G

Gast

Gast
  • #1

Ab wann gilt man als "unattraktiv"?

PERSÖNLICHKEIT oder AUSSEHEN, was spricht euch mehr an?

lg

m38
 
G

Gast

Gast
  • #2
Persönlichkeit.Schön ist der Mensch, den man wirklich liebt.Egal ob klein oder gross, dick oder dünn, jung oder alt, kerngesund und topfit oder mit Stomabeutel... nur das Herz und die Passung entscheiden.

Wir sprechen über LIEBE, oder?

w 40
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das Aussehen entscheidet, wer zusammenkommt, der Charakter, wer zusammenbleibt.
Die Optik ist natürlich erstmal das 1. was man sieht. Was nützt mir ein Schönling, wenn der Charakter mies ist? Attraktivität/Jugend vergeht, ein guter Charakter bleibt.

w, 35
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das Aussehen entscheidet, wer zusammenkommt, der Charakter, wer zusammenbleibt.
Die Optik ist natürlich erstmal das 1. was man sieht. Was nützt mir ein Schönling, wenn der Charakter mies ist? Attraktivität/Jugend vergeht, ein guter Charakter bleibt.

w, 35


Was nützt jemanden ein guter Charakter, wenn man äußerlich ungenügend aussieht und allein bleibt ?
Den guten Charakter zerfressen dann die Selbstzweifel,Depressionen,Psychosen über die Jahre. Moral wird aufgezehrt und Ansichten schwarz gefärbt über die Jahre.

Letzten Endes zählt immer das Aussehen, den ohne haste gar keine Chance dich zu beweisen.
Sich selbst kennenzulernen wird somit auch zum Problem.

Jemand mit gutem Aussehen aber einem schlechtem Charakter hat immer wieder die Chance sich zu verbessern, Chancen kommen ständig - Die Leute verzeihen dir alles - wirklich Alles.

Jemand mit schlechtem Aussehen lernt man gar nicht erst kennen.
 
  • #6
Mal davon abgesehen das Text und Frage nicht zusammenpassen...

Als "unattraktiv" gilt jemand der den gängigen Schönheitsidealen der jeweiligen Zeit und region nicht oder nur in ungenügendem maße entspricht sowie von konformen Merkmalen abweicht.

Unattraktivitätsmerkmale derzeit in Mitteleuropa:

- deutliches Übergewicht
- Hüft-Taillie resp. Hüft-Schulter Verhältnis weit ausserhalb der Norm auf der "falschen" Seite..
. kontrahäre Geschlechtsmerkmale. wie z.B. Busen beim Mann und Kantiges Kinn mit grübchen bei der Frau
- deutliche Asymmetrie entlang der Mittellinie.

Frage ist eher warum willst du das wissen ?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Was nützt jemanden ein guter Charakter, wenn man äußerlich ungenügend aussieht und allein bleibt ?
Den guten Charakter zerfressen dann die Selbstzweifel,Depressionen,Psychosen über die Jahre. Moral wird aufgezehrt und Ansichten schwarz gefärbt über die Jahre.

Letzten Endes zählt immer das Aussehen, den ohne haste gar keine Chance dich zu beweisen.
Sich selbst kennenzulernen wird somit auch zum Problem.

Jemand mit gutem Aussehen aber einem schlechtem Charakter hat immer wieder die Chance sich zu verbessern, Chancen kommen ständig - Die Leute verzeihen dir alles - wirklich Alles.

Jemand mit schlechtem Aussehen lernt man gar nicht erst kennen.

Eine scharfsinnige Beobachtung! Dem kann ich nur vollkommen zustimmen. Genauso sieht es aus.

Freunde sucht man sich nach ihrem Charakter aus, die Partnersuche läuft zu 100% über das Aussehen (wertfreie Feststellung, kein Gejammer). Ob das clever ist, steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #8
Diese Frage läßt sich doch nicht allgemeingültig beantworten. Es gibt sowas wie eine Ausstrahlung oder Charisma. Da hat jeder ganz individuelle Kriterien. Bei mir würden 99,98% aller Frauen durchfallen, von denen bestimmt 70% bei anderen ganz gute Chancen hätten.Sie sind also nicht per se unattraktiv, sondern entsprechen nicht dem, was ich für mich als attraktiv bezeichnen würde.

