G

Gast

Gast
  • #1

Abstimmung: Wen würde Frau nehmen ? Mann A oder Mann B ?

Mann A: vertut viel Zeit mit Beruf und Sport, ist single mit ganz kurzen Unterbrechungen seit Geburt, ist sportlich, kann mit Sex wenig anfangen, hat wenig Freunde und wenig soziale Kontakte, ist intelligent, rational, will das besondere Leben und schleppt das Bündel mit sich rum, daß er ein Kindheitstrauma (Streß mit Mitschülern) hatte, hat keine Kinder, war nie verheiratet, sieht die Dinge eher zu ernst Mann B: geschieden, 2 Kinder (die bei ihr leben), raucht, wirkt ungepflegt, ist nicht gerade schlank, trinkt ab und an Bier, hat wiederholt one night stands, lebenslustig, viele Freude und Bekannte, er weiß, wie man sich bei Dates benimmt und wie man sich verhält und nutzt das auch, hat Mühe, angesichts des Unterhalts finanziell über Wasser zu bleiben, lebt vor sich hin, nimmt das Leben, wie es kommt, will nichts erreichen, ist der Spaßtyp Meine Prognose: Frau wählt Mann B, weil Frau Mann B auch durch die Prägung des eigenen Lebens besser einschätzen kann. 7E2176FE - m, 39
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich tippe, sie wählt C !

Der ist eher der Alpha-Typ, ohne Selbstzweifel, rammelt sie ordentlich durch und hat auch noch leidlich Kohle, da im Beruf locker über Leichen gehen kann.

Ggf. jammert sie sich glgtl. bei A aus.
 
  • #3
Meine Wahl: eher A. Das Kindheitstrauma schreckt mich ab, Sex-Unlust wäre schade, aber vielleicht heilbar, ob er beziehungsfähig ist, kann man nicht vorhersagen

Zu B:
Rauchen, ONS, Kinder = gleich drei absolute K.O.-Kriterien für mich. So etwas kommt wirklich gar nicht in Frage. Dann noch übergewichtig und ungeplfegt. Was für ein Albtraum von Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Zum Glück sind mir weder A noch B bisher begegnet, ich wähle D. Kindheitstrauma haben viele das ist kein Privileg und keine Ausrede in meinen Augen, damit kann man arbeiten.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich wähle Mann C: vertut viel Zeit im Beruf und macht Karriere, kann mir somit das Wasser reichen,
kann ferner mit Sex viel anfangen ;-)
raucht nicht, ist sehr gepflegt, hatte zwar einige Beziehungen, ist aber nicht geschieden, will vielleicht Kinder/unentschlossen, unternimmt mit mir viele Reisen und genie´ßt mit mir das Leben (nach getaner Arbeit),

Typ B ginge gar nicht :-(
Typ A nur wenn wirklich kein Typ C verfügbar wäre

W39
 
G

Gast

Gast
  • #6
Keinen von beiden. Genau darum geht es: Lieber alleine glücklich als um jeden Preis einen Partner und unglücklich.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Queen.

ich würde den nehmen, wo mein Gefühl JA sagt
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich würde auch C - 7E2176FE - m, 39 - nehmen ;-)

Wenn die Frau nicht absolut verzweifelt ist, sich nicht Kopf über Hals in A oder B verliebt, ihr obengesagtes aber bekannt ist, nimmt sie keinen von beiden!

Sind die Umstände nicht bekannt, fällt A raus, weil er ein rosa Hemd beim ersten Date trägt und B weil er ungepflegt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@Fragesteller

Und was bist Du? Meine Prognose wäre A.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich w finde beide nicht ansprechend und würde nur eher A wählen, wenn ich jetzt hier einen wählen müsste. Aber wirklich nur dann, denn ich glaube frau beißt an ihm die Zähne aus.
Ansonsten lieber C, sportlich, beruflich so erfolgreich, dass noch Zeit bleibt für privates, gepflegt und mit vernünftigen Sozialkontakten. Er darf auch geschieden sein, mit Kindern und er darf auch ein paar "Altlasten" haben. Wer hat die nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Keinen von Beiden! Dann lieber nichts zu Weihnachten!
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #12
C ist der Fragesteller, ;-) für den würde ich mich dann auch entscheiden - obwohl etwas jung, ggf. würde ich mich dann auch andere Präferenzen von ihm einlassen. Gäbe es C nicht, würde ich eine Münze werfen und hoffen, dass sie solange rollt, bis ich weg bin von A und B.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ganz klar A, wenn er etwas sinnlicher wäre - also mehr Spaß am Sex hätte und ab und zu von Ratio auf Gefühl umstellen würde.
w/39
 
