• #61
Ich werde arbeiten gehen.
Aber mein Beruf hat mit meinem Privatleben nichts zu tun :)
Ich bin keinesfalls arbeits scheu. Falls es jemand denken sollte. Und um Geld ging es mir auch nicht. Ich war einfach verliebt.
Ehrlich, deine hilflosen Versuche, dich hier als Opfer darzustellen, ziehen sich wohl durch dein ganzes bisheriges Leben, stimmts?
Gut. Jetzt bist du Mutter von 2 Kindern, und es ist Schluß mit lustig.
Dein Plan ist nicht aufgegangen. Naja, so ist das Leben. Du hast halt megamäßig gepokert, und verloren. So ist das.
Und jetzt konzentriere dich auf deine Lebensaufgabe, und deine Verantwortung! Nämlich ganz ganz schnell erwachsen zu werden, und dich um deine Kinder zu kümmern. Ohne Selbstmitleid und Jammern. Es geht, glaub es mir.
Du mußt nur über dich selbst herauswachsen. Wird Zeit, daß du damit anfängst.
 
  • #63
Meine Güte er ist attraktiv. Wenn ich ihn gesehen habe, habe ich alles vergessen, den Verstand verloren.
Dieser kommt jetzt langsam wieder.
Na, das lässt hoffen, immerhin musst Du für 2 kleine Kinder sorgen. Mit Verstand geht das besser.

Und ich muss für die Kinder sorgen. Das ist sehr ernüchternd. Und natürlich geht es jetzt um meine Interessen.
Sollen wir hungern?
Ich denke er zahlt Unterhalt - so schlimm kann es dann mit dem hungern also nicht sein. Solltest Du vorher gearbeitet haben, dann bekommst Du ja auch Erziehungsgeld.
Wenn Du nicht gearbeitet und auf einen Deppen kalkuliert hast, den Du über Kinder zu Deinem Versorger machts, dann hast Du Dich verrechnet und musst jetzt nachkalkulieren.
Es bleibt Dir immer noch der Gang zum Sozialamt oder wie viele andere AE-Mütter auch: arbeiten gehen, Kinder in die Kita.

Er müsste für mich auch zahlen, aber er hat mich bedroht und gezwungen zum Notar zu gehen und ein Schreiben aufzusetzen, dass ich auf meine Ansprüche verzichte.
Nimm' das Schreiben und geh' damit Montag zum Jugendamt, erzähl' ihnen die Geschichte. Das Jugendamt wird Dich unterstützen, denn es ist in ihrem Interesse, dass die Kommune für Dich nicht zahlt, sondern er.
Das macht auch keinen Schaden, denn er kommt ja ohnehin nicht.

Er hat Dich unter Druck gesetzt und somit ist der Vertrag nicht rechtsgültig, auch wenn per Notar abgeschlossen. Das ist er ohnehin nicht, weil sittenwidig, denn er benachteiligt Dich einseitig und er hat Deine Notlage ausgenutzt.

Wenn Du kein eigenes Einkommen hast und Geld vom Steuerzahler beziehen musst, dann wird der Notarvertrag blitzschnell ein- und von ihm Unterhalt für Dich nachkassiert.
Kann er nicht zahlen, wird das Einkommen seiner Frau oder das seiner Eltern geprüft, denn die sind den Enkeln gegenüber unterhaltspflichtig.
Kann sein, dass ihr dann nicht mehr so beliebt bei ihnen seid - aber immer noch besser als hungern, oder?
 
  • #64
Der Mann, der die Kinder gezeugt hat, sollte zu ihnen stehen, sich als Vater um sie kümmern und sicher nicht wegen der Frau den Kontakt abrechen. Das kann die Frau nicht von ihm verlangen. Sie muss sich entweder mit der Situation abfinden, oder sich trennen.
Aber was meiner Meinung nach nicht sein darf, ist, dass sie von ihrem Mann verlangt den Kontakt zu ihnen abzubrechen. Die Kinder haben nichts dafür und sie haben auch ein Grundrecht auf einen Vater (dieser natürlich auch auf seine Kinder).
Das ist ein großer Irrtum von Müttern unerwünschter Kinder wie man am Verlauf der Geschichte sieht - sie kann, sie tut (ist fraglich, vielleicht behauptet der gewiefte Lügner das auch nur) und er macht vermutlich gern mit, sonst müsste er Familienvater sein, was er nicht will.

Kinder haben eben kein Grundrecht auf einen Vater - in welchem Gesetzbuch steht das? Kinder haben Recht auf Unterhalt, aber nicht auf Umgang. Es macht auch keinen Sinn, einem Vater, der seine Kinder nicht sehen will, ihm diese aufzuoktroyieren. Das tut den Kindern nicht gut, Zeit mit einem widerborstigen vater zu verbringen..

Die Ehefrau muss sich weder abfinden noch trennen, sondern kann machen, was sie will, hat keine Pflichten und Grenzen. Wie man sieht setzt sie ihre Interessen durch. Das tut die Mehrzahl der Ehefrauen, den betrügenden Ehemann am SCH**** durch die Manege ziehen und ihn dazu bringen, zu tun, was sie will. Allerdinsg belügen viele Affärenmänner ihre Affärenfrauen und verstecken sich hinter der angeblich furiosen Ehefrau.

Ich habe erfolgreich die Affärenfrau aus dem feld geschlagen und als sie weg war, die Dinge zu meinen Gunsten gerichtet, anschleißend die Scheidung eingereicht. Wäre ich schwer krnak gewesen, hätte ich das sicher nicht getan, sondren geguckt, wo unter den Bedingungen mein Vorteil liegt und versucht, ihn mir zu nehmen. Was interessiert die Ehfrau denn die Affärenfrau und ihr Anhang - jeder ist sich selbst der Nächste in so einem Konstrukt.
Die Macht der Ehefrauen wird meistens unterschätzt, selbst in diesem Fall, wo er schwer unterhaltspflichtig für seine Affärenbestandteile ist.
Da hat die Ehefrau wohl einen echten Joker im Ärmel.
 