Hellekeen (#5) hat ein paar Kriterien genannt, wobei Übergewicht und ungünstige Proportionen als wenig vorteilhaft gelten. Wer ein nicht besonders ansprechendes Gesicht hat, dürfte sich auch schwertun. Das sind doch alles subjektive Dinge, was man als attraktiv resp. unattraktiv wahrnimmt.

Treffend finde ich den Beitrag #2. Was nützt mir eine an sich ansprechend aussehende Frau, wenn sich dahinter eine eingebildete Zicke verbirgt, oder ein Schönling, der entsetzlich dumm ist?
 
G

Gast

Gast
  • #9
ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass die durchschnittlich aussehenden Menschen Partner finden. Also jene männer und Frauen, die rein optisch gesehen nicht gerade der Hit sind, nicht die, wo man noch mehrere Blicke hinterherwirft. Die jenigen, die überdurchschnittlich gut aussehen, aus der Masse rein optisch herrausstechen, haben mehr Probleme einen festen Partner zu finden als die andere Sorte. Somit kann ich nicht sagen, dass es die gutaussehenden menschen sind, die schneller einen Partner fürs Leben finden. Auch Freundschaften zwischen Frauen sind schwierig, weil immer auch der Neid eine große Rolle spielt, wenn überhaupt die Rolle überhaupt! Männer fühlen sich nicht mannsgenug in Gegenwart so einer Frau, denken sich, die hat bestimmt einen parnter, die hat die Auswahl von Männern ohne Ende, so einen wie mich würde sie gar nicht eines Blickes würdigen.
 
G

Gast

Gast
  • #10

JA, aber in einer festgelegten Reihenfolge.

Mich muß eine Frau erst einmal optisch ansprechen, bevor ich mich mit ihrem Charakter beschäftige - wobei ich mich auch nicht an den gängigen Schönheitsmerkmalen orientiere.

Ebenso muß mich ihr Körper ansprechen wenn ich eine Beziehung führen will, eine beiderseitig erfüllende Sexualität ist mir dort sehr wichtig und die geht nur, wenn ich mir gut vorstellen kann mit ihr zu schlafen.

Die "Attraktivität" ist also die Eintrittskarte.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Optik ist das Kriterium, um Jemanden überhaupt näher kennenlernen zu wollen. Nur wenn sich danach der Charakter offenbart und dieser nicht mit meinen Werten kompatibel ist, was ringt mir dann das gute Aussehen???? Letztendlich vergeht die Jugend und auch die damit verbundene Attraktivität, was bleibt dann übrig??? Mir ist es wichtig, dss der Charakter mit meinen Werten übereinstimmt, denn das ist es, was einen Menschen aussmacht und was es auch möglich macht, lebenslang zusammenzubleiben. Nur der Optik wegen mit einem Menschn zusammenzusein zeigt doch was man selbst für einen Charakter hat!

Klar muss die Person mir auch optisch zusagen aber ich bin nicht versessen darauf das Ideal zu finden, jeder hat so seine Ecken und Kanten, wichtig ist es mir letztendlich nach all den Oberflächlichkeiten, dass ich Jemanden finde, mit dem ich charakterlich kompatibel bin.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Für mich bedeutet Unattraktivität:
- v.a. mangelnde Körperhygiene (vermehrtes Schwitzen mit seltenem Waschen), ungepflegtes Äußeres (schlecht gepflegtes Haar, unrasiert sein, Haut unrein, Nägel nicht gepflegt, Hornhaut an Fingern-&Füßen, Intertrigo, Papillomwarzen am Genital, Warzen an den Fingern, Mundgeruch, Essen zwischen den Zähnen, vermehrter Karies, viele schiefstehende und faule Zähne, Rauchgeruch, Alkoholgeruch