G

Gast

Gast
  • #14
siri
wenn ich abstimmen soll, dann stimme ich dafür, daß A, also du, sich ein wenig mit sich selbst auseinandersetzt. Wenn du es einfacher haben möchtest, mit Unterstützung eines Therapeuten, wenn du Einzelkämpfer bist, sein willst, fang an zu meditieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
keinen der beiden!!

sind beide völlig unattraktiv!!


zu A:

- Kindheitstraumata sollte er (er scheint ja schon über die 30) nun langsam überwunden haben, viele Menschen mussten irgendwann einmal eine schwierige Zeit durchmachen

- Beruf und Sport sind Hauptzeitvertreib => ich sehe da keine Lücke für eine Frau

zu B:

-ungepflegt, rauchend, keine Ziele, keine Initiative => Loser!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich würde mir Mann A näher ansehen:

Vertut viel Zeit mit Beruf und Sport = Würde ihn mal fragen, wozu er überhaupt eine Frau braucht.

Ist single mit ganz kurzen Unterbrechungen seit Geburt = Ach Gott, nahja, wer ist schon vollkommen?

Ist sportlich, kann mit Sex wenig anfangen = Ist er vielleicht schwul? Oder asexuell? Oder hat er nur noch nicht kappiert, dass zu viel Sport die Lust am Sex verdirbt, weil Ersatzbefriedigung. Wie wäre es mit einer Ersatzbefriedigung für den Sport? Sex zum Beispiel?

Hat wenig Freunde und wenig soziale Kontakte = Passt schon!

Ist intelligent, rational = Kenn ich! Intelligenz als Fluchtmittel. Wenn da noch irgendwo ein Funke glüht, kann man den vielleicht wieder anfachen. Aber eiskalt geht gar nicht. Sorry, sofortiger Kontaktabbruch!

Will das besondere Leben = Jow! Mit mir??????????

Schleppt das Bündel mit sich rum, daß er ein Kindheitstrauma (Streß mit Mitschülern) hatte = Is ja süß! Ich werd ihm mal von meinem Vater erzählen. Und wenn er dann noch jammert, erzähle ich von meiner Mutter, damit er weiß, was ein Kindheitstraume ist. (Weichei! Verklopp sie halt!)

Hat keine Kinder, war nie verheiratet = Wo ist das Problem. Morgen gehts los!

Sieht die Dinge eher zu ernst = Solange es nur die Dinge sind. Wenn er das erste mal über sich selber lacht, werde ich bestimmt ganz schwach ... .

Mann B kann ich mir ja auch mal ansehe. Aber nehmen würde ich den nicht. Nein, Danke!

Mann C wäre mir zu glatt. Klingt wie ein echter Langweiler.
 
P

Persona grata

Gast
  • #17
Weder A noch B wären für mich in jungen Jahren jemals infrage gekommen. Ein Mensch, der keine sozialen Kontakte und keine Freunde hat und dazu noch "bierernst" ist, wäre mir genau so wenig willkommen gewesen wie Jemand, der ungepflegt in den Tag hinein lebt, keinen Ehrgeiz hat, dafür aber reichlich Affairen und den Pausenclown gibt. Nein, danke. Dann wäre ich lieber alleine geblieben. Aber, wie schon die Vorposterinnen schreiben: Es gibt -dem Himmel sei Dank- noch Typ C oder ggfs. D und einer von denen hätte es evtl. sein können.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Maja, w/27
Meine Wahl fällt gleich aus wie bei 10.
Keiner der beiden!
Da gibt es eine ziemlich viel bessere und attraktivere Auswahl bei EP.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Auch ich würde keinen von beiden wählen.
A fällt raus, da weitgehend Single und ohne Kinder ...
B fällt raus, da ungepflegt und Raucher ...

Auch ich entscheide mich, dann lieber weiterhin ohne Partner zu bleiben, bis C, D oder E mir interessanter erscheinen.

