• #1

5 Fragen, die man beim ersten Date meiden sollte..

Welche Fragen sollten man auf gar keinen Fall beim ersten Date stellen? Wo sind Sie schon einmal richtig auf die Nase gefallen?
 
G

Gast

  • #2
Ich als Mann möchte folgendes nicht beim ersten Date gefragt werden:

- Fragen zu Ex-Partnern
- Fragen zum Einkommen oder der finanziellen Situation
- Fragen zu sexuellen Vorlieben (zumindest wenn es ein Date mit dem Ziel einer festen Beziehung ist)
- Fragen zur Familienplanung
- ???

Sind nur 4. Aber das sind die schlimmsten.
 
G

Gast

  • #3
Das verstehe ich jetzt nicht?!?

-Ex Partner = Spiegel wie man sich eine Beziehungen vorstellt oder auch nicht, sie selbst führt= wichtige Info ob es passt

- Finanzielle Sizuation = Spiegel wie man sein Leben so gestaltet bzw gestallten kann z.B Reisen etc = wichtige Info ob es passt

- Sexuelle Vorlieben - Spiegel der sexuellen Vorlieben- wichtige Info ob es passt

- Familienplanung = Spiegel ob man eben Kinder möchte oder nicht = wichtige Info ob passt


Ein Date soll zwar kein Bewerbungsgespräch sein (ist es ja fast doch ), aber wenn diese extrem wichtigen Fragen nicht eh schon VOR dem ersten Date angschnitten werden, dann doch spätestens da?!?!?

Also ich weiß ja nicht, aber man kann seine Zeit ja auch sinnvoller nutzen als jemanden ewig kennen zu lernen ehe man erfährt, dass er nur auf Lack und Leder steht, die Familienplanung 100% anders ist als meine, er/sie nicht monogam sein möchte und getrennte Wohnungen wegen seiner/ihrer Unordung bevorzugen und 4 mal im Jahr firstclass in den Urlaub standard ist.... ;-)

Will damit sagen, dass man bei entsprechnden Infos einfach kein 2tes Date braucht um zu wissen, dass das nicht passen wird...

M 31
 
G

Gast

  • #4
Bei einem allerersten date, bei dem man sich vorher kaum, nicht kannte, auch kaum telefoniert oder gemailt hat, geht´s einfach um´s gegenseitig ein wenig beschnuppern, schauen ob der andere sympathisch genug ist für ein zweites date..., da möchte ich keine allzu persönlichen Fragen beantworten müssen...
Ganz anders verhält es sich bei einem ersten date, wenn man sich schon lange kennt, viel geredet hat und den anderen schon gut einschätzen kann, dann finde ich darf man sich ruhig trauen alles anzusprechen, was einem sehr wichtig in einer Partnerschaft ist, ich hätte dann keine Probleme auch mit sehr persönlichen Fragen..., wobei man natürlich die Fragen trotzdem vorsichtig anbringen sollte...
 
G

Gast

  • #5
@Gast#2

Jetzt verstehe ich Dich nicht. Es geht hier um ein erstes Date! Oder stellst Du tatsächlich beim ersten Date diese Fragen??? Dann würde es mich nicht wundern, wenn Du Dich als (Dauer)Single outen würdest. Denke darüber nach! m,53
 
G

Gast

  • #6
Komisch, ich hatte schon viele Dates, aber kein Mann hat mich je direkt so was persönliches gefragt. Eher haben die Sachen von sich erzählt, ohne das ich gefragt habe. Mir wurde sogar erzählt, wie verrückt die Ex war. Da hat es bei mir sehr schnell geklingelt.

Beim ersten Date schaue ich, wie er aussieht, wie er riecht, wie er sprich, seine Gestig, seine Mimik, sein Lächeln und wenn das mir alles gefällt, dann schaue ich weiter. Ausserdem erfahre ich ja schon vor dem Date durch Mails und telefonieren einiges über ihn.

w 49
 
  • #7
Keine Fragen über die Kinder der Frau. Nicht viel über ihre Kinder sprechen. (wenn ggf. Kinder da sind)
Höchstens kurz, daß man Kinder mag, und kein Hindernis sind. Basta-aus-mehr nicht.

