• #31
Und ich freue mich auch nicht auf das Kind. Auf jedenfall ist die Affäre es nicht wert, dass meine Ehe sicher nun zu Ende geht.
Mensch Bodo, sie ist auch in einer Beziehung..... warum muss dieses Kind ausgetragen werden?
Ein Schwangerschaftsabbruch würde viele Probleme komplett vermeiden.
Die Affäre ist vorbei, ihr müsstet es nicht mal Euern Partnern beichten.
Überlege es Dir nochmal.....

Alles Gute!
 
  • #32
Bodo,

bist Du glücklich mit Deinem Leben? Und was braucht es für Dich, glücklich zu sein?

Sicher keine halbherzige Ehe und erst recht keine emotionslose Affäre.

Diese Krise bietet Dir viele Chancen. Denk dringend drüber nach.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
[QUOTE="Bodo, post: 926341, member: 20926"Die Affäre steckt selbst noch in einer Beziehung und hat bereits ein Kind.[/QUOTE]
Und woher willst Du wissen, daß das Kind überhaupt von Dir ist?

Selbst wenn, wo liegt das Problem der Beziehung das Kind "unterzuschieben"? Auch wenn es nicht politisch korrekt ist (hab ich nicht in Erinnerung, daß der Anteil der Kuckuckskinder etwas bei 20% liegt?) - perfekte Lösung für alle.
 
  • #34
Ich wollte nicht unbedingt Kinder, hätte aber auf Wunsch meiner Frau mitgezogen. Und ich freue mich auch nicht auf das Kind. Bin 54 Jahre und jetzt mit dem Ganzen anzufangen ist sicher nicht mein Wunsch gewesen. Die Affäre steckt selbst noch in einer Beziehung und hat bereits ein Kind. Und es sind von meiner Seite keine Gefühle für sie da. Eine Beziehung kommt also nicht in Frage.

Wenn das so glasklar ist, warum verhütest du nicht 100%ig?
Ich hätte dich auf 42 geschätzt. Wie kann man sich denn so reinreiten?
Ihr habt doch beide euer Leben damit zerschossen.
Will sie abtreiben?
 
  • #35
Es kann auch gut sein, dass dieses Kind ein Kuckuckskind wird. Davon gibt es mehr wie man glaubt. Und wenn nicht, wenn die Beziehung der Kindsmutter zerbrechen sollte, dann ist der Kindsvater nicht nur für den Kindesunterhalt, sondern auch für den der Mutter verpflichtet.
 
  • #36
Bodo, mein Beitrag hat sich mit deinem überschnitten; einige meiner Fragen hast du darin beantwortet.
Wie alt ist die Affärenfrau? Ich vermute, mindestens 20 jahre jünger als du?
Will sie das Kind denn unbedingt? Und warum? Ist Abtreibung noch möglich? Wenn ja, dann solltet ihr mal ernsthaft darüber sprechen. Und zwar im Interesse des heranwachsenden kleinen Wesens. Wenn ihr beide ihm keine geborgene, gute Kindheit geben wollt/könnt, dann erspart ihm bitte eine voller Lieblosigkeit und sich "ungewollt fühlens".
 
  • #37
alles ganz schön vermurkst....zu den Umständen will ich mich gar nicht mehr äussern, alles schon erwähnt.
Als ich die Frage jedoch zum ersten mal las, dachte ich , na wenigstens steht er zu dem Kind ( im übrigen kann beim Verhüten einfach was passieren, 100% ig ist nur eine Sterilisation ) doch jetzt eine Abtreibung vorzuschlagen...das finde ich heftig....da wird ein wenig herumgeschlafen , und das Kind fällt in den Brunnen..na dann machen wir es halt wieder weg. Und das in diesem Alter! Nee, dann gebt es zur Adoption frei. So viele Paare warten auf ein Kind.Und...viele hatten auch ganz andere Gefühle, wenn das Kind erst einmal da ist...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Lieber TE, ich kann Dir mal von der umgedrehten Situation berichten.

Affäre zwischen 2 jeweils anderweitig verheiratete Personen. Affäre wird schwanger. Affärenmann unterstellt absofort der Affäre, sie hätte ihm was untergejubelt und versucht es nun auf die Tour, es könne sein Kind nicht sein oder er dachte, ich könne nicht schwanger werden - was bis dato 15 Jahre lang so stimmte - oder ich soll nicht so die Moralische spielen, es abtreiben wie 1000e Frauen täglich in Deutschland und gefälligst mit dem eigenen Ehemann nochmal ein neues Kind zeugen, ich wisse ja jetzt, dass es doch funktioniert.

Was ich Dir damit sagen will? Ihr Beide habt gewusst, dass eine Schwangerschaft passieren kann. Ihr Beide seid jetzt für dieses Kind verantwortlich. Du solltest zumindest als zukünftiger Vater als auch finanziell für Dein Kind, was man trotz allem als ein Geschenk betrachten sollte, da sein.