MKx3
 
G

Gast

Gast
  • #20
@#1 Frederika
<persönliche Angriffe entfernt> Was soll das, dass Kinderhaben Deines Erachtens einen Mann zum Alptraum macht? Ich predige selbst nicht den politischen Korrektismus, aber das ist nun wirklich die absolute Unverschämtheit.

Wo ist das Problem?

Wenn ich als Mann genug verdiene, kann ich doch auch mit Dir noch Kinder und eine tolle Familie haben. Vielleicht hat es mit der ersten Faru einfach nicht geklappt, obwohl der Mann die Familie und die Frau haben und halten wollte.

Ich bitte um Klarstellung Deines Beitrags in diesem Punkt.

Vielen Dank!

m/41
 
  • #21
@#19: Lieber m/41, dieses Thema hier ist eine rein persönliche Frage. Jeder hat seine persönlichen Ausschlusskriterien und dazu hat er auch alles Recht der Welt. Meine K.O.-Kriterien sind unter anderem Raucher, Kinder und promiskes Verhalten. Nichts davon kann ich mir auch nur im entferntesten bei einem Partner vorstellen.

Warum ist das eine Unverschämtheit? Ist doch mein Leben? Ist doch meine Beutegruppe, die ich einschränke? Das werde ich doch wohl dürfen?

Ich bitte im Gegenzug um Klarstellung, warum Du anderen meinst vorschreiben zu können, welche Art von Partner sie suchen.

Ein interessanter Thread zum Thema "fremde Kinder" mit einer ausführlicheren Antwort von mir findest Du hier:

http://www.elitepartner.de/forum/probleme-als-neue-frau-an-vaters-seite.html
 
G

Gast

Gast
  • #22
@#19:
Wie du siehst, hat jede(r) eigene, andere k.o.-Kriterien.

Für die eine (#1) ist es ein k.o.-Kriterium, wenn ein Mann Kinder hat,
für die andere (#18) ist es ein k.o.-Kriterium, wenn ein Mann keine Kinder hat.

Gott sei dank sind wir alle verschieden und haben verschiedene Vorlieben... sonst würden sich ja alle um den gleichen Typ Mann bzw. Frau streiten... DANN hätten wir ein Problem.

MKx3
 
G

Gast

Gast
  • #23
lieber fragesteller,
wollte mir dein profil ansehen.
geht aber nicht mehr!
du hast mich gelöscht!
entweder nach ner anfrage von mir ohne jegliche resonanz, einfach klick
oder nach bildfreigabe von mir ohne resonanz, einfach klick...
du musst mich einfach in den apierkorb geworfen haben, denn das ist
etwas, was mir hier nicht oft passiert und was ich von meiner seite aus
niemals tue.
daher schätze ich, dass du nr.1 bist und dass du alles andere als charmant oder
einfühlsam bist.
dumm gelaufen.
arbeite mal an dir, damit du hier nicht als "alternative" b-typen erwähnen musst,
die indiskutabel sind.
es gibt sooooo viele männer auf der welt,
da können wir frauen gern auf [mod] verzichten.
wenn a oder b, dann lieber solo!
sorry, ist so!
und du bist selber schuld!
(w/40)
 
G

Gast

Gast
  • #24
siri
#19 willst du wirklich mit einem Menschen über Partnerwahl, Kinder, menschliches Miteinander diskutieren, der mit einem "Beuteschema" auf die Pirsch geht??? Das ist sinn- und nutzlos.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Maja
Ich habe den Verdacht, dass der Fragesteller mit dieser Fragestellerei die nicht wirklich viel Sinn macht, einfach nur Frauen auf sein Profil locke will.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Es gibt doch nicht nur schwarz oder weiß...sondern so viel mehr farben....a + b beschreiben sich mit dem ein oder anderen wort jeweils als jemand, der in gewisser weise liebenswert sein könnte.....aber für mich sind da uch zu viele abschreckende worte drin...und da ich an mir wesentlich mehr liebenswert finde würde ich mich weder für a noch für b entscheiden, sondern nur für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Würd beide übriglassen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
@#20 Frederika
Vielen Dank für Deine Stellungnahme.
Ich will anderen nichts vorschreiben. Wie kommst Du zu dieser Unterstellung?
Allerdings nehme ich an, dass Du eine Kindlosfrau bist und das auch bleiben möchtest. Da dann die Abneigung auf Gegenseitigkeit beruht, sehe ich keinen Erklärungsbedarf mehr. Ich kann mir grundsätzlich nur eine Frau als Partnerin vorstellen, die idealer Weise zwei Kinder hat. Eine Kinderlose ist für mich vielleicht nicht ein "NoGo", wie es ein Mann mit Kindern für Dich wäre. Eine Kinderlose würde ich mir aber sicher viel kritischer ansehen und viel rascher ausblenden. Zu groß erscheint mir bei dieser Frauengruppe die Gefahr, dass eine Kinderlose nicht richtig ticken könnte.