  • #65
Ich bin kein Fake.
Ich wünschte es wäre so.!
Ich danke euch wirklich. Ich sehe das alles viel klarer.
Ich denke der Tipp mit dem sekundenkleber die Beine zu kleben ist super. ( also metaphorisch)
Ich wünschte ich hätte es getan.
Ihr habt recht. Er ist kein guter Vater.
Und man hätte länger warten müssen. Und vorher heiraten müssen.
Ich war viel zu locker und leichtgläubig.
Das war ein Fehler. Aber er war vorher ganz anders und hat sich sehr verändert.
Ich sehe mich nicht als Opfer. Meine Schuld sehe ich auch.

Er sagte auch, wenn er so viel an mich zahlen muss, will er auch was dafür haben.!!??
Aber es wird keinen sex mehr geben.
In der Schwangerschaft war ich voller Glücks - Hormone und habe die Realität überhaupt nicht erkannt.
Nun sehe ich viele Dinge doch anders.
Die Kinder leiden nicht.
Obwohl es schon schwere Zeiten gab wo ich am verzweifeln war, weil es schreibabys waren.
Ich habe ihn so sehr gebraucht. Weil ich verrückt von dem Geschrei wurde. Ich brauchte moralische Unterstützung.
Aber seine Eltern sind für uns da.
Das ist meine Rettung und ich bin dankbar.
Beim Jugendamt war ich schon.
Adoption kommt nicht in frage , dafür haben wir zu viel durchgemacht und nun wo sie tolle Sonnenscheine sind gebe ich sie nicht her. Dafür habe ich mich nicht so lange durch schlaflose Nächte gequält, damit andere spass haben.
Verantwortung trage ich.
Das müsste er aber auch.
Aber wenn ich das alles so lese.
Ich fange lieber neu an.
Es ist zu viel vorgefallen.
Vielleicht gibt es ja nette und liebe Männer da draußen die die Kinder lieben würden und mich auch.
Ich lasse seine heile Welt in Ruhe.
Ich habe ihn nie bedrängt oder so.
Er hat alles selbst erzählt.
Aber als es wirklich unausweichlich war.
Danke euch. Ich habe jetzt die Kraft alles hinter mir zu lassen und dieses Kapitel zu schließen. Es wird wohl kein happy end geben..
Nur mit einem anderen Mann.
Aber er sagte er würde es mir nicht gönnen. Und würde jede Beziehung kaputt machen. Weil er nicht Geld zahlt damit ich mich mit anderen treffe .
Also er will nicht, aber andere sollen mich auch nicht haben.
Mal sehen wo es alles hinführt.
Gute nacht
 
  • #66
Und was für ein Schreiben?
So etwas ist doch rechtlich gar nicht gültig, wenn du gezwungen wurdest!?
Offensichtlich hat die FS sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen (er kümmert sich um die Kinder und macht mit ihr einen auf Teilfamilie) dazu bewegen lassen einen Notarvertrag zu unterzeichnen, in welchem sie auf die 3 Jahre Unterhaltszahlungen für sich verzichtet. Kann man machen, wenn man Erziehungsgeld bekommt oder anderswie abgesichert ist - das ist erst mal Vertragsfreiheit.

Der Notarvertrag ist so lange rechtsgültig bis er erfolgreich angefochten wurde. Die Chancen für eine Anfechtung stehen sehr gut.
Dazu muss die FS aber aus dem Quark kommen und mal was realitätsbezogenes tun, statt Wunschträume weiterzuspinnen, was wer idealerweise in ihrem Interesse tun sollte. Das das keiner tut, sollte ihr allmählich aufgegangen sein.
Also ist es an der Zeit, die Taktik zu ändern und ein ernstzunehmender Gegner (Muttertier) zu werden, der für sich und seine Kinder sorgt, sich nicht mehr durch Lügen und Ausreden einlullen lässt.
 
  • #67
Was ihr alle vergesst, Ihr ach so tollen Ehefrauen. Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Sie kann den Betrüger behalten.
Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Sie kann gerne das Haus abbezahlen. Das wir später erben.
Wer zuletzt lacht , lacht am besten Vikky.
Danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #68
Liebe FS,

es wäre besser, wenn du dich vorerst sortierst und versuchst, deine Kinder allein groß zu ziehen, statt dir Gedanken über das fehlende Rückgrat deines Geliebten und den fehlenden Stolz seiner Ehefrau zu machen. Wie sieht es mit deinem Rückgrat und Stolz aus? Was treibt dich zu dem Wahnsinn, den du hier von dir gibst?
 