Wenn die Frau mehr über ihre Kinder spricht, trotzdem aufpassen was und wieviel man dazu sagt.
Selbst wenn es positiv klingt, kann es (später) negativ von der Frau empfunden werden.
ggf. offen sein:"Ich mag Kinder, aber habe Sorge, da misverstanden zu werden."

Ich habe das schon mehrfach erlebt. Man geht im Gespräch oder Mail auch auf ihre Kinder ein, und ggf. was die Frauen dazu vortragen. Aber erfährt trotzdem Ablehung. Als ob (ihre) Kinder reine Frauensache wären, und Männern nichts anginge ?
 
G

Gast

  • #8
@2 - stellst Du tatsächlich beim ersten Date solche persönlichen Fragen???

Beim 1. Date haben dererlei Fragen keinen Platz und sind äusserst unhöflich. Fragen zu sexuellen Vorlieben bzw. zur finanziellen Situation sind indiskret und werden von mir nicht beantwortet, somit hätte sich ein weiteres Date erübrigt.

w
 
G

Gast

  • #9
Also bin zum glück kein Dauersingle :) Lese hier immer mal wieder mit, weil ich die verschiedenen Menschen und ansichten zu verschiedensten Themen interessant finde.

Natürlich fragt man nicht direkt "und wie siehts auf deinem Konto aus", aber ich habe eine sehr offene Art, habe nichts zu verheimlichen oder ähnliches und man bzw Frau kann mich natürlich alles fragen, was Sie möchte.

Ih verstehe diese Geheimniskrämerei einfach nicht- wenn man eine ehrliche Bezihung führen will kommt es doch eh früher oder später alles "raus"...Was sollte denn ein Fremder auch mit diesen ach so geheimen Informationen anfangen, weswegen ich "Angst" haben sollte mich und meine Persönlichkeit darzulegen?!

Ich glaube die Leute (auch in Beziehungen) gehen zu wenig offen miteinander und sich um.
Meine offene Art hat lediglich dazu geführt, dass ich immer wusste, das mein Gegenüber 100% an mir und das was ich bin, wie ich denke etc interessiert ist und ich hatte immer den Vorteil, dass ich zumindest wusste, dass es grob passen könnte.

Einfaches Beispiel: Ich treffe mich mit jemandem der 100% weiß, dass er Kinder möchte. Ich weiß aber, dass ich 100% keine Kinder möchte - da kann alles andere noch so perfekt sein, es passt dann einfach nicht.

Genauso verhält es sich mit der Sexualität - wenn man diese anschneidet (man geht natürlich nicht ins kleinste Detail) und eine Frau reagiert, wie z.B hier, regelrecht entrüstet, dann passe ich nicht für diese Dame und diese Dame für mich nicht.

Es ist aber natürlich auch nicht so, dass man einen Fragekatalog dabei hat.
Es ging aber ja im allgemeinen um die Frage was man nicht gefragt werden möchte -und da gibt es bei mir tatsächlich nichts, tut mir leid.
Ich weiß wer ich bin, wie ich fühle , wie ich denke und habe einfach keine Hemmungen dazu zu stehen, vor wem auch immer.
 
G

Gast

  • #10
Nachsatz bzw Sätze von der 2 nochmal:

Ich habe ihm übrigen gestern etwas belustigt meiner Freundin diesen Thread gezeigt und sie reagierte genau wie ich, weil Sie ebenfalls gerade die ersten 4 Tabufragen für enorm wichtig hält.
Ich muss allerdings auch dazu sagen, das wir unsere Beziehung generell sehr ehrlich führen - sie darf mich ALLES über mein Leben vor Ihr fragen und ich Sie ebenfalls und das funktioniert seit 2 Jahren wunderbar.