Was ich Dir aus Erfahrung sagen kann: Ehefrauen aus gutsituierten Versorger-Ehen werden dich deswegen nicht verlassen. Aber dir den Rest Deines Lebens eventuell die Hölle heiss machen, was ich ebenfalls nicht korrekt finde. Affären passieren leider und sind menschlich. Das Kind daraus ist dennoch etwas Wunderbares und deine Affäre sollte dahingehend von Dir unterstützt werden.

Weil, was eine wie oben beschriebene Ablehnung des Kindes für Kind und Mutter bedeuten kann, ist ebenfalls als traumatisch einzuschätzen.

Sieh nicht alles schwarz jetzt. Kommt Zeit, kommt Rat. Lass jetzt die Dinge auf Dich zukommen, Du kannst den Lauf jetzt nicht mehr gross beeinflussen. Es wird. Geduld!

LG
 
  • #39
Glaub mir, eine Frau die wirklich kein Kind will, arbeitet mit allen Mitteln um eben keins zu bekommen.
Da bin ich mir auch sehr sicher.
Verhütungspannen sind ein Ammenmärchen.
Selbst bei Durchfall oder Erbrechen schnellt die Fruchtbarkeit nicht steil nach oben und die Samen, die seit dem letzten Sex auf ihre Chance warten, nisten sich nicht stante pede im gemachten Nest ein.
Gleichwohl ist die Sicherheit vor einer Schwangerschaft leicht vermindert, so dass ich dann bis zum Ende des Zyklus auf Sex verzichten oder Kondome benutzen würde.
Und zwar, weil ich ganz sicher gehen will.
Wer das nicht will, läßt es eben drauf ankommen.
Wer ein Kind bekommen will ( 'dem Mann unterschieben' OMG, der arme Tropf, der dagegen ja vollkommen machtlos ist ), setzt die Pille ab und sagt es dem Mann nicht.
Daher:

w 48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Bodo, mein Beitrag hat sich mit deinem überschnitten; einige meiner Fragen hast du darin beantwortet.
Wie alt ist die Affärenfrau? Ich vermute, mindestens 20 jahre jünger als du?
Will sie das Kind denn unbedingt? Und warum? Ist Abtreibung noch möglich? Wenn ja, dann solltet ihr mal ernsthaft darüber sprechen. Und zwar im Interesse des heranwachsenden kleinen Wesens. Wenn ihr beide ihm keine geborgene, gute Kindheit geben wollt/könnt, dann erspart ihm bitte eine voller Lieblosigkeit und sich "ungewollt fühlens".
Die Frau ist 42 und sagte sie könne nicht mehr schwanger werden. Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. Ihrem Partner das Kind unterjubel geht auch nicht, er ist vasektomiert. Somit muß es wohl von mir sein. Sie will sich von ihrem Partner trennen. Ihre Tochter ist von einem anderen Mann. Die A-Frau hat sich in mich verliebt, was das Ganze nicht gerade leichter macht. Ein weiteres Problem ist, sie ist nicht nur eine Kollegin, sondern auch noch eine Nachbarin von uns (Kleinstadt). Für mich wird es finanziell ein Supergau werden. Ja, wir werden sicherlich das Haus mit einem riesen Verlust verkaufen. Es fällt mir unheimlich schwierig an heute abend zu denken. Auch die Ehe ab dann beendet zu sehen schnürt mir gerade die Kehle zu. Ja ich jammere, dafür ist das Forum ja da. Und ich möchte noch sagen, es gibt wirklich NICHTS was ich mehr bereue, NICHTS was ich lieber rückgängig machen möchte, als diese Affäre und ihre Folgen!
 
  • #41
Die Affäre steckt selbst noch in einer Beziehung und hat bereits ein Kind. Und es sind von meiner Seite keine Gefühle für sie da. Eine Beziehung kommt also nicht in Frage.
Warum bist du dir so sicher, dass es dein Kind ist und das Kind nicht von ihrem Beziehungspartner gezeugt wurde? Ist er sterilisiert oder unfruchtbar oder was schliesst es so sicher aus? Du hast keine Gefühle für die Affärenfrau - will sie dich vielleicht mit dem Kind an sich binden?
Es ist schade, dass du dich nicht auf das Kind freuen kannst - vor allem für das Kind. Aber nachvollziehbar. Auch wenn ich kein Freund von Abtreibungen bin - habt ihr darüber geredet?
Was mich bei deinem letzten Beitrag stutzig gemacht hat: du willst deine Frau nicht verlieren, bist dir aber gar nicht sicher, ob du sie noch liebst? Dann kann ich dir nur raten, mit ganz offenen Karten zu spielen und sie nicht weiter zu belügen. Ein Auszug ist sicherlich eine gute Idee und vielleicht nähert ihr euch wieder an. An deiner Stelle würde ich das Hauptaugenmerk darauf richten, was du in Zukunft wirklich willst und wie du das mit dem Kind in Einklang bringen kannst. Sieh es als Möglichkeit deinem Leben eine neue Wende zu geben.
 