  • #69
Liebe Optimystika,
wie Dein Name schon sagt bleib optimistisch für Dich und die Kinder. Ich finde den Mann, also den Vater Deiner Kinder ja schon fast kriminell, davon abgesehen dass er eh schon zweifach betrogen hat um egoistisch eigene Vorteile zu erlangen.
1. Er hat Dich bedroht
2. Er will weiter Sex mit Dir und bezahlt deswegen Unterhalt u.a.
Das ist unglaublich. Lasse Dich nicht als "Schuldige" von ihm oder anderen aus dem Forum titulieren. Er hat Dich benutzt um seine Defizite (fehlender oder für ihn nicht befriedigender Sex mit seiner Ehefrau) und Kinderlosigkeit wegen Unfruchtbarkeit seiner Frau, auszugleichen, er hat eine schwache Persönlichkeit. Wenn du noch relativ jung bist suche Dir einen anderen. Gewöhne Dich daran dass du bei der Partnerwahl Abstriche machen musst, ein Kind ist ein Hindernis für Männer, aber nicht für alle. Gib den Traum einer "heilen Familie" auf - das ist ein antiquiertes Gesellschaftsbild und das nacheifern danach hat dich in diese Falle überhaupt erst gelockt. Gleichaltrige wollten wohl noch keine Familie und in jungen Jahren ist es extrem einfach einen älteren Mann ins Bett zu bekommen, viele Frauen hoffen auf Sicherheit, das geht aber nur mit einem paarungswilligen älteren Single. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich schätze höchstens 30. Vielleicht hat auch Torschlußpanik eine Rolle bei Dir gespielt oder aber du wolltest früh Kinder bist 20 oder 25 (was ja eigentlich auch der biologischen Natur von Frauen entspricht) und Gleichaltrige wollen nicht, das ist ein gesellschaftliches Problem, unsere Biologie passt nicht mehr zur Gesellschaft und Männer sind die Profiteure, wie immer schon. Lass dir hier keine Schuld anhängen. Spanne die Großeltern ein und gehe tanzen ab und zu und treffe andere Männer, je jünger du bist umso einfacher. Suche auch andere die die Kinder mal nehmen, damit du weggehen kannst. Wenn du arbeitest und in einer größeren Firma bist ergeben sich neue Kontakte ganz wichtig damit du rauskommst. Lass dich nicht von ihm unter Druck setzen er muss auch ohne Sex Unterhalt zahlen und genieße auch dein Muttersein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #70
Optimystika,

Dein letzter Post klingt doch gut - und Du hast hier viel aushalten müssen, auch von mir.

Druck Dir das Letzte aus, Glaub an Dich.

Zukunft - Du und Deine Sonnenscheine.

Und trotzdem noch ein ergänzender Rat - das war / ist eine heftige Geschichte.
Das gehört aufgearbeitet, wenn Du mal unbeschwerter in die Zukunft gehen möchtest. Nicht nur abhaken und verdrängen.
Such Dir gute, adäquate Hilfe, nicht nur für die Kinder auch für Dich.
Die fachliche Unterstützung bzgl. Rechte und Pflichten, fachlich auch bzgl. Umgang / Kinder und für Dich auch ggf. therapeutische Unterstützung.
 
  • #71
@Vikky #63
Ich bin keine Mutter unerwünschter Kinder und bin auch seit Ewigkeiten mit dem Vater meiner Kinder verheiratet.

Natürlich kann die Ehefrau machen was sie will. Was ich meinte, ist, dass wäre ich an ihrer Stelle, ich mich entscheiden müsste, mit was ich besser leben könnte. Also entweder mich "trennen" von dem Mann, oder mich damit "abfinden" (bleiben, verzeihen), dass mein Mann mich betrogen hat und zusätzlich auch noch fremde Kinder in die Welt gesetzt hat.

Und zum Grundrecht: Ich hab's aus keinem Gesetzbuch, war wohl die falsche Definition. Vielleicht findest du für mich aber noch den richtigen Ausdruck, denn ich meinte es nicht im rechtlichen Sinne.
Ich ging davon aus, dass der Mann Kinder haben wollte, denn:
Er wollte aber am Anfang welche haben und als es geklappt hat stand er unter Schock.
Zugegeben, das mit dem Schock hätte mich hellhörig machen müssen, aber ich meinte, es läge an der Ehefrau, die ihm den Kontakt zu den Kindern verbieten würde, denn:
Sie sagte solange er nur Alimente zahlt, könnte sie damit leben. Aber alles andere, wie Kontakt, lehnt sie ab.
und:
Ich will ihn nicht als Partner zurück. Aber sie soll den Kontakt zu den Kindern nicht verbieten.
und:
Der Kontakt wäre nur, damit die Kinder ihren leiblichen Vater sehen können.
Ich hoffe, du und auch Pfauenauge verstehen nun, worum es mir ging.
 
  • #72
Was ihr alle vergesst, Ihr ach so tollen Ehefrauen. Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Geerbt wird erst, wenn beide tot sind und Du weißt, wer heute lebt wird 90+. Das wird noch ein langes Warten mit vielen unkomfortablen Jahren für Dich.
Bis dahin fließt noch viel Wasser durch so manchen Fluss und es kommt noch so manche Wirtschaftskrise.
Du weißt nicht, wie ihre Eigentumsverhältnisse sind, wem sie ihren Hausanteil vererbt (unwahrscheinlich, dass es der betrügende Ehemann ist) und ob er das Haus für sein Komfortleben im Alter verfrühstücken muss.

Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Dann hoffe ich, dass Du nicht nur auf dem Hintern sitzt und abwartest, sondern die viele Zeit nutzt noch was im Leben dazuzulernen. Nötig hast Du das, damit Du beim nächsten Versuch, besonders schlau sein zu wollen nicht noch mal so derbe auf die Nase fällst.
Dieser Plan, Dir einen Mann zu angeln ist sowas von nach hinten losgegangen, dass vorm Erben erst mal das Hungern kommt, wie Du selber festgestellt hast. Ob das die vage Hoffnung wert ist die Du jetzt hast?
Aber immerhin bestätigst Du den Eindruck, den ich von Deinen Posts hatte: Frau Raffke ist auf Tour.

Du hast viel zu wenig Lebenserfahrungen um erkennen zu können, ob Du überhaupt in dem Zusammenhang mit dem Mann jemals was zu lachen habe wirst. Bevor es ans Erben geht, hast Du lange Jahre saure Gurkenzeit.