Bei unserem ersten Date waren z.B Geld, Sex und Familienplanung tatsächlich ein Thema
 
G

Gast

  • #11
[mod]w 49 hat so her gesehen schon Recht.
Es kommt da eher darauf an was die nonverbale Aussage ist.
Bei einem ersten Date ist doch, wenn, dann der Funkenflug wichtig.
Die Erscheinung war so riesig groß ... und was bleibt übrig?
Ist das Gegenüber auch das, was ich mir vorgestellt habe?
Figur und vor allem Charme, Witz, Geist, Geschmack, Bewegung ...
Bekomme ich ein gutes Gefühl, dass diese/r PartnerIn zu meinem eigenen Bild passt.
Taktgefühl ist angesagt.
Schneewittchen will doch keinen Zwerg, der kleinlich alles aufrechnet.
Der Prinz ist, auch wenn er finanziell klamm ist, großzügig in seinem Wesen.
[mod]m61
 
G

Gast

  • #12
Also bin zum glück kein Dauersingle :)

Natürlich fragt man nicht direkt "und wie siehts auf deinem Konto aus", aber ich habe eine sehr offene Art, habe nichts zu verheimlichen oder ähnliches und man bzw Frau kann mich natürlich alles fragen, was Sie möchte.
Das hat weniger etwas mit Geheimniskrämerei zutun - ich habe überhaupt nichts zu verheimlichen, würde aber einer Person, die ich zum ersten Mal treffe, solche Fragen nicht beantworten. Ich bin in einer Beziehung, in der man absolut offen miteinander umgeht und sich zu 100% vertraut - aber beim Kennenlernen wurden mir solche Fragen nicht gestellt und umgekehrt habe ich solche komischen Fragen auch nicht gestellt - ich bin meinem Bauchgefühl bzw. Intuition gefolgt.

w
 
  • #13
Mir wurden - vorsichtig - auch schon solche Fragen gestellt, vielleicht eher nicht beim ersten Date.

Ich habe dann Antworten gegen wie: "Da die Kinder und ich noch nicht verhungert sind, wird es wohl reichen" - aber etwas pikiert war ich schon.

Ich würde so etwas nie fragen! Auch nicht beim fünften Date!

Auch über Sex würde ich nicht reden, sondern habe immer erwartet, dass er spürt, dass es passt und mich dann irgendwann sachte in den Arm nimmt...
 
G

Gast

  • #15
Das hat weniger etwas mit Geheimniskrämerei zutun - ich habe überhaupt nichts zu verheimlichen, würde aber einer Person, die ich zum ersten Mal treffe, solche Fragen nicht beantworten. Ich bin in einer Beziehung, in der man absolut offen miteinander umgeht und sich zu 100% vertraut - aber beim Kennenlernen wurden mir solche Fragen nicht gestellt und umgekehrt habe ich solche komischen Fragen auch nicht gestellt - ich bin meinem Bauchgefühl bzw. Intuition gefolgt.

w
Zum Glück haut das mit dem Bauchgefühl ja immer so zuverlässig hin ^^
Die Fragen sind genauso wenig "komisch" wie du komisch bist, weil du lieber auf dein Bauhgefühl hörst anstatt etwas Rationalität mit einzubringen.
Es sind lediglich Fragen, die du nicht beantworten würdest, weil du eben der Meinung bist, das dir dein Bauchgefühl diese beantwortet wie z.B :

Steht er auch ausschließlich auf Blümchensex ohne Oral - Bauchgefühl sagt ja
Will er genau wie ich mindestens 3 Kinder - Bauchgefühl sagt ja
etc....

Jedem das Seine
 
G

Gast

  • #16
Einfaches Beispiel: Ich treffe mich mit jemandem der 100% weiß, dass er Kinder möchte. Ich weiß aber, dass ich 100% keine Kinder möchte - da kann alles andere noch so perfekt sein, es passt dann einfach nicht.