  • #42
Hallo Bodo,
wie ich schon schrieb, es ist alles vermurkst...und dass Du das alles rückgängig machen willst ....wohl eher die Folgen davon, eben dieses Kind, oder ? Ich glaube auch nicht, dass Affären einfach so passieren, da gehören mehr als einer dazu und auch dass man diese durchaus verzeihen kann, weil eben auch menschlich und den Moralisten hier im Forum folge ich selten.
Doch jetzt heißt es für Dich " echt Eier in der Hose " zu haben und klar Schiff zu machen. Mit allem was da kommen mag.
Wer weiß, wie sich alles entwickelt, das Kind kann am wenigsten dafür und ich wünsche Dir sehr, dass Du es lieben lernst und Dich Deiner Verantwortung , nicht nur finanziell, stellst.
Für heute Abend.....sei ehrlich. Ich wünsch´Dir was und berichte....
 
  • #43
Die Frau ist 42 und sagte sie könne nicht mehr schwanger werden. Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. Ihrem Partner das Kind unterjubel geht auch nicht, er ist vasektomiert. Somit muß es wohl von mir sein. Sie will sich von ihrem Partner trennen. Ihre Tochter ist von einem anderen Mann. Die A-Frau hat sich in mich verliebt, was das Ganze nicht gerade leichter macht. Ein weiteres Problem ist, sie ist nicht nur eine Kollegin, sondern auch noch eine Nachbarin von uns (Kleinstadt). Für mich wird es finanziell ein Supergau werden. Ja, wir werden sicherlich das Haus mit einem riesen Verlust verkaufen. Es fällt mir unheimlich schwierig an heute abend zu denken. Auch die Ehe ab dann beendet zu sehen schnürt mir gerade die Kehle zu. Ja ich jammere, dafür ist das Forum ja da. Und ich möchte noch sagen, es gibt wirklich NICHTS was ich mehr bereue, NICHTS was ich lieber rückgängig machen möchte, als diese Affäre und ihre Folgen!
Ok, also doch das Riesendesaster. Nein, schlechter hättest du es nicht machen können. Und nein, das Forum ist nicht zum Jammern da sondern für gute Ratschläge.
Ok, du hast auch ziemlich viele verbale Schläge bekommen, ohne Rat, aber du weißt ja genau, wofür.
Vielleicht wirds Zeit, daß du der zukünftigen KM sagst, daß sie sich nicht für dich trennen soll weil du sie gar nicht willst? Es klingt, also ob du nicht mal das getan hast.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Die Frau ist 42 und sagte sie könne nicht mehr schwanger werden. Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. ...Die A-Frau hat sich in mich verliebt, was das Ganze nicht gerade leichter macht.
Die werdende Mutter ist in dich verliebt und will mit dir zusammen kommen. "Zufällig" hat sie die Schwangerschaft wohl auch erst mitbekommen, als es für eine Abtreibung eh schon zu spät war (was keinesfalls ein einfacher Ausweg gewesen wäre, aber immerhin eine Option). Und obendrauf das Sahnehäubchen sie könne -angeblich- gar nicht mehr schwanger werden. (Wieso "kann sie denn nicht"? Nachtigall, ich hör dich trapsen...
Ist ihr Partner wirklich zeugungsunfähig? Oder erzählt sie dir das nur? Ich würde in jedem Falle sichergehen, dass sie tatsächlich schwanger ist und dass es auch wirklich dein Kind ist. Die Frau scheint mir nicht koscher zu sein - auch wenn ich ihr damit vielleicht Unrecht tue.

Och mann, Bodo, in was für ne beschissene und zugleich schon tragikomische Situation hast du dich da reinmanövriert. Die Ehefrau wollte gern schwanger werden und konnte nicht. Die andere gab vor, nicht schwanger werden zu können und prompt schlägt's ein.

Mal jetzt nicht den Teufel an die Wand (Ehe, Haus, Geld) und mach dich nicht verrückt mit Dingen, die eventuell sein könnten. Eins nach dem anderen. Kläre vor allem, was du willst (du hastv hier etliche Anregungen dazu bekommen) und wie du mit dem umgehen wirst, das du zwar nicht gewollt hast, aber nehmen must (dein Kind). Kopf hoch., da musst du jetzt durch. Aber wie ein Mann. Denn dein Kind braucht einen Vater, keinen kleinen Jungen, der selber in der Ecke sitzt und nicht ein noch aus weiß. Ich bin sicher, auch du verfügst über große innere Reserven und Kräfte, die du anzapfen kannst. Oder wie der Volksmund sagt - Mann wächst an seinen Aufgaben. Ich wünsch dir viel Kraft. m/43
 
  • #45
Die Frau ist 42 und sagte sie könne nicht mehr schwanger werden. Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. Ihrem Partner das Kind unterjubel geht auch nicht, er ist vasektomiert. Somit muß es wohl von mir sein. Sie will sich von ihrem Partner trennen.
Das ist aber arg leichtgläubig. Die Frau ist nicht 52.