Eines darfst Du nicht vergessen: er wird auch alt und krank. Bevor Deine Kinder erben, sind sie ihm gegenüber erst mal unterhaltspflichtig. Der Mann taugt nicht viel. Da kannst Du Eigenverantwortung nicht vorraussetzen (falls Du weißt, was das ist). Ich würde die Erwartungen niedrig schrauben, statt 40 Jahre zu triumpieren und dann einmal mehr im Leben Schiffbruch zu erleiden.
 
  • #73
Für Dich ist die "böse" Ehefrau die Schuldige. Sie will nicht. Sie verbietet. Merkst Du eigentlich gar nicht, dass sie einem erwachsenen Mann nichts verbieten kann. Sie wird ihm die Affäre nicht erlaubt haben und er hat sich gegen ihren Willen mit Dir getroffen und ist mit Dir gegen ihren Willen ins Bett. Da haben Verbote nichts geholfen.
Wenn der "unverstandene, arm gebeutelte" Mann sich um Dich, um seine Vaterrolle kümmern hätte wollen, wären viele Entscheidungen anders ausgefallen und seine Frau hätte hier gar nichts mit Verboten erreicht. Er versteckt sich hinter seiner Frau, welche er Dir als unerträglich und als Furie darstellt und siehst nicht die Lüge. Er will Dich nicht und die Kinder auch nicht. Und das Haus, wird nicht Dir gehören, nur Deinen Kindern, je zur Hälfte (sofern er in 10 Jahren nicht mehr Kinder bekommt oder sich als Witwer eine andere Alleinerziehende und ihre Kinder adoptiert). Also sei lieb und nett zu deinen Kindern, sie werden es aufgrund des Erbes gut haben.
 
  • #74
Ich bin keine Mutter unerwünschter Kinder...
Ich hoffe, du und auch Pfauenauge verstehen nun, worum es mir ging.
Das bezog sich auf die FS und den Schock ihres Affärenmannes. Ich habe schon verstanden, worum es geht. Mütter machen oft den großen Fehler ihre Wünsche an den Vater (sich kümmern) ihrer Kinder als Rechtsanspruch zu formulieren. Moralisch gesehen haben sie recht - leider ohne gesetzliche Grundlage und insofern können sie es nicht wirksam einfordern, sondern nur wünschen und hoffen.

Was ich meinte, ist, dass wäre ich an ihrer Stelle, ich mich entscheiden müsste, mit was ich besser leben könnte. Also entweder mich "trennen" von dem Mann, oder mich damit "abfinden" (bleiben, verzeihen), dass mein Mann mich betrogen hat und zusätzlich auch noch fremde Kinder in die Welt gesetzt hat.
Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden: ich finde das Verhalten des Mannes unsäglich, seine kranke Frau zu betrügen, ihr einen fordernden Vampier wie die FS ins Leben zu schicken, aber auch die FS an der Nase herumzuführen, sie zu belügen, zwei Kinder in die Welt zu setzen, die FS um ihren Unterhalt zu betrügen und sich nicht um die Kinder zu kümmern. Mänenr, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, waren für mich nie eine Partneroption.
Wäre ich mit so einem asozialen Menschen verheiratet und gesund, hätte ich die Ehe aus dem Stand beendet.

Ich glaube, dass wir nicht beurteilen können, welche Handlungsfreiheiten oder eher Zwänge die kranke Ehefrau hat, die ihr nicht alle Optionen lassen, die eine gesunde Frau mit einem gut entwickelten Selbstwertgefühl hat.

Weil ich bereits im fortgeschrittenen Lebensalter bin, habe ich in meinem sozialen Umfeld in den letzten Jahren einige Fälle von schweren langfristigen Krankheiten gesehen, die den Betroffenen viele Optionen genommen und sie gezwungen haben, ein Leben zu führen, wofür sie sich bei Wahlfreiheit niemals entschieden hätten. Dazu gehörte auch Zusammenbleiben mit einer Zumutung von Partner (in diesem Fall auch noch die Schwiegereltern), weil es aus wirtschaftlichen Gründen nicht anders ging.

Sie als selbstwertschwach zu verhöhnen, wie die FS es in ihrem Eingangspost getan hat, ist ebenso unsäglich, wie das Verhalten des Ehemannes. Insofern hätten die beiden sich eigentlich verdient.
 
  • #75
Versteht ihr nicht, dass ich es zu spät gemerkt habe?
Naja, das klingt alles sehr durcheinander und durchsetzt von Deinen Vorstellungen. Das ist lebensfern, wenn man bei menschlichem Verhalten und gerade bei Liebesdingen versucht, mit allgemeiner Vernunft zu kommen, dass alle das tun müssten, was für die Kinder gut ist. Ich würde es mir wünschen, aber die Frau ist krank und ihr Mann hat sich ne jüngere Frau geschnappt und geschwängert. Das ist nun nicht gerade was Erfreuliches in ihrem Leben, auch wenn Deine Kinder nichts dafür können.

Und in dieser Situation auf eine Scheidung zu bestehen, wäre herzlos!
Ich glaube, das würde Dir auch nichts außer Frust bringen, weil da keine Scheidung stattfinden wird.

Ich wollte sie gerne kennenlernen. Und ihr erklären dass ich nicht schuld bin. Dass wir keine Feinde sind.
Würde mich nicht wundern, wenn sie Dich hasst. Du bist gesund, Du bist jung, Du hast was mit dem Mann, was sie sich eventuell auch gewünscht hat. Das einzige, was sie tun kann, um sich Genugtuung zu verschaffen, wenn sie wirklich charakterlich so ist, ist den Mann behalten, weil sie denkt, dass Du ihn willst. Es ist egal, wie Du das siehst, sie hat ihre Sichtweise und die gilt genauso.

Wir lieben den gleichen Mann und haben einen guten Geschmack.
Du liebst ihn wirklich noch? Aber damit hättest Du auch eine mögliche Antwort, warum sie bei ihm bleibt.