Genauso verhält es sich mit der Sexualität - wenn man diese anschneidet (man geht natürlich nicht ins kleinste Detail) und eine Frau reagiert, wie z.B hier, regelrecht entrüstet, dann passe ich nicht für diese Dame und diese Dame für mich nicht.
Das sind so elementare Punkte, dass man sicher sein kann, dass es auch sonst nicht passt, wenn man hier unterschiedlich tickt.
Deshalb braucht man die Fragen gar nicht stellen, sondern kann erahnen, ob es im Bett passt oder ob der Kinderwunsch gleichermaßen vorhanden oder nicht vorhanden ist.
Ich habe mich in dieser Hinsicht noch nie geirrt. Deshalb brauche ich auch keinen Fragenkatalog, sondern kann die Leute einfach entspannt kennenlernen und meinem Gefühl trauen. Ein solches "Abchecken" bei meinem Gegenüber würde mir höchstens zeigen, dass er eine andere Herangehensweise hat, die zu mir nicht passt.
 
G

Gast

  • #17
Ich würde so etwas nie fragen! Auch nicht beim fünften Date!

Auch über Sex würde ich nicht reden, sondern habe immer erwartet, dass er spürt, dass es passt und mich dann irgendwann sachte in den Arm nimmt...
Da hast du ja Glück, wir Männer bekannt für unsere Feinfühligkeit sind und von Anfang spüren welche sexuellen Vorlieben die jeweilige potenzielle Partnerin hat und somit wissen ob diese zu unseren Vorlieben passen.
Sonst würde es noch vorkommen, dass Frauen nach wenigen malen Sex wieder "out" sind, weil der Mann feststellt, das es sexuell garnicht passt.
Noch schlimmer, stell dir mal vor, Leute heiraten und gehen dann fremd weil die gemeinsame Sexualität von vornherein zum scheitern verurteilt war, man das aber nicht wusste, weil man dazu darüber hätte sprechen müssen.

Nein, nein, da bin ich schon froh, dass wir Männer die Gabe haben Gedanken zu lesen und die Zeit der Damen und unsere eigene nicht damit verschwenden müssen uns mit Leuten zu daten wo man 100% weiß, dass das nicht gut gehen kann auf Lange Sicht.

Und wozu direkte Offenheit von Anfang an?! Das hat man ja zum Glück schon im Beruf und im Alltag- nein, bei einem Menschen mit dem ich mein Leben teilen möchte, der mir näher als sont irgendjemand auf der Welt stehen soll, der mich 100% um meines selbstwillen Lieben soll, mit allen Ecken und Kannten, mit allen Sorgen und Ängsten, neinda hat das alles wirklich nichts verloren....
 
G

Gast

  • #18
Das verstehe ich jetzt nicht?!?

-Ex Partner = Spiegel wie man sich eine Beziehungen vorstellt oder auch nicht, sie selbst führt= wichtige Info ob es passt

- Finanzielle Sizuation = Spiegel wie man sein Leben so gestaltet bzw gestallten kann z.B Reisen etc = wichtige Info ob es passt

- Sexuelle Vorlieben - Spiegel der sexuellen Vorlieben- wichtige Info ob es passt

- Familienplanung = Spiegel ob man eben Kinder möchte oder nicht = wichtige Info ob passt

M 31
Also für mich sind das auch NoGos beim 1. Date!
Finanzielle Situation check ich anhand seiner Hobbies, Kleidung und Erzählungen ab - kombiniert mit seinem Beruf weiß ich das dann auch so ;-)
Sexuelle Vorlieben geht gar nicht!!! Klar kann man bei einer guten Wellenlängen vielleicht mal ein Kommentar über Sex ablassen, ich finde es gut, wenn ein Mann weder gleich errötet, wenn es um das Thema Sex geht noch den Boden überspannt, sobald es darum geht.
Familienplanung?? Also erst mal sollte man ja vielleicht mal wissen, ob man überhaupt zusammenpasst - naja in meinem Fall hab ich 2 Kinder - da steht nun die Familienplanung nicht unbedingt an 1. Stelle - das muss nicht angesprochen werden, aber mit 30 war das irgendwie klar, dass ich irgendwann mal Kinder wollte, hatte aber beim Date nix zu suchen.
Ex-Partner - gähn! Klar kann man kurz erläutern, wie lange man zusammen war, wie lange die Beziehung her ist und wenn es nun keine total dramatische Geschichte ist, der Grund des Beziehungsendes. Das ginge.