Das klingt stark nach eingefädelter Schwangerschaft und nach einer Menge Ärger für dich. Trotzdem viel Glück.
 
  • #46
Lieber FS, bitte halte uns auf dem Laufenden, wie es sich entwickelt hat.
(Und ich bleibe weiterhin dabei, auch wenn sie sagt, er sei vasektomiert, kann sie ja trotzdem mit einem Dritten geschlafen haben. Und darüber hinaus, hast du überhaupt schon den Mutterpass etc. gesehen?)
Wieso will sie überhaupt nochmal ein Kind, es ist ja nicht so, dass sie einen komplett unerfüllten Kinderwunsch hätte, wie deine Ehefrau? Frag sie das mal.

Zumindest tut es dir leid. Das macht dich schon wieder sympathisch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

nachdenkliche

  • #47
Ihre Tochter ist von einem anderen Mann. Die A-Frau hat sich in mich verliebt, was das Ganze nicht gerade leichter macht. Ein weiteres Problem ist, sie ist nicht nur eine Kollegin, sondern auch noch eine Nachbarin von uns (Kleinstadt). Für mich wird es finanziell ein Supergau werden. Ja, wir werden sicherlich das Haus mit einem riesen Verlust verkaufen. Es fällt mir unheimlich schwierig an heute abend zu denken. Auch die Ehe ab dann beendet zu sehen schnürt mir gerade die Kehle zu. Ja ich jammere, dafür ist das Forum ja da. Und ich möchte noch sagen, es gibt wirklich NICHTS was ich mehr bereue, NICHTS was ich lieber rückgängig machen möchte, als diese Affäre und ihre Folgen!
Ich fürchte, da musst Du jetzt durch! Schenke Deiner Frau heute Abend reinen Wein ein. Du wirst sehen, was sie sagt. Das wird Dein Leben allerdings radikal ändern und dazu führen, dass Du erst jetzt, im zarten Alter von 54 Jahren ein hoffentlich erwachsener Mann wirst. Lerne daraus, dazu ist es nie zu spät. Menno..wo waren eigentlich Deine Gedanken, wenn Du mit der Affaire zusammen warst....schreib bitte, wie die Sache heut Abend gelaufen ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Nein, für eine Abtreibung ist es zu spät. Ihrem Partner das Kind unterjubel geht auch nicht, er ist vasektomiert.
Unabhängig von der Vasektomie des Partners wäre ein "Unterjubeln" ohnehin keine Lösung. Du hast mit ihr geschlafen, also stehe auch zu den Konsequenzen! Das lässt sich nun mal nicht rückgängig machen.

Die Affärenfrau hat sich in dich verliebt? Nun ja, auch das soll neben einer Schwangerschaft als Nebenwirkung einer Affäre vorkommen. Affären sind eben manchmal doch nicht so locker und unkompliziert unter der Vermeidung jeglicher Verantwortung.

Du hast keinen Anspruch darauf, dass sich die zukünftige Kindesmutter dir gegenüber besonders "pflegeleicht" verhält. Was sollte sie deiner Meinung nach idealerweise tun? Abtreiben und für immer und ewig schweigen? Oder verschweigen wer der Kindesvater ist, damit in der Kleinstadt "nichts offiziell" wird? Warum sollte sie?
Sie wird dieses Kind bekommen, was ihr gutes Recht ist. Sie und das Kind haben dann Ansprüche gegen dich. Und diese sind mit jugendamtlicher und gerichtlicher Hilfe durchsetzbar. "Offiziell" wird die Sache ohnehin werden. Lege die Karten bei deiner Frau auf den Tisch, es gibt leider keinen anderen Weg.

Du musst den Tatsachen ins Auge sehen und deiner Verantwortung dem Kind und der Kindesmutter gegenüber gerecht werden.
War denn deine Ehe überhaupt so intakt? Immerhin hattest du kein Problem damit, fremd zu gehen. Aber ein Problem damit, dass es jetzt raus kommt.
Du wirst die nächsten Jahre finanziell Verantwortung tragen müssen und das Kind hat einen Erbanspruch. Dem gegenüber scheint ein drohender Verlust bei einem Verkauf des Hauses das geringere Problem zu sein.