Das wird seine Gründe haben. Ich vermute, er sagt ihr nicht die Wahrheit über Dich und will, dass sie sie auch nicht rausfindet. Bei Deiner Schilderung seines Charakters denke ich, dass er das mit Dir als völlig unbedeutend darstellt, um sie zu besänftigen. Und ich glaube nicht mal, dass SIE den Kontakt mit den Kindern verbietet. Kann sein, aber diesem Mann kann man doch gar nichts glauben, er stellt es doch immer so dar, dass er keinen Stress hat.
Denn wirklichen Stolz kann ich da nicht erkennen.
Das hat mit Stolz nicht immer was zu tun. Ich glaube, diese Frauen nehmen die Liebschaften nicht für voll und sie sind auf dem ersten Platz im Leben des Mannes, denn sie haben ihn geheiratet, diese Trophäe, und kennen ihn anders als die Frauen, die er umgarnt. Ich denke zwar, sie leiden trotzdem, aber irgendwann finden sie sich damit ab, so einen Frauenschwarm zu haben. Und sie HABEN ihn.
 
  • #77
Was ihr alle vergesst, Ihr ach so tollen Ehefrauen. Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Sie kann den Betrüger behalten.
Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Sie kann gerne das Haus abbezahlen. Das wir später erben.
Wer zuletzt lacht , lacht am besten Vikky.
Danke
Meinen letzten Post #69 habe ich geschrieben, da war Obiges noch nicht frei geschaltet.
Und der vorherige #64 klang in Ansätzen etwas überlegter.

Aber hier hast Du Dich richtig gezeigt - unversönlich, gehässig, gierig, neidisch ..
Das ist jetzt wohl die untere Schublade, Dir ist weder zu raten, noch sonst etwas.

Nur - die Gewinnerin bist nicht Du, Du bist letzten Ende die Verliererin (finanziell, aber vor allem auch menschlich) und vor allem
Leidtragend sind die Kinder, die solche Eltern haben.

Nein, und Du erbst nicht, und eine Reduzierung auf ein Pflichtteil ist immer möglich.
Aber auf ein Erbe in x- Jahrzehnten zu spekulieren, und momentan feststellen, man kònne verhungern?

Bis jetzt war doch er der Geschicktere, er hat es geschafft, dass er Dir keinen Unterhalt zahlt.

Du hast Dir eine dicke Suppe eingebrockt, werde erwachsen und mach Dich ans Auslöffeln - die Verantwortung hattest Du vorher schon, und auch jetzt.
So, wie Du Dich verhälst, werden sich absehbar die Großeltern distanzieren, nach dem Vater.

Wie Du in den Wald rufst, so schallt es zurück - wenn da nicht Kinder wären, wäre das mehr als angemessen.

Du hast von Anfang an sehr hoch gepokert, gedacht, Du bekommst Kinder, Mann, Familie, Versorgung. Die Ehefrau wird dann entsorgt. Ist irrelevant, überflüssig, sowieso todkrank...
Dein Plan ist vollständig nicht aufgegangen. Du hast die ganz große A***Karte gezogen, das kann beim Pokern passieren.

Es schreiben hier übrigens ein guter Anteil Singles, nicht nur tolle Ehefrauen.
 
  • #78
Was ihr alle vergesst, Ihr ach so tollen Ehefrauen. Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Sie kann den Betrüger behalten.
Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Sie kann gerne das Haus abbezahlen. Das wir später erben.
Wer zuletzt lacht , lacht am besten Vikky.
Danke
Geschmacklos, liebe FS. Deine KInder erben irgendwann, nicht du. Sollten sie zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig sein, sorgt das Jugendamt dafür, daß ihr Vermögen geschützt wird. Sollten sie volljährig sein, dann geben sie dir bestimmt nichts ab, wenn sie nur einigermaßen nach dir geraten sind.
Dafür habe ich mich nicht so lange durch schlaflose Nächte gequält, damit andere spass haben.
Von Liebe für deine Kinder habe ich bis jetzt nichts gehört, und warte immer noch drauf.
Sie waren für dich nur ein Mittel zur Versorgung, so erscheint es mir.
 
  • #79
Ist ja nicht zu fassen !
Ich habe mich bisher rausgehalten, weil die anderen schon alles sagten, was mir eingefallen ist.

Aber nun würde ich dich doch darum bitten, uns mal konkrete Zahlen zu nennen, weil ich mir kein rechtes Bild machen kann bezüglich eures Alters.
Wir wissen nur, dass er älter ist, du jünger und die Kinder keine Babies mehr und kurz hintereinander geboren sind.

Wenn du selbst wirklich sehr jung bist, was ist annehme, also sagen wir mal Anfang 20, ist der Mann aus deiner Sicht ein älterer Mann, wenn er 40 ist, richtig ?
Dann kann er noch 50 Jahre leben, bis es ans erben geht.

Was ist schon ein Haus ?
Das kann je nach Größe, Lage und Zustand sehr wenig wert sein.
Und es kann in 50 Jahren weg sein.
Er kann es verkaufen und verprassen.
Oder teuere Behandlungen für seine Frau bezahlen.
Übrigens kann die Frau noch lange leben, denn, falls ich es richtig verstanden habe, weißt du nicht wirklich, ob sie überhaupt krank ist (das haben dir die Eltern des Mannes gesagt) und um welche Krankheit es sich handelt.

Ich habe eine Freundin, die seit 35 Jahren mit Hepatitis C lebt, da gab es seinerzeit die Prognose von max. 20 Jahren. Soweit ich das erkennen kann, geht es ihr nicht so krass schlecht. Sie arbeitet und wir gehen ab und zu tanzen.
Die Demenz meines Vaters begann vor 22 Jahren und so, wie ich ihn erlebe, kann er 90 werden, noch über 10 Jahre. Ich habe vor etwa 10 Jahren gesagt bekommen, dass er noch max. 2 Jahre leben wird.