No-Go wäre auch noch:
Andere Frauen! Nach dem Motto: "Ich kannte da mal eine, die hat immer..." - "Einmal hatte ich auch schon nen Dreier" (nein- nicht das Auto!).
Stundenlanges Erklären seines Jobs (gähn - bitte vorspulen)
Lästern über die Ex
Ewiges Erzählen von Freunden, die ich ja gar nicht kenne "Der Gregor ist jetzt mit ein paar Kumpels auf dem Berg, und... "
 
G

Gast

  • #19
Also für mich sind das auch NoGos beim 1. Date!
Finanzielle Situation check ich anhand seiner Hobbies, Kleidung und Erzählungen ab - kombiniert mit seinem Beruf weiß ich das dann auch so ;-)
Sexuelle Vorlieben geht gar nicht!!! Klar kann man bei einer guten Wellenlängen vielleicht mal ein Kommentar über Sex ablassen, ich finde es gut, wenn ein Mann weder gleich errötet, wenn es um das Thema Sex geht noch den Boden überspannt, sobald es darum geht.
Familienplanung?? Also erst mal sollte man ja vielleicht mal wissen, ob man überhaupt zusammenpasst - naja in meinem Fall hab ich 2 Kinder - da steht nun die Familienplanung nicht unbedingt an 1. Stelle - das muss nicht angesprochen werden, aber mit 30 war das irgendwie klar, dass ich irgendwann mal Kinder wollte, hatte aber beim Date nix zu suchen.
Ex-Partner - gähn! Klar kann man kurz erläutern, wie lange man zusammen war, wie lange die Beziehung her ist und wenn es nun keine total dramatische Geschichte ist, der Grund des Beziehungsendes. Das ginge.

No-Go wäre auch noch:
Andere Frauen! Nach dem Motto: "Ich kannte da mal eine, die hat immer..." - "Einmal hatte ich auch schon nen Dreier" (nein- nicht das Auto!).
Stundenlanges Erklären seines Jobs (gähn - bitte vorspulen)
Lästern über die Ex
Ewiges Erzählen von Freunden, die ich ja gar nicht kenne "Der Gregor ist jetzt mit ein paar Kumpels auf dem Berg, und... "
Zum finanziellen hast du natürlich Recht, allerdings sehe ich kein riesen Drama darin ob ich direkt gefragt werde oder es sich jemand herleitet, denn 1. will es das gegenüber in beiden Fällen wissen und 2.Gibt es genug Leute die über Ihre Verhältnisse Leben oder sich aushalten lassen und somit die Hobbies garnichts aussagen

Sexuelle Vorlieben geht garnicht (mit 3 !!!), AUßER es läuft nach DEINEN Regeln, WIE man das anspricht... Also eher kein No-Go, sondern eher die Frage WIE.... ;-)

Famielienplanung sehe ich anders, weil wie oben beschrieben extrem elementar.
Wenn die nicht passt interessiert mich logischerweise der Rest doch garnicht.
Bestes Beispiel- für dich war klar Kinder - was willst du dann mit jemanden für den genausoklar ist keine Kinder?!
 
G

Gast

  • #20
Ob der Funke überspringt, spüre ich meist gleich.
Und wenn das passiert, dann sind die oben genannten NoGos für mich "Pflicht"!

Beim Onlinedating ist ein Teil oft schon im Mailverkehr vorher geklärt.

Ich kann nur schon einige Male gebrauchte Beispiel wiederholen:
Wenn jemand einen augeprägten Kinderwunsch hat, kommt er für mich nicht als Partner in Frage.
Umgekehrt ich nicht für ihn.