m/41
 
  • #29
@#27: Wie ich dazu komme? Weil Du ein dochj eher offensives Wort wie "unverschämt" verwendest, wenn es um MEINE persönlichen Ausschlusskriterien geht. Wie anders hätte ich das interpretieren sollen? Ich finde es uneingeschränkt normal, dass ich keinen Mann mit Kind will, denn ich möchte eine eigene Familie gründen. Mit dieser Ansicht stehe ich ja nun wahrlich nicht alleine da, weder bei Mann noch Frau. (siehe den verlinkten Thread)

Zu Deiner Frage: Natürlich habe auch ich noch keine Kinder, sonst wäre der anspruch ja grotesk. Ich wünsche mir Kinder. Da ich erst Anfang 30 bin, sehe ich da auch kein Problem. Vielleicht siehst Du das mit "eine kinderlose würde ich ausblenden" etwas verkrampft -- in Deinem Alter kannst Du doch als kinderloser Mann durchaus eine Frau Mitte 30 finden, die bereit zur Familiengründung ist und keine Altlasten mitbringt.

@#23: Siri, Deine Unverschämtheiten gehören sich nicht. Wir diskutieren hier über konkrete Themen und müssen uns nicht gegenseitig beleidigen. Begriffe wie Marktwert, Beuteschema, Zielgruppe klingen vielleicht etwas technisch, sind aber nicht nur üblich, sondern auch sehr praktisch, um das zu beschreiben, was unabhängig vom Terminus JEDER von uns hat: Nämlich eine Vorstellung davon, wie der Partner sein sollte und eben nicht sein darf.

Ich finde es absolut normal und akzeptabel, wenn jemand sagt, er möchte keinen Raucher, oder keinen promisken, untreuen Partner oder eben auch keinen, der schon Kinder hat. Daran ist nichts verwerfliches. Gahnz im Gegenteil sollte das eigentlich der Normalfall sein für eine ledige Frau Anfang 30.

Wer selbst schon Kinder hat, der sollte einen Partner mit Kindern suchen, denn die beiden passen sicher besser zusammen und können sich in ihre wechselseitigen Probleme besser einfühlen.

@#21: Richtig, so sehe ich das auch. Die Natur hat vorgesorgt, dass wir alle unterschiedliche Vorlieben haben und das ist auch notwendig für eine erfolgreiche Population. Verbunden mit unterschiedlichen Lebensläufen und Zielen ergeben sich so komplett verschiedene Beuteschemata. Darüber können wir alle froh sein, denn deswegen hat quasi jeder eine Chance auf einen Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #30
@Frederika: Bist heute aber wieder ziemlich mit Giftpfeilen bewaffnet, nur weil Andere anderer Meinung sind als Du. Ist doch nichts Neues! Du bist nunmal ziemlich verhaftet in deinen ganz engen Richtlinien, jeder Mann, der hier nicht reinpasst, fällt raus. Vielleicht gibt es deinen so wunderbar perfekten Mann - doch und jetzt komme ich zu o.a. Frage: Diese Frage ist nicht aus der Luft gegriffen und nur dazu da, dass Frauen auf sein Profil kommen.

Es gibt Frauen, die sich genau diesen Typ B in Haus und Bett holen. Warum? werdet ihr fragen: Tja, weil irgendein Mann als Partner und damit wieder gesellschaftlich anerkannt als Paar für diese Sorte Frau eben besser und attraktiver ist, als kein Mann = Alleinerziehend und nur Frau. Über die Intelligenz dieser Frauen (über die dieser Männer sowieso nicht) brauchen wir nicht reden. Ich würde mich schämen.

Doch das ist die ganz normale Realität - vielleicht nicht in unseren, gebildeteren Kreise, aber schaut euch mal um. Eklig, aber wahr!
 
Top