Warte nicht auf das Ableben der Ehefrau und spekuliere nicht darauf, dass deine Kinder ein Haus erben.
Geh arbeiten und erarbeite selbst etwas zum vererben.

Selten waren sich die Poster alle so einig wie in diesem Thread: du hast dich verspekuliert.

w 48
 
  • #80
Wie alt bist du und wie alt ist er, das würde mich jetzt echt interessieren. Denke doch, was ich so von dir lesen habe, das du sehr berechnent bist. Deine Kinder dann allein Erben, ja kann sein, aber alleine bei dem Satz kommt es mir hoch. Der Mann hat dich angelogen und du warst leider so naiv um das zu glauben und ganz ehrlich, wenn du bei ihm zu Hause warst und da wohnt noch eine Frau, dann sieht man das auch oder hat er alles versteckt?
Ein Kind von einen bekommen, der nicht ehrlich ist gut, das ist schon anderen passiert, aber gleich noch eines zu bekommen obwohl man die Situation bereits kennt, ist nur mehr Dummheit.
Was mir auch immer wieder auffällt sind Frauen, die sich mehrere Kinder wünschen, aber was das wirklich dann bedeutet von dem haben sie keine Ahnung, denke du wußtest es vorher auch nicht und dachtest das ist ein sparziergang, das ist es aber nicht.
So wie du jetzt klingst, brauchst du umbedingt einen Mann, wenn nicht der dann ein anderer, nur damit musst du jetzt mal alleine klar kommen. Jeder ist für sein Handeln selber verantwortlich!
 
  • #81
Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
So oder so erben sie, ihre Mindestbeteiligung am Nachlass des Vaters. Genannt Pflichtteil. Das kann der Kindsvater kaum verhindern. Aber hast du denn schon einmal gehört, dass sie auch "Schulden" erben wenn sie das Erbe überhaupt annehmen??? Wer weiß wie die finanzielle Lage in 40 Jahren ist. Vielleicht guckt ihr dann alle in die Röhre. In deinen Augen sehe ich heute jedoch nur Dollarzeichen!!!

Auch meiner Meinung nach bist du hochgradig naiv. Schalte doch endlich einmal den Verstand ein und informiere dich über z. B.: Unterhaltsansprüche (deiner Kinder), Umgangsrecht, Erbanspruch im allgemeinen etc. etc. Und last but not least: An welchen Charakterzügen erkenne ich einen Ar...loch-Charakter und wie halte ich diesen aus meinem Leben raus, auch im Sinne deiner Kinder. Damit Mädel solltest du überhaupt anfangen...
 
  • #82
Da sitze ich wirklich staunend mit offenem Mund vor dem Computer. Ist es Naivität oder Blödheit, die einen solche Sätze schreiben lässt? Jeder erwachsene Mensche, der mit einem anderen Menschen eine Affäre anfängt, weiß genau, dass das Risiko, damit dessen Ehe kaputtzumachen, sehr hoch ist. Ob man dafür Schuld empfindet oder die auf den "Fremdgeher" schiebt, ist ja auch hier umstritten, aber der Vorgang als solcher greift massiv in die bestehende Ehe ein. Erst Recht, wenn man dann zielgerichtet zwei Kinder in die Welt setzt, sich mit Oma und Opa gut versteht, aber den Mann eigentlich nicht haben will.
Abgesehen davon verstehe ich auch den Mann nicht. Wenn die Krankheit so schlimm ist, müsste er mit seiner Frau trotzdem offen reden und sich nicht heimlich "aus moralischen und ethischen Gründen" eine Zweitfamilie zulegen.
Da hilft nur eines: Karten auf den Tisch. Im beruflichen Kontext würde man einen Berater mit dazunehmen, auch hier könnte man vielleicht versuchen, mit einem (Paarberater?) einen Zustand herbeizuführen, in dem alle einigermaßen zufrieden sind. Vor allem die Kinder, denen sicher niemand verbieten kann, ihren Vater zu sehen.
 
  • #83
Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Sie kann den Betrüger behalten.
Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Sie kann gerne das Haus abbezahlen. Das wir später erben.
Wer zuletzt lacht ,
Vergifte dein junges Leben nicht mit diesen hässlichen Gedanken. Der Mensch strahlt aus, was er denkt! Eine hasserfüllte Mutter kann kein warmes Nest bauen. Sie kann ihren Kindern weder Empathie noch Selbstreflektion vermitteln. Ich hatte in meiner ehemaligen Nachbarschaft zwei Kinder, die in einer Familie aufwuchsen, die nach dem Motto Auge um Auge lebte. Man erzählte sich, dass einer der Söhne seiner fast blinden Oma tote Fliegen aufs Brot legte und das lustig fand. Ich habe noch Kontakt zu alten Nachbarn und weiß, dass beide, als nun Erwachsene, von einem Scheitern ins nächste laufen. Die haben kein Mitgefühl und hinterlassen überall verbrannte Erde. Der Ältere lebt zur Zeit in Privatinsolvenz. Dem würde ein Erbe gut tun, um erst mal wieder aus dem Vollen schöpfen zu können. Er wird irgendwann seine Eltern beerben und ich vermute, es wird so laufen wie es bei solchen Leuten eben läuft: Wie gewonnen, so zerronnen.

Du bist noch jung und deine Kinder stehen am Anfang. Reflektiere, woher solche erschreckenden Gedanken kommen. Sie werden dich so lange verfolgen, bis Du dich dem eigenen Anteil stellst. Solche Gedanken machen verbittert und lassen auch den kleinsten Rest von Empathie verkümmern. Das wirst Du ausstrahlen und leben, an deinen Kindern und an einem möglichen Mann, der sich das dann nicht geben will. Und Du hast doch jetzt schon Angst, keinen Mann mehr zu finden. Dann freue dich schon mal auf den Tag, wenn deine Kinder vielleicht ihren Pflichtteil bekommen, weil es nie Kontakt gab. Oder die Hälfte vom Pflichtteil, weil er nochmal heiratete. Du kannst an jedem Morgen aufstehen und in die Zeitung gucken, ob er immer noch lebt. Viel mehr Abwechslung wirst Du in der Zwischenzeit nicht bekommen, außer Du schließt Frieden mit dem, was nicht zu ändern ist.
 
  • #84
Meine Güte seid ihr gemein.
Am besten ihr verbrennt mich am Scheiterhaufen.
Und die Kinder auch.
Die würden ja ohne Ring gezeugt. Wie konnten wir uns nur verlieben und lieben?
Wir sind Schwerverbrecher!
Wart ihr noch nie verliebt?
Was kann ich für die Krankheit der Frau?
Ich habe Verständnis und Mitgefühl. Es tut mir sehr leid. Aber ich kann ihr nicht helfen. Und es ist nicht mein Problem.
Ihr tut gerade so, als ob ich ihr den Krebs gebracht habe.
Geht's euch noch gut.?
Es ist die Hölle und schlimme Krankheit! Ich wünsche niemanden den Tod.!!!
Ich habe 2 Schwangerschaften und Geburten mit extremen Schwächeanfällen und Blutungen etc. und Komplikationen.
war selber kurz vorm Sterben und so erschöpft wie noch nie.!!
Warum hat da niemand Mitleid und Mitgefühl.
Als ob es mir immer gut gehen würde . Dann der Schlafmangel und schreien jeden Tag. Ich ging am Stock!!!
Ganz im Gegenteil. Ich habe mich schlecht gefühlt, und habe alles mögliche versucht um diese Situation irgendwie zu entschärfen.
Deshalb habe ich ihn auch sehr gebraucht,
Ihr Mann hat ihr Treue geschworen - nicht ich!
Er hat uns in diese Lage gebracht.
Er ist ein erwachsener Mann. Aber nein ich habe ja an allem schuld.
Soll man Detektive einschalten wenn man sich kennenlernt?
Man vertraut doch erstmal!
Und meine Kinder als Bastarde zu bezeichnen, finde ich unerhört!
Wir sind nicht mehr im Mittelalter ladies! Hallo!???
2016 vor der Tür!!!!????
Ich habe mich nie für Verheiratete interessiert. Das war für mich tabu!!
Weil da eben nichts gutes zu erwarten ist.
Aber er hat mich sogar über sein Alter angelogen.
Er hat sich immer jünger gemacht!!!
Das habe ich auch viel später rausbekommen.
Er sagte ich hätte mich damals verhört.
Er hat bei so vielen Sachen gelogen, dass ich ihm gar nichts mehr glaube.
Es ist typisch dass man als zweitfrau immer die gesteinigte ist.
Hätte die Ehefrau die Kinder dann würden alle schreien, er müsse doch an die Kinder denken.
Wo ist der Unterschied.
Kinder sind Kinder.
An meine soll er also nicht denken?
Nochmal an alle zum mitschreiben.!!!
Ich habe auf nichts spekuliert!!!! ich wusste nichts von dieser Frau!!!
 
  • #85
Und das mit dem Erbe , ist nun mal Fakt .
Das hat man mir bei der Beratung gesagt.
Aber darauf hoffen tue ich nicht.
Ich werde arbeiten gehen, wie jeder andere auch.
Es ist unverschämt zu sagen dass die Kinder nur Mittel zum Zweck sind.
Ich liebte diesen Mann, sie sind in liebe entstanden, u d ich liebe sie abgöttisch, trotz aller Umstände,!
Wenn ihr so denkt, lässt es Schlüsse auf euren Charakter zu!
Ich habe alles ausschließlich in liebe und aus liebe gemacht.
Und ja ich liebe Kinder und wünschte mir welche.
aber nicht um versorgt zu werden. Das ist absurd was ihr von euch gebt,! Unfassbar!
Ich wünsche euch dass ihr euch mal richtig verliebt, dann werdet ihr verstehen!
 
  • #86
Ich habe jetzt den ganzen Strang durchgelesen und bin echt fassungslos über diese Geschichte. So fassungslos, dass ich zwischendurch sogar gedacht habe, der Thread sei das Produkt eines Trolls.

So naiv und weltfremd und gleichzeitig eiskalt berechnend kann doch eigentlich niemand sein...?!?

Optimystika, es ist sehr fraglich, ob Deine Rechnung irgendwann aufgeht. Wie schon viele vor mir schrieben - mit dem Haus kann noch einiges passieren, bevor es ans Erben geht. Und woher willst Du überhaupt wissen, dass es dem Erzeuger Deiner Kinder gehört? Vielleicht gehört es ja auch seiner Frau? Sie könnte es von ihren Eltern geerbt oder geschenkt bekommen haben - wenn die Frau schlau genug ist, gibt es vielleicht sogar einen Vertrag, dass das Haus nicht dem Zugewinn zugerechnet wird - und dann werden Deine Kinder auf jeden Fall leer ausgehen.

Ich würde an Deiner Stelle also diese Gleichung mit vielen Unbekannten einfach mal sein lassen und meine Energien darauf konzentrieren, mein Leben als Alleinerziehende Mutter zu wuppen.

Ich fasse es echt nicht...
 