Auch das Thema Sex ist für mich wichtig. Nach einigen Jahren Erfahrung und ebenfalls einigen Erlebnissen, bei denen es sexuell nicht gepasst hat, möchte ich zumindest die Grundeinstellung dazu wissen.

Das Ganze ist (bei mir) ja kein Frage-Antwort-Spiel sondern ergibt sich in einem angeregten Gespräch bei dem man mehr über den anderen erfahren will, wie von alleine.

W 29 - vergeben nach einem 1. Date in dem von uns beiden die NoGo-Liste abgecheckt wurde :)
 
G

Gast

  • #21
und 2.gibt es genug Leute die über Ihre Verhältnisse Leben oder sich aushalten lassen und somit die Hobbies gar nichts aussagen

Sexuelle Vorlieben geht garnicht (mit 3 !!!), AUßER es läuft nach DEINEN Regeln, WIE man das anspricht... Also eher kein No-Go, sondern eher die Frage WIE.... ;-)

Famielienplanung sehe ich anders, weil wie oben beschrieben extrem elementar.
Wenn die nicht passt interessiert mich logischerweise der Rest doch garnicht.
Bestes Beispiel- für dich war klar Kinder - was willst du dann mit jemanden für den genausoklar ist keine Kinder?!
Also wenn ich mich zu einem Date verabrede, habe ich in der Regel schon eine gewisse Vorstellung, ob der Mann eine Frau mit Kindern ok findet oder nicht. Schließlich verheimliche ich die nicht, er weiß es schon vor dem Date. Wenn er Kinder ablehnen würde, hätte er sich auf ein Date gar nicht eingelassen.
Zweitens ist es mir egal, ob ein Mann sich aushalten lässt, sein eigenes Geld verdient oder was auch immer. Wenn er über seine Verhältnisse lebt, ist mir das erst einmal auch egal, da ich ja nicht seine Schulden zahlen muss und ja auch nicht heiraten will - zumindest nicht die ersten Jahre ;-) Damit muss er selber klar kommen.
Sex + Finanzen - es ist ein Unterscheid, ob man mal eine Bemerkung über Sex macht, oder nahezu katalogmäßig abfragt, worauf ich im Bett so stehe oder was ich verdiene.

Insgesamt trifft man sich in der Regel ja nicht mit einem völlig fremden Menschen, man hat gewisse Daten schon vorher angecheckt. Mir kommt es bei einem Date auf eine gemeinsame Wellenlänge an, ähnlichen Humor, ähnliche Interessen,guten Stil.
Das macht für mich die Gesamtattraktivität aus.
 
G

Gast

  • #22
Das Ganze geht wieder in die Richtung der Rules.

Diese sind für mich ganz klar dazu da, um ignoriert zu werden. Es gibt für mich (m43) beim ersten Date weder gos noch no gos. Ich mache nurur eine Ausnahme: Sex. Dafür ist es zu früh, da will ich die Frau doch zuerst besser kennenlernen ausser es läuft auf eine Affäre hinaus und das wollen Beide.

Es muss einfach für Beide stimmen und nur das ist wichtig. Wenn man sich sympatisch ist und gut unterhält warum solllte man das Thema Ex oder wie lange single nicht ansprechen dürfen? Ich sehe keinen Grund. Wenn allerdings die Fragen so quasi wie eine Abhakeliste kommen, dann ist das DER Abtörner.
 
G

Gast

  • #23
Ein absolutes No-Go beim Kennenlernen (generell, nicht nur beim ersten Date) sind Fragen von Frauen zum Ex-Thema:

Wie lang war deine längste Beziehung?
Wer hat Schluss gemacht?
Was war der Grund fürs Scheitern?
Wie viele Beziehungen hattest du schon?
usw.

Absolut abturnende Psycho-Analyse, denn einen Mann und seine Bedürfnisse und Präferenzen kann ich auch natürlich kennenlernen.
 
G

Gast

  • #24
Es geht oftmals weniger um die Fragen, als um die nachfolgende Diskussion dazu.
Ich möchte, dass meine Antworten (und somit mein Leben) akzeptiert und nicht zerpflückt oder in Frage gestellt werden. Für intensive Gespräche über heiklere Themen muss man sich einfach etwas besser kennen. Ich denke, vorab reichen da Basic-Infos.
Gern Beispiele vom ersten Date: ein Mann äußerte (Frage nach Job) seinen Unmut über meine Arbeit, ein anderer (Frage nach Kindern) wollte mir vehement beibringen, dass man als Frau Kinder haben "müsse". Beide Männer fand ich unmöglich.
 
G

Gast

  • #25
Ob der Funke überspringt, spüre ich meist gleich.
Und wenn das passiert, dann sind die oben genannten NoGos für mich "Pflicht"!

Auch das Thema Sex ist für mich wichtig. Nach einigen Jahren Erfahrung und ebenfalls einigen Erlebnissen, bei denen es sexuell nicht gepasst hat, möchte ich zumindest die Grundeinstellung dazu wissen.

Das Ganze ist (bei mir) ja kein Frage-Antwort-Spiel sondern ergibt sich in einem angeregten Gespräch bei dem man mehr über den anderen erfahren will, wie von alleine.

W 29 - vergeben nach einem 1. Date in dem von uns beiden die NoGo-Liste abgecheckt wurde :)
Zustimmung, bis auf das Thema Funke. Ob der Funke überspringt, spüre ich (m45) nicht gleich. Sympathie und damit das Interesse den Kontakt weiterzuführen aber schon. Und dann kommen die sogenannten No Gos automatisch zur Sprache, man will doch das Gegenüber kennenlernen und dazu gehört auch das Vorleben, kann aber auch altersabhhängig sein. Ab 40 hat jeder ein Vorleben und auch der Umgang damit zeigt deutlich auf, wie es um die Person steht. Was mich auch interessiert, ist warum die bisherigen Beziehungen auseinandergegangen sind und wie, sprich im Streit oder man hat sich gütlich getrennt.

Um mal ein Beispiel zu bringen: Ein Kollege von mir ist -wie ich- seit 5 Jahren Witwer, wir hatten beide wieder Beziehungen. Er ist Witwer, weil seine Frau bei einem Autounfall gestorben ist, er sass am Steuer. Auch wenn er juristich einen Freispruch erster Klasse (also nicht nur aus Zweifel sondern aus erwiesener Unschuld) erhielt, macht er sich ewig Vorwürfe. Das prägt die neuen Partnerschaften massiv. Meine Frau ist an Krebs gestorben, der bei einer gewollten Schwangerschaft aufgrund der hormonellen Umstellung wieder auftrat.Ich hatte aus dem Bauch heraus immer Bedenken gegen ein Kind, obwohl ich sehr gerne Vater geworden wäre. Hätte ich damals auf mein Bauchgefühl gehört, wäre meine Frau noch da. Daraus ziehe ich zwei Konsequenzen: Ich will definitiv kein Kind mehr und ich höre auf mein Bauchgefühl. Wenn der Bauch irgendwann nein sagt, dann breche ich einen Kontakt ab oder beende auch eine Beziehung.

Um es nicht so weit kommen zu lassen, bringe ich das Thema Kinder früh aufs Parkett bzw, kläre es schon vorher ab und spreche auch das Thema Bauchgefühl sehr früh an. Dazu gehört für mich auch das bisherige Beziehungsverhalten einer Frau, wenn sie wiederholt wegen auftretenden Schwierigkeiten verlassen wurde, kann ich damit leben. Wenn sie allerdings selbst immer das Handtuch warf, sobald es zu Schwierigkeiten kam, nicht. Ich dachte auch, das Bauchgefühl und den Widerstand gegen Kinder meiner Partnerin zuliebe zu ignorieren, merkte es aber bei meiner Ex zum Glpck rechtzeitig, dass das nicht geht. Es hat allerdings beidseitig tiefe Wunden hinterlassen, auch wenn wir uns freundschaftlich trennten.
 