- stark überhebliche Menschen, Männer, die meinen das männliche Geschlecht sei etwas besseres, Frauenfeindliches Verhalten, starke Aggressivität, und was ich unsexyfinde, sind eben Weicheier und Mama-Söhnchen, sei denn sie sind homosexuell ;-)

- dann eben was mich persönlich nicht ganz so anspricht, jeder hat eben seine Vorlieben, ich finde z.B. Europäer, hell-bis leicht gebräunte Menschen attraktiver, das gleiche gilt für gut gebaute Männer, Männer die mindestens so groß, am Besten größer sind, wie ich, finde ich attraktiver, unproportionierte Körper mag' ich auch nciht so gerne

w/26
 
G

Gast

Gast
  • #13
Unattraktiv ist jemand, der von den gängigen Schönheitsidealen der jeweiligen Region und Epoche zu stark abweicht. Dann kommen vielleicht noch ein paar persönliche Vorlieben hinzu. Ob jetzt das Äußere oder die Persönlichkeit entscheidender ist, kann man nicht allgemeingültig festlegen - die "gute Mischung" macht´s, aber jetzt keine Prozentanteile bitte.

Die Frage hat übrigens recht wenig mit dem Text zu tun...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Unattraktiv ist für mich alles was Mainstream ist: Silikonbrüste, fettes Make-up, gefärbte oder blondierte Haare, Bodybuildermuskeln. Ich stehe total auf Natürlichkeit und finde das extrem heiß, wenn jemand wie frisch aus der Pelle aussieht ohne viel Schnickschnack und Umschmückungen. Und wer das nicht vorweist, der ist für mich ganz persönlich unattraktiv.

Ich schaue natürlich auch zuerst auf das Aussehen, weil das das erste ist, was ich sehe und wahrnehme. Und ich will ja schließlich auch nicht alles nehmen, was nicht zu mir passt. Ich suche einen Typ Mensch, der mir rundum am Ähnlichsten ist. Das heißt vom Stil her, vom Musikgeschmack, ähnliche Kleidung, angenehme Sprechweise, gleiche Ansichten, selbe Art und Vorlieben usw. Gemeinsamkeiten verbinden im Alltag eben. Ein falscher Satz oder ein falsches Vorurteil kann dagegen schnell bei mir führen, dass ich den Kontakt bzw. diese Persönlichkeit sofort meide oder auch eine langjährige Beziehung in Frage stelle. Mit Dummköpfen gebe ich mich nicht lange ab, weil ich damit in Vergangenheit schon genug Stress hatte.
Ich suche keinen Schönling. Mir sind unperfekte Anti-Typen lieber. Ich würde sogar meinen, auf Typen, die ich stehe, die findet man in keinem Schönheitskatalog.


Allerdings gibt es für mich auch keine wirkliche von Natur aus gemacht Unattraktivität. Die Leute machen sich wenn, dann selbst unattraktiv.
 
G

Gast

Gast
  • #15
die Partnersuche läuft zu 100% über das Aussehen

Tut sie nicht. Oder reden wir hier über die "Partner"-Suche für eine Nacht? Bei diesem Thema kann ich nicht mitreden. Meine vermeintlich große Liebe war deutlich übergewichtig und hatte schiefe Zähne, aber sie fühlte wie ich. Glaubte ich jedenfalls. Irren ist menschlich. Sei's drum, wenn die Wellenlänge paßt, spielt das Aussehen für mich jedenfalls keine Rolle.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also, mit 38 solltest Du doch schon herausgefunden haben, was Dir mehr zusagt...

Ich denke, es ist unterschiedlich. Ich kenne einige Menschen (besonders Männer), die immer wieder auf ein schönes Außeres hereinfallen und dann ganz enttäuscht vom Charakter sind.