Den Lauf der Dinge kannst du ohnehin nicht mehr aufhalten. Vielleicht ist ja die ganze Angelegenheit im Nachhinein betrachtet gar nicht so negativ, wie sie jetzt erscheint.
 
  • #49
@ Bodo

Du bereust nichts mehr als diese Affäre. Jetzt.

Aber das ist der falsche Weg. Auch gedanklich.

Eine Frau, die glaubt, mit 42 nicht mehr schwanger zu werden - naja, es kommt darauf an, wie sie darauf kommt. Aber wenn ich wirklich kein Kind mehr wollte, dann würde ich als Frau konsequentest verhüten. Aber wenn das Unterbewusstsein doch noch ein Kind oder eine Partnerschaft mit Dir möchte, dann kann es anders sein.

Versuche die Sache mit etwas Abstand zu betrachten, wie es in 3 Jahren vielleicht sein könnte. In 3 Jahren wirst Du vielleicht wissen, wozu diese Sache "gut" war. Vielleicht bist Du dann durchaus sehr glücklich über Dein Kind, wenn Du dem Kind eine Chance gibst.

Vielleicht hast Du bis dahin eine neue tolle Frau kennengelernt, die deine Unterhaltspflichten nicht stört.

Vielleicht eröffnet Dir diese Geschichte nochmal einen ganz neuen Start in deinem Leben.

Ein heruntersteigen müssen von der Anspruchsleiter aufgrund finanzieller Verpflichtungen heisst nicht automatisch, dass es schlecht ist. Es kann einen völlig neuen Blick auf das Leben bieten. Ich weiss, wovon ich spreche. Glaube mir!

Aber Du lässt Dich im Moment von der Angst und der Panik regieren. Ganz schlechte Ratgeber. Aus Angst und Panik vor der Zukunft mutierst Du im schlechtesten Falle jetzt zum absoluten "Arschkriecher", der ALLES tun würde, auch das, was absolute no gos sind und unter Deiner Würde ist. Vor Angst und Panik...Haus, Frau ect. zu verlieren.

In 2-3 Jahren, mit etwas Abstand, wirst Du das sehen. Jetzt vielleicht, wenn Du ein bisschen reflektieren kannst.

Und denke an den Spruch: Am Ende des Lebens bereut man meist nicht, was man getan hat, sondern das, was man NICHT getan hast.

Alles ist zu etwas gut. Nichts passiert aus Zufall. Versuche der Geschichte jetzt auch mal etwas Positives abzugewinnen. Und sei es nur dieses wunderbare Kind, was da von Dir gezeugt in Ihr heranwächst...Klar, Vaterschaftstest immer. Aber ich denke schon, dass es von Dir ist...auch wenn Du Dir gerade das Gegenteil mit aller Macht herbei wünschst. Ich persönlich finde das dumm. Aber absolut verständlich.

LG
 
  • #50
Und noch eines Bodo: Was ich immer nicht ganz so verstehe.
Sobald die Ehefrauen also mitbekommen haben, dass der Ehemann eine Affäre hatte oder meinetwegen aus Versehen sogar ein Kind gezeugt hat und daheim trotzdem anwackelt und quasi auf Knien durch die Bude rutscht, damit ihm die Frau ja bloss verzeiht...und sich aussperren und aus der Bude werfen lässt und der Frau das alles durchgehen lässt.

Ja bitte wo sind wir denn? Ihr seid beide erwachsene Menschen, die nicht von dem jeweils anderen jetzt erzogen werden müssen. Falls Dir das Haus auch gehört oder Du es sogar alleine abbezahlt hast und dann vielleicht auch noch das gesamte Geld für die Ehe heranschaffst, wieso lassen sich solche Männer aus ihrem eigenen Hab und Gut rauswerfen und kriechen zu Kreuze?

Ich kapiere es nicht und sehe es dennoch immer wieder.

Steh dazu was passiert ist und fange aber nicht an, wie ein winselnder Hund jetzt um ihre Beine zu kriechen in der Hoffnung auf Vergebung. Never ever!

Gerade wenn einer der Partner lange krank war, sowas macht fast immer eine Beziehung langfristig gesehen irgendwann kaputt, also irgendwas geht da immer kaputt. Die meisten trennen sich nach langen Krankheiten irgendwann. Und das nicht ohne Grund. Es macht viel kaputt, so große Einschnitte in eine Paarbeziehung. Weiss ich auch aus Erfahrung.

Ich finde nicht, dass Du der alleine Schuldige bist. Es gehören IMMER zwei dazu. Eine Frau, die es nicht merkt, dass er fremdgeht oder nicht entsprechend in der Lage ist, zu reagieren, dass Mann das aufgibt ect...Ein Mann, der es nicht aufgeben kann, weil er Bedürfnisse hat....

LG
 
  • #51
Das klingt stark nach eingefädelter Schwangerschaft
Langsam aber sicher werde ich wütend bei dem was ich hier lese!
Natürlich hat die Affärenfrau den FS "reingelegt", was sonst!