G

Gast

  • #26
Erwartungshaltung Frau versus Kommunikationsverhalten Mann, das ist ein Spass... und er wird denken, "wenn ich nicht sehr direkt frage kommt da ja nie was".. und sie denkt "wie deutlich muss ich noch werden"..?
Schön wärs, wenn Mann fragen würde! Viele Männer handeln, ohne zu überlegen bzw. ohne sich mit der Frau vorher abzustimmen und wundern sich dann, wenn es schief geht.

w 49
 
G

Gast

  • #27
Ab 40 hat jeder ein Vorleben und auch der Umgang damit zeigt deutlich auf, wie es um die Person steht. Was mich auch interessiert, ist warum die bisherigen Beziehungen auseinandergegangen sind und wie, sprich im Streit oder man hat sich gütlich getrennt.

Das prägt die neuen Partnerschaften massiv.

Daraus ziehe ich zwei Konsequenzen: Ich will definitiv kein Kind mehr und ich höre auf mein Bauchgefühl. Wenn der Bauch irgendwann nein sagt, dann breche ich einen Kontakt ab oder beende auch eine Beziehung.

Dazu gehört für mich auch das bisherige Beziehungsverhalten einer Frau, wenn sie wiederholt wegen auftretenden Schwierigkeiten verlassen wurde, kann ich damit leben. Wenn sie allerdings selbst immer das Handtuch warf, sobald es zu Schwierigkeiten kam, nicht.
Schöne Einstellung, sehr gut reflektiert, aber ich denke weiterhin, beim ersten Date geht es um andere Dinge und so direkt und tief gehend, soll der Austausch noch nicht sein.

Aber vielleicht bin ich da als Frau eine Ausnahme? Ich muss hören, riechen, spüren und wenn der Mann mir als Mann angenehm ist, ich mir vorstellen kann, das geht schnell bei mir, ihn auch küssen zu können und mich von ihm anfassen zu lassen, er dazu halbwegs gut kommuniziert, dann gibt es ein 2. Dates und dann kann man anfangen, sich mehr über sich zu erzählen bzw. zu erfragen.

Leider machen so viele Männer immer wieder den Fehler monologisierend zu erzählen und wenig zu fragen.

w 49
 
G

Gast

  • #28
#22:

Das Ex Thema ist für mich m47 "Ex"trem wichtig!

Ich selber hatte in meinem Leben 4 Intimbeziehungen. Eine Jugendliebe, eine Beziehung mit Ehe von 14 Jahren, einen Beziehungversuch und dann wieder eine Beziehung von 10 Jahren.

Also 4 Beziehungen mit im Schnitt länger als 5 Jahren.

Hatte eine Frau mehr Beziehungen (nicht nur 1 oder 2 mehr) oder im Schnitt kürzere Zeitdauern ...ist sie raus!

Partnerhopping-Mädels brauche ich nicht!

Also kläre ich das früh ab!
 
G

Gast

  • #29
Zum Glück haut das mit dem Bauchgefühl ja immer so zuverlässig hin ^^
Die Fragen sind genauso wenig "komisch" wie du komisch bist, weil du lieber auf dein Bauhgefühl hörst anstatt etwas Rationalität mit einzubringen.
Keine Sorge, ich bin nicht komisch - und mein Bauchgefühl gab mir immer Recht, dennoch bin ich eine rational denkende Person, ob Du es glaubst oder nicht - zudem befinde ich mich in einer Partnerschaft und bin _nicht_ suchend ;-)

Fragen zur finanziellen Situation und zu sexuellen Vorlieben sind in meinen Augen "komisch" und ich würde das Date recht schnell beenden. Ich bin doch hier nicht bei einem Frage-und-Antwort-Spiel - glaubst Du wirklich, dass Du durch deine gezielte Fragerei tatsächlich die Wahrheit hörst?

w
 
G

Gast

  • #30
1. Wie lange bist Du schon Single?
2. Wie lange bist Du schon in der Partnerbörse?
3. Du bist sehr attraktiv, wieso musst Du überhaupt online zu suchen?