

W 28
Ja das mit dem Vertrauen beschäftigt mich sehr. Aber warum sollte man mir vertrauen können? Ich selber habe ja auch meine Freundin betrogen. Habe jedoch gelesen, dass nach einer Fehlgeburt es statistisch oft vorkommt, dass eine Affäre entsteht oder die Beziehung gestärkt wird.
 
  • #19
Diese Frau ist zu allem fähig, das mit der Fehlgeburt ist nur eine billige Ausrede
Das ist eine widerliche Aussage, ein echter Coach würde so etwas nie äußern, das Erlebnis einer Fehlgeburt ist für eine Frau ein schlimmer Alptraum, kann traumatisch sein, sollte am besten bei einem echten Psychologen be- und verarbeitet werden.
Wer weiß, wie der Mann reagierte, viele Männer verstehen es nicht, und dann zerbricht die Ehe daran.
Der FS sollte sein Verhalten reflektieren, auch er hat betrogen, ganz ohne irgendein einschneidendes Ereignis.
 
  • #20
Deine Kollegin ist eine Bi....! Nicht mehr und nicht weniger! Eine verheiratete Frau, die sich anscheinend wahllos mit Männern einlässt und diese gegeneinander ausspielt hat diese Bezeichnung verdient! Ich würde mich komplett distanzieren, denn ihr Verhalten zeigt gleichzeitig auch, was sie für einen Charakter hat! Völliger Quatsch, dass die Fehlgeburt, Auslöser so eines Verhaltens ist! Lass Dich bitte nicht an der Nase herum führen! Es gibt so viele nette, (treue) attraktive Frauen da draußen, da muss es so eine Frau wirklich nicht sein!
Hätte jetzt nicht gesagt, dass sie uns gegeneinander ausspielt. Sie wurde vom anderen abgewiesen und war einige Wochen später an mir dran.
Du hast Deine Ehefrau betrogen, wo ist der Unterschied? Ihr seid beide so gestrickt, wobei sie in einem Ausnahmezustand ist, der Dir gelegen kommt. Was ist mit Dir, Ehe fad, und bdann geht man eben neben raus und wechselt mal schnell warm?
Das Ergebnis ist natürlich das gleiche, jedoch denke ich, dass ich einfach Gefühle für sie entwickelt habe und sie zuerst in einen anderen verknallt war und paar Wochen später in mich. Will mich jedoch nicht rechtfertigen, alles was passiert ist, ist falsch. Möchte jedoch eure Meinungen zu ihrem Verhalten hören.
Ihr Mann müsste zu ihr stehen, Halt geben, beide Therapie, was zuhause war danach ist Vermutung. Bei ihr wird einiges durcheinander sein, vielleicht sind diese Geschichten Ablenkung, um andere Gefühle nicht zuzulassen, Suche nach einer Art Nähe, Bestätigung als Frau, Frauen nach einer Fehlgeburt fühlen sich oft als Versagerinnen, als Frau versagt, die Affäre bestätigt die Frau als Frau.
Alles ungesund, die Frau bräuchte Hilfe und Unterstützung, aber sie muss es auch sehen, dass sie sich in eine Sackgasse manövriert, noch mehr Schaden zufügt.
Ihr Mann ist zu ihr gestanden aber so wie ich es gelesen habe, kann es Paare zusammenführen oder zerreißen. Beides passiert häufig.
 
  • #21
Dein Beitrag ist doch ein wunderbares Beispiel für das Spiegelprinzip in der Psychologie.
Ihr beide habt eure Partner betrogen. Dazu kommt ein eher beliebiger, austauschbarer Umgang mit den Ex Partnern.
Vielleicht klingt das jetzt etwas hart, weil ich nicht verstehen kann, wie man so beliebig mit den eigenen und damit auch mit den Gefühlen der Partner umgehen kann.
Deine neue Partnerin klingt jedenfalls nicht sonderlich treu. So wie du es beschreibst, suchte sie ein angemessenes "Fluchtfahrzeug" aus ihrer Ehe. Mit dem 1. Kollegen klappte es nicht. Jetzt bist du dran.
ICH könnte und wollte das nicht. Ich hätte nicht das Gefühl, die erste Wahl zu sein. Genau das meldet dir dein Bauchgefühl. Du bist nicht eifersüchtig. Du fühlst lediglich, dass du für diese Frau eine austauschbare Größe bist.
Danke, wenn ich das so betrachte hast du wohl Recht. Sie meinte zwar mit dem anderen könnte Sie sich keine Beziehung vorstellen und mir mir aber schon. Sie meinte vom anderen sei sie einfach von seiner Männlichkeit angezogen worden da sie dies bei ihrem Ehemann vermisst hat. Bei mir meint sie, dass sie beides hat Beziehungstauglich und Männlich.

Sie war verheiratet und ich in einer Beziehung.
Was kümmert es dich, was vor dir war?

Interessant wird, was die Zukunft zeigt.

Viel Glück und viel Vergnügen.
Ich weiss es auch nicht. Wie gesagt habe ich grundsätzlich kein Recht dazu aber verletzt bin ich trotzdem.
 
  • #22
Ab diesem Zeitpunkt an hat sie mir intensiv geschrieben und selber meint sie, dass sie sich in mich verguckt hat.
Glaubst du etwa im Ernst sie hätte sich in dich verguckt wenn es mit dem anderen Kollegen geklappt hätte? Ich denke du warst nur eine Notlösung und ein Lückenbüser.

Ich bin auch jemand der nie was auf der Arbeit anfangen würde. Jetzt sieht man ja was dabei rausgekommen ist. Vor allem siehst du sie trotzdem noch jeden Tag, obwohl ihr nicht mehr zusammen seid.

Danach hat es wieder mit dem Kollegen geklappt. Also du warst nur der Lückenbüser
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Glaubst du etwa im Ernst sie hätte sich in dich verguckt wenn es mit dem anderen Kollegen geklappt hätte? Ich denke du warst nur eine Notlösung und ein Lückenbüser.

Jetzt mal ganz vorsichtig!

Wenn es mit einer Person nicht klappt und man nicht weiterkommt, versucht man es bei der nächsten!

Eine ganz legitime Vorgehensweise. Oder? Machen alle.

Das diese Dame jetzt noch offiziell bei ihrer Suche verpartnert war, steht auf einem anderen Blatt.
Das ist nicht toll. Man beendet erst was, bevor man was neues anfängt.
 
  • #27
Sorry da muss ich dir leider widersprechen. Du hast natürlich schon recht. Ihr Verhalten ist auf gut deutsch gesagt unter aller Sau. Er hat doch genauso seine Frau betrogen. Warum wird da immer unterschieden ob eine Frau ihren Mann bzw ein Mann seine Frau betrügt. Das ist doch beides aller unterste Schublade.
Ja, das stimmt schon! Allerdings hat sich der FS nach kurzer Zeit von seiner Freundin getrennt(er war nicht verheiratet!) und somit für klare Verhältnisse gesorgt! Seine Kollegin/neue Freundin sieht ihn jedoch nur als zweite Wahl - ich denke noch nicht mal das! Wenn er "Infos" über sie einholen würde, dann würde sich herausstellen, dass sie nicht zum ersten Mal ihren Ehemann mit einem anderen Mann betrogen hat! Ich denke auch, dass sie weiterhin interessiert ist an dem Kollegen, der ihr eine Abfuhr erteilt hat und der FS momentan von ihr nur warmgehalten wird! (siehe Zitat unten!)
Sie sagte ihm, dass sie sich in ihn verguckt hat und wollte das Rumgeknutsche nicht bei einem einmaligen Event belassen.
Ich denke, sie wird bei ihrem "Lieblingskollegen" am Ball bleiben und zwar ganz diskret, so dass es der FS natürlich nicht mitbekommt😉
 
  • #28
Ich weiss es auch nicht. Wie gesagt habe ich grundsätzlich kein Recht dazu aber verletzt bin ich trotzdem.
Zu was hast du grundsätzlich kein Recht?
Wenn es mit einer Person nicht klappt und man nicht weiterkommt, versucht man es bei der nächsten!
Eine ganz legitime Vorgehensweise. Oder? Machen alle.
Machen nur ganz Bestimmte und eben nicht alle!
Ich denke, sie wird bei ihrem "Lieblingskollegen" am Ball bleiben und zwar ganz diskret, so dass es der FS natürlich nicht mitbekommt
Für mich wäre der Drops eh gelutscht, soll sie machen was sie will!
Ich weiß die Realität ist oft widerlich!
 
  • #29
! Allerdings hat sich der FS nach kurzer Zeit von seiner Freundin getrennt(er war nicht verheiratet!) und somit für klare Verhältnisse gesorgt
Einige Wochen und was hat der Trauschein damit zu tun, Betrug ist Betrug, die klaren Verhältnisse schafft man, indem man sich trennt, wenn es nicht mehr passt und nicht erst, wenn es was besseres gibt.
Der Rest Deines Posts ist sehr viel freie Phantasie.
Sie hatte erst etwas mit einem Mann, da lief es nicht, dann verging einiges an Zeit, und dann entwickelte es sich mit dem FS, fast jeder ist irgendwann 2. bis x-Wahl, oder bist Du noch mit Deinem ersten Freund zusammen?
Mich wundert es, dass so wenig Mitgefühl da ist für eine Frau nach einer Fehlgeburt, zumindest andere Frauen sollten verstehen, dass man vielleicht nach so einem Erlebnis erstmal etwas die Kontrolle verliert und Dinge macht, die einem nicht entsprechen.
 
Top