Sorry, aber ich sehe es ganz anders:
Ich sehe einen Mann, der wie alle Fremdgeher auch ein wenig Abwechslung von der Ehe und der kranken Ehefrau braucht. Da lässt Mann sich doch gerne egoistisch ein, entweder mit der willigen Nachbarin oder wem auch immer. Schließlich kann er sich ja gar nicht wehren. Und weil es dann so schön ist vögelt der Herr der Schöpfung nicht nur ein einziges Mal, sondern mehr als 12 Monate fremd. Ich möchte nicht wissen, welchen verbalen Bären er in dieser Zeit nicht nur seiner Ehefrau als Grund für seine Abwesenheit, sondern auch der Geliebten in puncto Option auf eine Partnerschaft mit ihm aufgebunden hat. Wir alle hier können nur aufgrund seiner einseitigen Aussage urteilen, wie es wirklich abgelaufen ist wissen wir nicht und wird der FS auch kaum in Einzelheiten erzählen.

Traurig aber wahr empfinde ich seine Aussage, dass er die Affäre am liebsten rückgängig machen würde. Wohl nicht aus Reue seiner Ehefrau gegenüber, sondern einzig und allein deshalb, weil die Affäre schwanger ist und das ganze Desaster nun aufzufliegen droht. Denn unter den Tisch kehren lässt sich ein Kind Gott sei Dank nicht. Und wenn er auch jetzt nichts damit zu tun haben möchte muss er trotzdem immer damit rechnen, dass Sohn oder Tochter irgendwann auf der Matte stehen. Spätestens dann holt ihn die Vergangenheit ein und er muss Farbe bekennen.

Zu einer Schwangerschaft gehören immer Zwei, war nach Adam Riese und Eva Zwerg schon immer so und wird auch immer so bleiben. Der FS hätte selbst verhüten können oder alternativ sein bestes Stück ganz rauslassen sollen. Hätte er so gehandelt, würde er jetzt nicht so tief im Mist stecken.

Mir tut die Affärenfrau leid. Hoffentlich schießt sie den FS wie die Ehefrau auch in den Wind, und trifft in Sachen Schwangerschaft die richtige Entscheidung. Und die heißt nicht "Abtreibung".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Wenn ich meiner Frau beichte, dass ich eine Affäre habe die auch noch schwanger ist und ich Vater werden, dann werde ich meiner Frau den Boden unter den Füßen wegreißen. Sie wird am Boden zerstört sein. Aber irgendwie muß sie es ja erfahren. Ich möchte meine Frau nicht verlieren. Eine Beziehung mit der Affäre ist ausgeschloßen. Zur Vaterschaft werde ich aber stehen. Was soll ich nun machen?
Oh mein Gott!?
Wenn Du schon eine Affäre anfangen musst, während Deine Frau krank ist, wieso verhütest DU dann nicht mit einem Kondom, wie es sich gehört?
Natürlich wirst Du Deine Frau verlieren, wir können hier nicht die Kohlen aus dem Ofen holen, das hast Du ganz alleine selbst zu verantworten.
Wieso wird deine Affäre schwanger??
Das passiert ja meist nur dann, wenn Du ihr Hoffnung auf mehr gemacht hast...!? Hast DU ihr von Anfang an klar zu verstehen gegeben, dass Du Deine Frau auf keinen Fall verlassen willst? Und habt ihr nicht über Verhütung gesprochen??
Also wenn schon Affäre, dann sollte man diese Punkte doch abgeklärt haben?
Das sind echt alles Deine Fehler!
Übrigens werden Frauen zu 99% nur schwanger, wenn sie sich berechtigterweise Chancen auf eine feste Beziehung machen... Also schätze ich, du wirst ihr Entsprechendes erzählt haben... mir kann niemand erzählen, dass es heutzutage Verhütungsunfälle gibt, eine Frau, die partout nicht schwanger werden will, wird nicht schwanger.

Ob Deine Frau das aushalten kann, wird Dir niemand sagen können... der Affäre bist Du mindestens bis zum 3. Lebensjahr des Kindes unterhaltspflichtig, evtl. sogar darüberhinaus, dazu kommt noch der Kindesunterhalt,... evtl. folgen dann noch die Scheidungskosten und der Unterhalt für die potentielle Exfrau....
Fang schon mal zu sparen an...
Ich kann nur den Kopf schütteln über so wenig Verantwortungsbewusstsein und so viel Blauäugigkeit?
Das arme Kind - ich hoffe für Euch alle, dass die Affäre sich gegen das Kind entscheidet.
 