Andererseits gibt es auch Freunde, die mit 14 nur nach dem Äußeren gegangen sind und erst später soweit waren, den wahren Charakter erkennen zu können. Das ist also offensichtlich ein Lernprozeß. Manchmal auch trial and error;-)

Für mich zählt eindeutig der Charakter mehr. Das Äußere ist veränderbar. Und wer möchte einen wunderschönen Partner, wenn Gott vergessen hat, ihr/ihm Hirn zu geben?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Aussehen fürs Bett, Persönlichkeit zum heiraten.
m,43
 
G

Gast

Gast
  • #18
Eine ausgewogene Persönlichkeit fördert gutes Aussehen; umgekehrt klappt das nicht immer so. w
 
G

Gast

Gast
  • #19
Persönlichkeit und Aussehen stehen immer auch in Wechselwirkung zueinander. Eine stark übergewichtige und/oder rauchende Person (äußere Attraktivität/Aussehen) erscheint für mich auch von der Persönlichkeit nicht nicht anziehend.
Die Persönlichkeit spiegelt sich auch im Äußeren wieder. Dabei spreche ich nicht von exakten Maßen (90-60-90 o.ä.), Haarfarbe oder Hüft-Tailen-Verhältnis sondern einer positiven Selbstwarnehmung, die sich z.Bsp. darin äußert, körperlich fit sein zu wollen, sich mehr oder weniger gesund zu ernähren, körperschädliche Substanzen (Drogen u.a. auch Zigarettenkonsum) zu meiden oder nur in geeigneten Mengen zu konsumieren (Alkohol).
Diese persönlichen Charaktereigenschaften festigen sich auch im äußeren. Dabei spielt es (für mich) letztlich keine Rolle, ob Person X 160 oder 180cm groß ist, 50 oder 60kg wiegt, blond oder schwarz ist.



Gruß, m Mitte 20
 
G

Gast

Gast
  • #20
Als unattraktiv gilt man, sobald man mit sich selbst nicht klarkommt und nicht mit sich im Reinen ist oder gravierende charakterliche Schwächen hat.

Das macht sich nicht nur im Verhalten, sondern oft auch im äußeren Bereich bemerkbar.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Mehrfach schon habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Mensch, den ich zuvor sehr gut aussehend und interessant gefunden habe, dann absolut unattraktiv für mich wird wenn er mich menschlich enttäuscht hat. Beim letzten Mann in den ich verliebt war, habe ich beim letzten mal Treffen gedacht, dass er aussähe wie ein fiese Ratte. (Er hatte fies mich bzw. meine Gefühle für ihn ausgenutzt). Seine Augen, der Blick, die etwas schiefen Zähne, alles was ich davor sehr gemocht hatte, war nun rattig.
Ergo: ein Mensch wird optisch auch hässlich für mich, wenn sein Charaktier mir nicht gefällt. Das habe ich schon oft so gehört bei anderen auch.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Im Falle einer romatischen Beziehung ist das Aussehen das notwendige und die Wesensart das hinreichende Kriterium.

Wenn ich einen Mann körperlich nicht anziehend finde, kann ich auch keine romantischen Gefühle für ihn entwickeln. Ist ein Mann optisch ein Leckerbissen, sagt mir aber charakterlich nicht zu, wird daraus allenfalls eine Kurzzeitbeziehung.

In aller Regel ist es leider so, dass ich die Männer, die mir optisch gefallen, nicht mag oder für sozial unzulänglich halte und die Männer, die mir sympathisch sind, nicht attraktiv finde.

Zum Glück habe ich aber ein wunderbares Pferd.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Beides, würde ich sagen.

Ich habe meine Männer nicht im Internet kennengelernt, sondern im realen Leben.

Optik ist viel, ja, aber wenn man dann noch miteinander reden kann... wär echt besser.
Ich verweise auf #5 Hellekeen.

Ausstrahlung, Charisma, Köpfchen, gemeinsamer Musikgeschmack, nicht, dass jemand mich fragt, wer Motörhead und Avantasia sind und ob Wacken eine neue Hautcreme sei.