  • #87
Was ihr alle vergesst, Ihr ach so tollen Ehefrauen. Meine Kinder werden Alleinerben am Haus sein.
Er ist älter. Die Frau krank.
Sie kann den Betrüger behalten.
Sie denkt sie ist klüger, aber ich habe Zeit, viel Zeit,
Sie kann gerne das Haus abbezahlen. Das wir später erben.
Wer zuletzt lacht , lacht am besten Vikky.
Danke
Stimmt.
Du hast ganz viel Zeit, um
a) erwachsen zu werden
b) Verantwortung zu übernehmen
c) eine Ausbildung zu machen
d) einer geregelten Arbeit nachzugehen
e) Dich um Deine Kinder zu kümmern
f) to be continued....

Ich habe den Eindruck, Du bist insgesamt ein etwas schlichtes Gemüt aus einem ebenso gestrickten Elternhaus mit seltsamen Lebenseinstellungen. Anders kann ich mir Dein Gedankengänge nicht erklären. Muss ich aber auch nicht.

Ich gehe davon aus, dass dieser Mann sein Eigentum so wasserdicht gesichert hat, dass auch Deine Kinder nach seinem Ableben in ferner Zukunft nichts davon haben werden.
Und Du gleich gar nicht.
Wenn er Haus und Hof zu Lebzeiten verkauft, ist das ganz alleine seine Sache.

Mir tun Deine Kinder sehr leid.
Bei so einer Mutter und auch solchem Vater ist der Besuch auf der Psychiater-Couch ja fast schon vorherbestimmt.

Sehr schade.

Deinen Kindern wünsche ich alles Gute.
Zu mehr kann ich mich nicht durchringen.

Nachtrag: Ich lese von Dir immer nur von seinen Eltern. Was ist denn mit Deinen Eltern? Die sind ja auch Großeltern geworden.
Oder haben die Dich in Deiner abstrusen Gedankenwelt sogar noch unterstützt?
 
  • #88
Die Diskussion ums Erbe ist geschmacklos und überflüssig. Wer sagt dir ,daß ihm das Haus auch wirklich gehört, und wenn ja , daß er es deinen Kindern vererben will? Vielleicht verkaufen die beiden es und haun das Geld auf den Kopf,um der Frau noch ein paar schöne Jahre zu bescheren (wünschenswert).Vielleicht vererbt er es dem Tierschutz oder einer netten Krankenpflegerin und speist die Kinder mit dem Pflichtteil ab? Oder er heiratet , so er die Frau überlebt, eine blutjunge Dame , die die nächsten 60 Jahre im Haus hockt.Hat er vielleicht noch andere Kinder auf der "Wildbahn"?
Es wäre sinnvoller ,sich um deine Dinge und die deiner Kinder zu kümmern, anstatt auf ein imaginäres Erbe zu warten .
 
  • #89
Stimmt, die Einigkeit fällt mir auch auf...;-) Besonders die letzten beiden Beiträge von @Vikky finde ich sehr zutreffend.
Ergänzend dazu:

Die FS vergisst auch ein bisschen, dass der Kindvater ja immer auch noch weitere Kinder mit einer neuen, frischen, blutjungen Affäre in die Welt setzen kann. Wenn der einmal so verantwortungslos war, dann klappt das bestimmt auch nochmal. Und dann teilt sich plötzlich ein Erbe nicht nur durch zwei, sondern auch mal schnell durch 4 oder 5. Wer weiß denn, wieviele ungewollte Kinder von ihm -wie die der FS- noch so auf dieser Welt wandeln?

Außerdem: wieso erben "wir"? Ich gehe davon aus, dass der Mann keine 80 beim Zeugungszeitpunkt war, also ist es wahrscheinlich, dass die Kinder erwachsen sein werden, wenn sie erben. Da ist die FS raus, sie wird nix erben, das gehört alles den Kindern.

Wenn die Kinder noch minderjährig sind, wird sie -und nicht das Jugenamt- das Vermögen verwalten. Das war bei meinem Erbe auch so, der sorgeberechtigte Elternteil kümmert sich treuhänderisch um das Vermögen der Kinder. Aber es gehört ihr nicht.

Die FS ist da wirklich einem richtigen Betrüger anheimgefallen, und große Verliebtheit ist eben auch nicht immer eine Ausrede. Es geht hier schließlich um das Schicksal von zwei kleinen, unschuldigen Lebewesen, welches sich seine chaotischen Eltern nicht aussuchen kann. Die beiden tun mir echt leid, irgendwie ist die Lebenseinstellung BEIDER Eltern sehr fragwürdig. So würde ich nicht großwerden wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #90
Liebe FSin, das Du nichts gewusst haben willst, ist schwer vorstellbar. Klar kann der Mann mich belügen das sich die Balken biegen, doch es gibt immer viele Indizien, welche auf die Lügen hinweisen. Ein Ehefrau kann man nicht eben aus einem bestehenden Familienleben verschwinden lassen. Es gibt Schuhe, Damenjacken, Handtaschen in der Garderobe, ... Du könntest sicherlich nicht bei ihm spontan anrufen oder vorbei, hast nicht bei ihm übernachtet, etc. Ich habe es angeleckt und jetzt ist es meins, zählt nicht. Und ein Mann der mir gesetzlichen Kindesunterhalt zahlt und meint damit, er müsste dafür kostenlos v.ögeln, damit er davon noch was hat, wie bei einer Prostituierten, ist ein Schwein. In der ersten Schwangerschaft hätte er offiziell zu Dir stehen können und sich trennen. Nur Ausreden und Rumgeeire. Und all das willst Du nicht bemerkt haben? Spätestens das er mich um meinen eigen Unterhalt betrügt, hier wäre der Ofen für diesen Mann endgültig aus und ich hätte ihn aus meinem Leben gestrichen.