  • #53
Achtung, gesamtes Forum: Frauen werden noch mit 50 spontan schwanger. Weiß eigentlich jeder, aber für alle Männer denen das bisher unbekannt war. Gern geschehn!
Ich werde ab und zu belächelt, weil ich immer noch die Pille nehme.
Tja, ich will eben ganz sicher, also wirklich total kein Kind mehr haben.

Ok, der arme Bodo hat jetzt genug Dresche bekommen ( finde ich zumindest ) und er hat ja auch längst kapiert, in welch wirklich schlechter Lage er sich befindet.
Er weint schon !
Hören wir jetzt bitte auf, ok ?
Man tritt niemanden, der am Boden liegt.

Lieber Bodo, wahrscheinlich ist es zu spät, jetzt ist es kurz vor neun und du bist wahrscheinlich schon im Gespräch mit deiner Frau.
Falls du doch noch ein wenig zögerst, bitte ich dich, wie hier schon mehrfach gesagt, dir erst Gewißheit zu verschaffen, dass es eine Schwangerschaft gibt ( laß dir den Mutterpaß zeigen ).
Ich konstruiere mal was, ok ?
Vor einem halben Jahr baggerst du die Kollegin an und weil ihre Beziehung doof ist ( du sagst, sie will sich trennen ), fällt das auf fruchtbaren Boden.
Du findest deine Frau in dieser Zeit lästig, denn sie ist krank und es gibt keinen Sex ( meintest du das mit 'distanziert' ? ).
Du sagst also der Kollegin, dass deine Beziehung am Ende sei ( sagen Fremdgeher immer, richtig ? ) und vermittelst ihr so, dass es mit euch was werden könnte und sie verliebt sich in dich.
Dann geht es deiner Frau besser und du merkst, dass du die Kollegin doof findest und sie spürt das.
Die fährt das schwerste Geschütz auf, das einer Frau in dieser Situation zur Verfügung steht, sie behauptet, schwanger zu sein und zwar so weit fortgeschritten, dass sich eine Diskussion über eine Abtreibung erübrigt.

Logischerweise mußt du das nun deiner Ehefrau beichten, das findet ja nun auch heute Abend statt.
Die Kollegin nimmt ( zu recht ) an, dass deine Frau sich von dir trennen wird und damit ist die Bahn frei.
Sie schmeißt den anderen raus, dessen Bett ist noch warm, wenn du reinkriechst und alles wird gut ( so ihre Hoffnung ).
Kurz danach hat sie eine Fehlgeburt, aber die Ehe ist trotzdem kaputt und weil du nicht allein sein willst, bleibst du im Bett des Vorgängers einfach liegen.

Zusammenfassung:
- laß dir den Mutterpaß zeigen
- begleite sie nach der Fehlgeburt zur Ausschabung
- berichte uns bitte davon
- die frei nimmt dann alles zurück und entschuldigt sich virtuell bei der Kollegin.

w 48
 
  • #54
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
 
N

nachdenkliche

  • #55
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
Auch ich schaue schon pausenlos hier rein, habe heute frei.. Jetzt im Ernst, Bodo, ich mache mir auch langsam Sorgen, wie das ganze gestern ausgegangen ist?! Ich hatte schon ein Fake vermutet...Oder sitzt Du jetzt mit einem Koffer auf einer Parkbank und hast kein Internet? Was auch gut möglich sein kann, Deine Frau war total ruhig und ist bereit, einen Neuanfang zu wagen...und wir machen Dir hier die Hölle heiß....
Mir ging es bei meinem Trennungsgespräch so, dass ich total ruhig war und wie ferngesteuert wirkte (sagte mein Ex) aber das war wohl der Schock. Später bekam ich Schüttelfrost und wurde zu Hause erstmal krank und so. Bodo, ich hoffe , dass für alle Beteiligten, die unselige Geschichte irgendwie zu einer guten Lösung kommt. Du warst gestern sehr einsichtig, das hat mir fast schon wieder leid getan..Lass was von Dir hören, ja?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #56
So Bodo, guten Morgen!
Du hast uns ja eine veritable Soap Opera geliefert, also darfst du dich nicht wundern, daß das Forum auf die Fortsetzung wartet.
Wie war das Gespräch?
Hat es stattgefunden?
Warst du vom Ergebnis überrascht?
So viele Fragen!
Hmmmmmm. Ich habe auch mitgelesen und fiebere einerseits einer Fortsetzung entgegen. Einerseits. Andererseits frage ich mich seit meiner kurzen Mitgliedschaft hier - und vor allem auch aufgrund von Bodos Post - für wen die Posts generell nun sind, oder, um mal ein Konzept von @AufdrSuche aufzugreifen, was hier die Ursachen, Wirkungen usw sind, die den Forumsbeziehungen zugrunde liegen. Sind die Nachrichten hier wirklich für Bodo? So viele Aburteilungen, Abwertungen und Überheblichkeiten ala "Das - hättest - du - dir - aber - besser - überlegen sollen", ohne dass ein Mod sie gelöscht hätte! Er hat es sich aber eben nicht besser überlegt , er hat einen ziemlichen Fehler gemacht und weiß das auch. Und das Forum? Lechzt nach der Verurteilung und einer leichten Bewegung hin zu Mitleid mit ihm nun kollektiv nach der nächsten Episode als wäre es ein Unterhaltungsdrama (ich schließe mich nicht aus). Und ist es dann nicht auch Unterhaltung? Ehrliche Frage : Können wir, so anonym wir hier miteinander sind - ECHTEN Anteil nehmen oder tun wir hier grundsätzlich Dinge, die irgendeinem Ersatz dienen - z. B. sich (mehr oder weniger unbewusst) selbst zu vergewissern, dass es einem selbst trotz der eigenen Baustellen ein Glück doch so schlecht nicht geht? Vielleicht liege ich ja komplett falsch.