Optik zieht mich an, keine Frage. Ob dann Substanz dahinter ist, das ist die Frage.Und die Entscheidung für eine Partnerschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich könnte mich nicht mit einem Mann einlassen, der mir äußerlich nicht gefällt, egal wie gut der Charakter ist!
 
  • #25
Ganz eindeutig Auftreten und Ausstrahlung.
Ausstrahlung kann man nicht lernen, die hat man oder nicht.
Auftreten kann man lernen, siehe Coaching für mehr Selbstbewusstsein.

Optik spielt dabei immer eine Rolle, aber nicht Schönheit.
Es gibt schöne Menschen, die total langweilig sind.

Eine gute Optik hat immer ein gepflegter und schlanker Mensch, der sich auch geschmackvoll zu kleiden weiß.
Mainstream Dauerjeans und T-Shirt gehören dazu allerdings nicht. Zuviel Masse, da wird man übersehen und geht unter.
 
  • #27
Ich habe mich schon in Männer verliebt, die ich anfangs überhaupt nicht schön fand, die aber durch ihren Charme, ihre Intelligenz, ihren Humor, ihre analytische Denkweise, ihr selbstbewusstes (nicht arrogantes) Auftreten, ihren Stil und für mich ganz wichtig, ihren Geruch sehr attraktiv wurden.
Wie Herakles oben erwähnte, es ist die gesamte Optik, die einen Menschen attraktiv macht und dann ist es mir auch gleich, ob er 10 kg Übergewicht hat oder 10 Jahre älter ist.
Jammernde, frustrierte, überhebliche, belehrende, intolerante, gehässige und lästernde Menschen hingegen sind äusserst unattraktiv, gleich wie gut sie aussehen!
 
G

Gast

Gast
  • #28
hier der FS...
Danke für Antworten!

ich gebe zu, ich habe evtl wirklich ein bisschen "falsch" ausgedrückt, mit dieser Frage, aber ich komme ursprünglich nicht aus Deutschland (lebe allerdings schon länger hier- berufsbedingt) habe bis heute immer noch etwas ein Problem mti dem -richtigen- Schreiben- bzw -Ausdrücken-

auf die Frage, die ich gestellt habe, habe ich trotzdem die bisher richtigen Antworten erhalten!

ich meine damit, ich habe bisher sehr viele Damen (sehr hübsch, auf den ersten Blick sehr interessant!) auch auf den zweiten! und stelle trotzdem immer wieder fest, dass einige sich gerne "verkaufen" oder wie soll ich anders sagen... sich "anders" darstellen, als sie wirklich sind!

für mich ist Unerhlichkeit unattraktiver als Aussehen... (kann ich so sagen??) vorallem beim wirklichen Kennenlernen- WOLLEN!

erlebt ihr das auch oft?
 
G

Gast

Gast
  • #29
Kommt drauf an, womit man unehrlich ist. Manche sagen erst beim späteren Kennenlernen, was ihnen auf der Seele brennt zB Kind, Krankheit oder sonstwas. Aber auch nur, weil sie es sich vielleicht nicht getraut haben und Angst haben, den evtl. Partner damit zu verlieren.
Deswegen versuchen sich Frauen da wohl auch erst besser zu verkaufen. Man muss den Personen Zeit geben, man kann nicht gleich wissen wie die Anderen ticken. Und vor allem: reden, reden, reden!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Meine persönliche Meinung dazu ist, für sein äusseres kann ein Mensch nur bedingt Einfluss nehmen. Ein "den Normen nach" unattraktiver Mensch kann seiner "Ausstrahlung" wegen sehr sehr anziehend sein. Ich glaube einfach auch, an Äusserlichkeiten kann man gemeinsam arbeiten und sich tips geben. Aber: Humor, Ehrlichkeit, zusammen lachen, eine positive Lebenseinstellung ect ect das hat man oder eben nicht, und darauf kommt es für mich persöndlich unter dem Strich drauf an. Natürlich schaut man als erstes auf die Optik, das ist gar nicht anders möglich aber das sollte wirklich nur der erste Impuls sein.
 
Top