• #31
Die für mich viel offensichtlichere/drängendere Frage an besagte Frau wäre: Wieso plant sie ausgerechnet mit so einem Mann eine gemeinsame Zukunft? Versteht das einer?
Die Beziehung begann doch schon mit einer riesigen Lüge und mit Betrug und Hintergehen. Dieses Beziehungshaus steht von Anfang an auf Treibsand. Viel Spaß beim drin wohnen.
m/43
Das sehe ich auch so! Wenn ich mit einem Mann eine Beziehung eingehe und später heraus kriege, dass er neben mir noch weitere Frauen hat und trifft, dann beende ich selbst diese Beziehung und plane mit ihm keine Zukunft. Obendrein würde ich auch die anderen Frauen informieren, sofern ich irgendwie ihre Nummern heraus kriege.

Die Tatsache, dass er zum Beispiel neben mir noch mit anderen Frauen Sex hat, beweist mir gerade, dass es ihm wirklich scheissegal ist, was ich fühle und auch um die Gefühle der anderen Frauen kümmert er sich nicht und damit hat er auch bewiesen aus welchem Holz er geschnitzt ist.

Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er es später auch wieder tut - nach einigen Monaten oder Jahren, weil die Frau ihm grosszügigerweise verziehen und ihn genommen hat. Jetzt weiss er ja, dass er sich bei ihr so einiges leisten kann. Er braucht nichts zu befürchten.

Ich glaube Männer, welchen solche Fehltritte verziehen werden, verlieren die Achtung und den Respekt vor der eigenen Freundin/Frau. Sie würden vermutlich logischerweise erwarten, dass die Frauen sie sofort rausschmeissen und sich nicht alles gefallen lässt aber wenn sie es nicht tun, dann beginnen sie, sie sogar zu verachten im Laufe der Zeit!

Falls ich jemals so einen Mann zurücknehmen sollte, so würde ich auch parallel einen anderen suchen und auch mit ihm Sex haben. Das wäre für mich dann eine Rache/Bestrafung ganz archaisch wie im alten Testament: "Auge um Auge, Zahn um Zahn". Ich habe das Gefühl, dass nichts einen Mann härter trifft und verletzt als wenn die Freundin mit jemand anderem schläft - auch wenn es nur aus Rache ist!
 
  • #32
Viele Affären parallel können auch eine Art Sicherheitsdenken des Mannes sein, er lässt sich auf keine gefühlsmäßig tief ein und kann dadurch auch nicht verletzt werden. Sollte eine ausfallen, hat er immer noch andere in seinem Sicherheitsnetz. Er ist also nie ganz allein. Zu nah rückt ihm auch keine, denn er hat ja allen Frauen rechtzeitig klar gemacht, dass sie keine Ansprüche zu stellen haben, da sie ja nur Affären sind. Idealer Schutz vor Verletzungen, er kann sein Harem jonglieren und ist immer der Held!
Die Frauen können ihn nie ganz haben und werden dadurch immer hungrig gehalten.