@Bodo: Wünsche dir Mut und Kraft, dein Leben wieder in Ordnung zu bringen. Nutze vielleicht dafür nicht nur das Netz sondern auch die Hilfsangebote im Real Life. V. a. für dein Kind. Das sollte m. E. bei allen Plänen nun an erster Stelle der Überlegungen stehen...
 
  • #57
Achja, ich bin leider kalkulierende Juristin, sicherheitshalber würde ich trotzdem einen Vaterschaftstest von der Affäre verlangen, wenn das Kleine auf der Welt ist. Es gibt da im wahren Leben die unglaublichsten Geschichten.
Hier ebenfalls eine kalkulierende Juristin: Versichere dich jetzt erst einmal, ob überhaupt eine Schwangerschaft besteht! (Falls du jetzt nicht schon wirklich mit deiner Frau gesprochen hast.) Aber natürlich nicht, weil du dann fein raus bist, sondern weil die Geschichte für deine Frau dann nicht ganz so vernichtend ist wie mit Kind. Die Ex meines Freundes hat damals auch eine Schwangerschaft erfunden, um ihn zu halten, bei dir tut sie das vielleicht, um dich zu bekommen.
 
  • #58
@Bodo falls du wieder mal hier reinblicken solltest.

Ich hoffe für dich und für alle Beteiligten, dass es trotzt dem zerschlagenem Geschirr auch irgendwann wieder aufwärts geht, vorallem denke ich da an deine Frau, in derer Haut ich gerade nicht stecken möchte.
Ich wünsche dir ein gesundes Kind, und dass du ihm ein fürsorglicher und liebender Vater wirst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Was du machen sollst? Ganz klar - Deinen Mann stehen und die Wahrheit sagen. Du kannst nur hoffen, dass sie dir verzeiht, wenn sie clever ist wird sie das aber nicht tun. Nicht nur das du deiner Frau nach so vielen Jahren fremdgehst, weil sie durch Krankheit distanziert ist, was schon schlimm genug ist, nein du machst es auch noch mit jemandem, den sie auch kennt und verhütest noch nicht mal. Herber Schlag, könnte ich nicht verzeihen
 
  • #60
Hallo Bodo,
ob du noch hier liest...das Gespräch mit deiner Frau war ja schon vergangene Woche. Wie sie wohl reagiert hat?! Natürlich ist es eine unglaubliche Verletzung und wahrscheinlich braucht sie eine zumindest vorläufige Trennung, um überhaupt gefühlsmäßig damit klarzukommen. Hat sie jemanden, mit dem sie reden kann? Eine gute Freundin? Hast du jemanden, mit dem du dich vernünftig verständigen kannst? Du wolltest bei deinem Bruder? unterkommen?! Ich möchte dir Mut machen, dass du dir jemanden für die kommende Zeit suchst. Fehler macht man - auch solche großen. Aus vielen Berichten weiß ich aber, dass so ein Vorfall nicht das Ende einer Beziehung sein muss. Auch wenn es verrückt klingt... auch so ein großer Vertrauensbruch kann vom Partner vergeben werden. Hast du schon mal etwas von Viktor Frankl und der Logotherapie gehört? Kannst ja mal googeln. Es gibt Berater, die damit arbeiten. Bei youtube findet man auch Vorträge von ihm. In schwierigen Situationen nach Möglichkeiten suchen, die nach vorne führen.... welche Frage stellt mir das Leben mit dieser Situation.... Altlasten aus der Beziehung können aufgeräumt werden... Ich glaube nicht, dass die Beziehung zu deiner Frau unbedingt zu Ende sein muss. Ihr seid gereifte Persönlichkeiten. Habt wahrscheinlich einiges miteinander durchgestanden. Das ist euer Schatz, auf den ihr jetzt zurückgreifen könnt. Vielleicht nicht gleich, aber mit der Zeit.
In diesem Sinn viel Mut für die Zukunft, Sabine
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: